Wer holt sich den Titel in der NFC West?Wer holt sich den Titel in der NFC West? ©

München - Die Preseason ist beendet, die Regular Season steht vor der Tür. Vorher macht ran.de den großen NFL-Check. Diesmal: die NFC West

Arizona Cardinals

Vorsaison: 3-13 / Platz 4 - keine Playoffs

Wichtige Neuzugänge: WR Michael Crabtree (Baltimore Ravens), LB Terrell Suggs (Baltimore Ravens), QB Kyler Murray (Draft/1. Pick), WR Andy Isabella (Draft/62. Pick)

Schmerzhafte Abgänge: QB Josh Rosen (Miami Dolphins), G Mike Iupati (Seattle Seahawks)

 

So schaut's aus: Mal wieder ein Umbruch. Mit dem neuen Head Coach Kliff Kingsbury, einem neuen System und einem neuen Quarterback wollen die Cardinals raus aus dem Mief der unteren Conference-Regionen.

Die Offense wird dank Kingsbury einen Großteil der Aufmerksamkeit erhalten, sie wird auf Nummer-1-Pick Kyler Murray zugeschnitten. Ob sie funktioniert, muss sich aber noch zeigen. Explosives Potenzial ist mit den Receivern Larry Fitzgerald und Christian Kirk sowie Running Back David Johnson ohne Frage vorhanden. Auch die Defense wurde verstärkt, das Laufspiel und die Secondary bleiben aber Fragezeichen.

"Der 1. Spieltag wird eine neue Erfahrung", sagt Kingsbury, "für mich und Kyler. Wir wachsen zusammen und werden sehen, wo es hinführt."

Wo hakt es noch: Wo es eben noch überall hakt, wenn man sich in einem Umbruch befindet. Das große Fragezeichen bleibt die 2018 ganz schwache und von Verletzungen gebeutelte Offensive Line. Unter ihr litt Murrays Vorgänger Rosen am meisten, sein Spiel ebenfalls. Der Neue zeigte in der Preseason die üblichen Schwankungen, die auch in der Regular Season zu sehen sein werden.

ran.de-Prognose: Der Umbruch kommt nicht über Nacht: maximal fünf Siege und Platz 4 in der Division.

 

Los Angeles Rams

Vorsaison: 13-3 / Platz 1 - Niederlage im Super Bowl gegen die New England Patriots

Wichtige Neuzugänge: S Eric Weddle (Baltimore Ravens), LB Clay Matthews (Green Bay Packers), S Taylor Rapp (Draft/61. Pick)

Schmerzhafte Abgänge: DT Ndamukong Suh (Tampa Bay Buccaneers), OG Rodger Saffold (Tennessee Titans), S Lamarcus Joyner (Oakland Raiders)

So schaut's aus: Personell gut, vor allem die offensiven Schlüsselpositionen sind fast alle mit den Super-Bowl-Teilnehmern von 2018 besetzt, die Rams mussten nur wenig Federn lassen. Und das Team gehörte schon im Vorjahr zum Besten, das die Liga zu bieten hatte.

Head Coach Sean McVay geht in sein drittes Jahr, er darf jetzt beweisen, wie flexibel er 2019 ist. Vor allem nach der beeindruckenden Lehrstunde, die er von Legende Bill Belichick im Super Bowl erhalten hat. "Wir sind aufgeregt, in der Saison 2019 anzugreifen", sagt McVay: "Die Leute sagen: 'Oh, es ist demoralisierend, den Super Bowl zu verlieren.' Ich habe den Spielern gesagt, dass es die beste Saison war, an der ich je teilgenommen habe."

Wade Phillips ist weiterhin für die Defense verantwortlich. Belastbarkeit war bislang immer ein Schlüssel für den Erfolg des Teams, die wird auch 2019 auf dem Prüfstand stehen.

Ein Fragezeichen steht trotz der erfolgreichen Saison 2018 hinter Jared Goff: Er muss nach der Super-Bowl-Pleite beweisen, dass er ein großer - und nicht nur ein guter - Quarterback ist. Einer, der sein Team nicht nur in große Spiele führt, sondern die auch gewinnt.

