Deshaun Watson spielt seit 2017 bei den Houston Texans. - Bildquelle: imago images/ZUMA WireDeshaun Watson spielt seit 2017 bei den Houston Texans. © imago images/ZUMA Wire

München/Houston - Die Gerüchte um Deshaun Watson von den Houston Texans reißen nicht ab.

Wie der ehemalige NFL-Quarterback Chris Simms berichtet, ist Watson sogar zum Äußersten bereit, um seinen Abschied aus Houston zu forcieren.

"Hold-Out" steht im Raum

"Ich bin mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, dass Deshaun Watson unter keinen Umständen mehr für die Texans spielen wird", offenbarte Chris Simms bei "ProFootballTalk Live".

"Ich habe erfahren, dass Deshaun Watson bereit ist, das komplette Jahr auf Football zu verzichten."

Damit heizt Simms die Gerüchteküche um einen Wechsel des 25 Jahre alten Stars von neuem an. Damit ist auch klar, zu was Watson bereit ist, um seinen Abgang aus Houston zu forcieren.

General Manager hat kein Interesse an einem Trade

Ein sogenannter "Hold-Out", also das Aussetzen von Trainingsaktivitäten oder gar Spielzeiten, ist beliebtes Mittel im US-Sport, um seinen Vorstellungen Nachdruck zu verleihen. Oftmals geht es dabei um einen neuen, besser dotierten Vertrag, während in Watsons Fall ein Mannschaftswechsel im Vordergrund steht.

Die Verantwortlichen des Klubs zeigen sich dagegen von den Forderungen des 25-Jährigen bisher weitgehend unbeeindruckt. 

Erst vor wenigen Tagen hatte Nick Casario, der neue General Manager der Texans, betont, dass er kein Interesse daran habe, seinen Star-Spielmacher abzugeben.

Jets nicht mehr erste Wahl

In den vergangenen Wochen hatten zahlreiche Teams ihr Interesse an einer Verpflichtung des Passgebers angemeldet. Die New York Jets, die sich zuletzt sogar gute Chancen auf Watson ausgerechnet hatten, scheinen mittlerweile nicht mehr in der Gunst des Quarterbacks ganz vorne zu liegen.

Laut einem Bericht des "SportNet New York" gäbe es "zahlreiche andere Teams, die für den dreimaligen Pro Bowler in Frage kommen" würden, die "Gang Green" gehöre wohl nicht mehr zu diesem elitären Kreis.

Vertrag erst im September verlängert

Zahlreiche Verfehlungen der Texans, darunter die zweifelhaften Trades des ehemaligen Head Coaches Bill O'Brien und die Nichtberücksichtigung von Watsons Meinung bei der Trainersuche, hatten die Wechsel-Gerüchte zum Ende der abgelaufenen Saison genährt.

Ende Januar bat der 25 Jahre alte Spielmacher dann erstmals offiziell um einen Trade aus Houston

Die Texans hatten Watson im Draft 2017 an der 12. Stelle ausgewählt. 2018 und 2019 führte der Spielmacher die Texans zum Titel in der AFC-South, ehe er im September 2020 eine Vertragsverlängerung in Höhe von 160 Millionen Dollar (111 Millionen garantiert) unterschrieb.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.