In der Preseason wird hart trainiert. Das große Geld wird aber erst später v... - Bildquelle: imagoIn der Preseason wird hart trainiert. Das große Geld wird aber erst später verdient. © imago

München - NFL-Profis gelten als Großverdiener, die eine Million nach der anderen kassieren. Auf die Top-Stars trifft das auch zu. Matt Ryan, der Quarterback der Atlanta Falcons, ist mit einem Jahresverdienst von 30 Millionen Dollar der momentan bestverdienende Spieler der Liga.

Häufig vergessen wird aber, dass viele andere Akteure, deren Namen wir oftmals noch nie gehört haben, es gar nicht erst in das endgültige Roster schaffen. Der Traum von sechs- oder siebenstelligen Jahresgehältern bleibt dann unerfüllt. Geld verdient wurde in diesem Fall lediglich im Preseason-Trainingslager – und zwar nicht allzu viel.

Im "Collective Bargaining Agreement", der im August 2011 zwischen der NFL und der NFL Player Association vereinbart wurde, sind die Gehälter während der Preseason genau geregelt.

1075 Dollar pro Woche für die Rookies

In der laufenden Spielzeit verdient ein sogenannter "first year player", der bislang noch keine NFL-Saison absolviert hat, ein Wochengeld von 1075 Dollar. Zur nächsten Saison gibt es eine Steigerung: 2019 und 2020 werden 1150 Dollar pro Woche ausgezahlt. Hinzu kommt gegebenenfalls noch der "Signing Bonus", sofern dieser im Vertrag festgelegt wurde.

Ein sogenannter "veteran player", der also eine oder mehr Spielzeiten absolviert hat, verdient fast das Doppelte. In diesem Jahr gibt es 1900 Dollar pro Trainingswoche, ab der nächsten Saison dann 2000 Dollar.

Für die Preseason-Spiele gibt es kein zusätzliches Geld. Die Vorbereitungsspiele sind mit dem Wochengehalt abgegolten. Daher ist im Vertrag auch festgelegt, dass die Teams lediglich vier Preseason-Games absolvieren dürfen. Ausgenommen davon sind die beiden Teams, die als zusätzliches Preseason-Spiel das Hall of Fame Game bestreiten. Dieses fand in diesem Jahr zwischen den Chicago Bears und den Baltimore Ravens statt.

Immerhin entstehen für die Spieler rund um das Trainingslager keine Kosten. Unterbringung, Verpflegung und Reisekosten haben die NFL-Teams zu bezahlen. Dies gilt auch für die Rückreise, wenn ein Spieler aussortiert wird.

11.400 Dollar für Edebali

Die Regelung mit den Preseason-Wochengeldern gilt vom ersten Tag des Trainingslagers bis zum letzten Wochenende der Preseason-Games. Der deutschabstammende Rookie Equanimeous St. Brown von den Green Bay Packers kassiert für sechs Wochen Trainingslager also insgesamt 6450 Dollar. Kasim Edebali von den Chicago Bears verdient als Veteran im selben Zeitraum 11.400 Dollar.

Nach dem letzten Preseason-Game beginnt die Saison. Und erst dann wird richtiges Geld verdient.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019