Wo hakt es noch: Was ist mit Todd Gurley? Der Superstar hatte bereits in der Vorsaison gesundheitliche Probleme, das Knie zwang ihn auch in der Vorbereitung zur Pause. Ein Ausfall würde die Rams treffen und sie weniger flexibel machen. Und: Die Offensive Line dürfte immer noch stark sein, aber ihren Zenit langsam überschritten haben.

ran.de-Prognose: Die Rams bleiben das Team, dass es in der Division zu schlagen gilt, und später wohl auch in den Playoffs: 11 Siege und Platz 1 in der Division.

 

San Francisco 49ers

Vorsaison: 4-12 / Platz 3 - keine Playoffs

Wichtige Neuzugänge: WR Jordan Matthews (Philadelphia Eagles), DE Dee Ford (Kansas City Chiefs), LB Kwon Alexander (Tampa Bay Buccaneers), DE Nick Bosa (Draft/2. Pick), WR Deebo Samuel (Draft/36. Pick)

Schmerzhafte Abgänge: LB Cassius Marsh (Seattle Seahawks), RB Alfred Morris (Dallas Cowboys)

So schaut's aus: Eigentlich ja gut, denn einige Verletzte sind zurück, darunter Quarterback Jimmy Garoppolo. Er war 2018 fast die komplette Saison wegen eines Kreuzbandrisses ausgefallen und ist nun wieder fit. 

Offen ist, wie schnell er wieder in Schwung kommt - und ob er tatsächlich der Heilsbringer ist, als den ihn viele sehen. Obwohl er das bislang noch nicht über einen längeren Zeitraum beweisen konnte.

Keine Frage: Die Offense hat Potenzial, sie abzurufen, wird die große Herausforderung sein, die Head Coach Kyle Shanahan meistern muss. Ein Jahr Umbau, ein Jahr mit Verletzungen: Im dritten Jahr steigt für ihn nun der Druck.

Shanahan lobt den Kader, die Mischung, sportlich und charakterlich: "Den Teil haben wir geschafft. Jetzt müssen wir Spiele gewinnen und besser werden."

Wo hakt es noch: Die 49ers haben wieder viel in die Defense investiert, wie mit Bosa oder Ford, durch die sich der Pass Rush verbessern sollte. 

Das ist dringend nötig, denn 2018 schafften die 49ers nur zwei Interceptions. Dafür gibt es in der Secondary neben Richard Sherman personell nicht viel, sie bleibt eine Baustelle.

ran.de-Prognose: Bleiben alle gesund, ist die Postseason drin: 10 Siege und Platz 2.

 

Seattle Seahawks

Vorsaison: 10-6 / Platz 2 - Aus in der Wild Card Round gegen die Dallas Cowboys

Wichtige Neuzugänge: LB Jadeveon Clowney (Houston Texans), G Mike Iupati (Arizona Cardinals), DE Ezekiel Ansah (Detroit Lions), DE L.J. Collier (Draft/29. Pick), WR DK Metcalf (Draft/64. Pick)

Schmerzhafte Abgänge: S Earl Thomas (Baltimore Ravens), WR Doug Baldwin (Karriereende), DE Frank Clark (Kansas City Chiefs), CB Justin Coleman (Detroit Lions)

So schaut's aus: Russell Wilson hat in der Offseason seinen Megavertrag erhalten - und hat entsprechend gute Laune. Seine Spielfreude wird auch dringend nötig sein.  

Keine Frage: Die Linebacker um Bobby Wagner, K.J. Wright, Mychal Kendricks und Rookie Cody Barton gehört mit zum Besten der Liga. Auch auf der Running-Back-Position ist das Team gut besetzt.

Viel wird von der Offensive Line und der Performance abhängen: Bekommen sie Wilson gut genug geschützt, ist der Kampf um die Playoffs möglich. 

Wo hakt es noch: Die Legion of Boom war mal das Aushängeschild der Hawks, spätestens mit dem Weggang von Earl Thomas ist sie endgültig Geschichte. Personell. Doch die Seahawks arbeiten an neuen Stars.

Der Mega-Trade von Jadeveon Clowney beeindruckt. Trotzdem: Die Secondary hinterlässt viele Fragezeichen wie auch der Pass Rush. Die Sechs-Spiele-Sperre von Jarran Reed macht es nicht einfacher, auch die Gesundheit von Ansah ist ein Thema.

ran.de-Prognose: Es wird ein enger Kampf um die Playoffs, am Ende reicht es nicht: 9-7 und nur Platz 3 in der Division.

Andreas Reiners

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020