Hauchdünn behauptet: Carlos Hyde (am Ball) und die Houston Texans gewinnen d... - Bildquelle: Getty ImagesHauchdünn behauptet: Carlos Hyde (am Ball) und die Houston Texans gewinnen das Division-Duell bei den Tennessee Titans © Getty Images

Nashville/München - Die Houston Texans haben einen großen Schritt zum erneuten Sieg in der AFC South gemacht. Im Duell mit den zuvor gleichauf liegenden Tennessee Titans setzte sich das Team von Head Coach Bill O'Brien mit 24:21 durch und verbesserte seine Bilanz damit auf 9-5.

Gleich der erste Drive der Texans wurde zum Rohrkrepierer, als Kenny Vaccaro einen tiefen Pass von Deshaun Watson (243 Passing Yards, je zwei TD-Pässe und Interceptions) auf Duke Johnson kurz vor der Goal Line interceptete. Doch auch die Titans scheiterten bei ihrer Premiere, weil der Field-Goal-Versuch von Ryan Succop aus 45 Yards von Angelo Blockson geblockt wurde.

 

Mercilus trägt Interception über 86 Yards

Das Big Play des Spiels gelang allerdings Whitney Mercilus im zweiten Viertel. Der Texans-Linebacker schnappte sich das Ei nach einem Pass von Ryan Tannehill (279 Passing Yards, zwei Touchdown-Pässe, ein Rushing Touchdown und eine Interception) auf Anthony Firkser an der eigenen Endzone und stürmte über 86 Yards ans andere Feldende, ehe ihn Tight End Jonnu Smith noch stoppte.

Zwei Snaps später brachte Watson sein Team mit einem Touchdown-Pass über zwölf Yards auf Kenny Stills (35 Receiving Yards inklusive zwei Touchdowns) auf das Scoreboard.

Und diese Kombination funktionierte im selben Spielabschnitt noch einmal. Diesmal fand Watson den ehemaligen Receiver der Miami Dolphins für 16 Yards in der Endzone. Weil Kicker Ka'imi Fairbairn fehlerlos blieb, stand zur Pause ein 14:0.

Tannehill erzielt ersten Touchdown für die Titans

Der erste Touchdown der Gastgeber war eine schwere Geburt. Nachdem drei Versuche aus zwei Yards oder sogar kürzerer Distanz scheiterten, lief Tannehill beim Fourth Down selbst in die Endzone. Nach Succops PAT stand es nur noch 7:14.

Und auch in der Defense lief es wieder besser: Als die Texans bereits vier Yards vor der Goal Line standen, interceptete Jayon Brown Watson, nachdem dessen Pass bereits abgefälscht war. Der folgende Drive brachte den Titans durch A.J. Brown (114 Receiving Yards inklusive eines Touchdowns) per Catch für fünf Yards und Succops Treffer den Ausgleich.

 

Hyde läuft für mehr als eine Feldlänge

Doch dann meldeten sich die Texans zurück. Zunächst mit einem Touchdown-Run über zehn Yards durch Carlos Hyde (104 Rushing Yards samt Touchdown), dann mit einem Field Goal aus 29 Yards. Damit stellte Fairbairn auf 24:14. Anschließend verkürzte Tennessee nur noch durch einen Touchdown-Catch für elf Yards von Dion Lewis (zehn Rushing Yards und elf Receiving Yards samt Touchdown).

Auf Seiten der Gastgeber blieb Derrick Henry erstmals nach fünf Spielen wieder ohne Rushing Touchdown und verpasste damit einen NFL-Rekord. Der Running Back kam bei 21 Receptions 86 Yards weit. Auch Texans-Receiver DeAndre Hopkins gelang trotz 119 Receiving Yards kein Score.

Titans-Siegesserie gerissen

Die Titans gingen damit erstmals nach vier Siegen wieder als Verlierer vom Platz und stehen nun bei 8-6. Den Texans, die in dieser Saison damit weiter auf jede Niederlage einen Erfolg folgen lassen, fehlt nun noch ein Sieg zum erneuten Triumph in der umkämpften Division.

Bereits in zwei Wochen kommt es zum Wiedersehen, wenn am 29. Dezember die Texans Gastgeber der Titans sind. Vorher tritt Houston zum Auftakt von Week 16 am Samstagabend bei den Tampa Bay Buccaneers an, Tennessee empfängt am vierten Adventssonntag die New Orleans Saints.

 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.  

US-Sport-Videos

US-Sport-News