Die Verletzung von Matthew Stafford war offenbar schwerer als gedacht - Bildquelle: 2018 Getty ImagesDie Verletzung von Matthew Stafford war offenbar schwerer als gedacht © 2018 Getty Images

Detroit/München - Die Detroit Lions beendeten die vergangene Saison mit einer mageren Bilanz von 6-10. Dabei hätte es offenbar noch schlimmer kommen können. Franchise-Quarterback Matthew Stafford soll wohl am Rande einer längeren Zwangspause gestanden haben.

So berichtete Mike O'Hara, ein Journalist, der für die Webseite der Detroit Lions schreibt, Stafford habe "letztes Jahr einen gebrochenen Rücken" gehabt. "Er hatte gebrochene Knochen in seinem Rücken", so O'Hara in seinem wöchentlichen Podcast bei der US-Radiostation "WJR" in Detroit. 

Auf die Nachfrage seines Gesprächspartners, ob er diese Information überhaupt mit der Öffentlichkeit teilen dürfe, antwortete der Journalist, dass das kein Problem sei, weil darüber berichtet worden sei. Doch das wurde es nicht. Berichte über einen oder mehrere Knochenbrüche bei Stafford hat es nicht gegeben. 

Der Quarterback tauchte zwar im Injury Report der NFL auf, spielte die Saison aber durch und galt nie als ernsthaft gefährdet, nicht starten zu können. Die Verletzung soll sich in Woche 13 bei der Niederlage gegen die Los Angeles Rams ereignet haben, als er insgesamt elf schwere Tackles einstecken musste. Bis zum Ende der Saison stand er auf dem Injury Report. 

Matthew Stafford - "Der Junge liebt Football"

Im Nachhinein könnte Staffords vergleichsweise schwächere Saison auf die Verletzung zurück zu führen sein. Die 3.777 Passing-Yards in den 16 Spielen waren die wenigsten seiner Karriere und die 21 Touchdowns waren die wenigsten seit 2012. Auch im Passer-Rating verschlechterte er sich im Vergleich zu den letzten Saisons. Die Ausrede mit dem Rücken dürfte der ehrgeizige Stafford allerdings nicht gelten lassen. 

So sagte General Manager Bob Quinn im Januar, es sei Staffords eigene Entscheidung in Absprache mit den Ärzten gewesen: "Stafford hatte diese Sache mit seinem Rücken und er wollte unbedingt spielen. Unsere Ärzte haben ihm grünes Licht gegeben. Er hat gezeigt, wie tough er ist. Das ist eine Sache, die ich niemals in Frage stellen werde. Der Junge liebt Football."

 

Außerdem hat Stafford immer noch eine rekordverdächtige Serie am Laufen. Der 31-Jährige stand jetzt 128 Spiele in Folge von Anfang an auf dem Football-Feld und hält damit die sechst-längste Serie in der NFL-Geschichte. Nur Brett Favre, Eli Manning, Peyton Manning, Philip Rivers und Matt Ryan haben länger durchgehalten. 

Wenn Stafford nicht einmal von gebrochenen Knochen im Rücken aufgehalten werden kann, dann ist die Wahrscheinlichkeit wohl relativ hoch, dass er bald einen neuen Rekord aufstellt. 

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020