Rookie Jonathan Taylor überzeugte beim Colts-Sieg. - Bildquelle: Getty ImagesRookie Jonathan Taylor überzeugte beim Colts-Sieg. © Getty Images

München - Nach der überraschenden Auftaktpleite gegen die Jacksonville Jaguars sicherten sich die Indianapolis Colts im zweiten Saisonspiel problemlos den ersten Sieg. Vor 2.500 Zuschauern im Lucas Oil Stadium feierte das Team von Head Coach Frank Reich einen 28:11-Erfolg gegen die Minnesota Vikings.

 

Angeführt von Jonathan Taylor (26 Läufe für 101 Yards und einen Touchdown) liefen die Colts den Ball und die Vikings in Grund und Boden. Durch die Luft brachte Routinier Philip Rivers 19 von 25 Pässen an und sammelte einen Touchdown.  

Tight End Mo Alie-Cox bediente er fünf Mal und erzielte so einen Raumgewinn von 111 Yards. Der Tight End etablierte sich in dieser Partie als Lieblingsanspielstation von Rivers.

Kirk Cousins enttäuscht

Bei den Vikings erlebte Quarterback Kirk Cousins einen rabenschwarzen Tag. Der 32-Jährige fand bei lediglich 11 seiner 26 Pässe eine Anspielstation. Dazu warf er drei Interceptions. 

 

Kommende Woche empfangen die Colts die New York Jets, die Minnesota Vikings treffen zuhause auf die Tennessee Titans.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.