Offensive Coordinator Marcus Brady sprach in der Pressekonferenz über Carson... - Bildquelle: GettyOffensive Coordinator Marcus Brady sprach in der Pressekonferenz über Carson Wentz. © Getty

München - Es hätte ein wunderbarer Neuanfang werden sollen. Erst seit einigen Tagen trainierte Quarterback Carson Wentz im Trikot der Indianapolis Colts - und geriet beim Blick auf sein neues Team bereits ins Schwärmen.

"Die Kultur im und außerhalb des Gebäudes ist anders - die Gemeinschaft, sie ist so familienfreundlich, so unterstützend und ermutigend", schwärmte er im Interview mit "NFL Network". Auch die Nähe zu Head Coach Frank Reich und General Manager Chris Ballard genoss der Spielmacher sichtlich.

Nun wurde diese pure Vorfreude allerdings erheblich getrübt. Am Donnerstag zog sich Wentz im Training eine Fußverletzung zu - und die scheint schwerwiegender zu sein. So wurde eine umfangreiche Diagnostik angeordnet, der 28-Jährige wird dabei von Fuß-Spezialist Dr. Robert Anderson betreut - der Koryphäe schlechthin auf diesem Gebiet.

Verletzung von Wentz unklar

Welche Verletzung der Signal Caller genau erlitten hat, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass Wentz zunächst einmal auf unbestimmte Zeit ausfällt.

"Er hat ein Stechen im Fuß gespürt", erklärte Offensive Coordinator Marcus Brady, der den an Covid-19 erkrankten Head Coach Reich auf der Pressekonferenz vertrat. "Er ist bei den Ärzten und versucht herauszufinden, wie es weitergeht", so Brady weiter: "Wir evaluieren immer noch, was der nächste Schritt ist, wie schlimm es ist."

Zwar geht das Team wohl nicht davon aus, dass die Verletzung gleichbedeutend mit dem Saisonaus sein wird, zumindest aber den Auftakt und einige weitere Spiele dürfte Wentz verpassen, sollte eine Operation nötig sein.

In der Offseason hatte sich der Klub mit dem Nummer-2-Pick des Draft 2016 verstärkt und ihn wieder mit Coach Reich zusammengebracht, mit dem er bereits bei den Philadelphia Eagles zusammengearbeitet hatte.

In der vergangenen Saison lief es für den einstigen Pro Bowler aber alles andere als gut. Nach 50 Sacks und 15 Interceptions in nur zwölf Spielen musste er zuletzt hinter Jalen Hurts auf der Bank Platz nehmen.

Bei den Eagles hatte er auch aufgrund immer neuer Zwangspausen wegen Verletzungen keine Zukunft. Deshalb schien der Wechsel zu den Colts, bei denen Wentz auf den zurückgetretenen Philip Rivers folgen soll, die perfekte Lösung zu sein.

Colts können sich Ausfall nicht leisten

Einen längeren Ausfall können sich die Colts nun eigentlich nicht leisten, zumal es nach der Entscheidung gegen eine Weiter-Beschäftigung von Jacoby Brissett an Erfahrung auf der wichtigsten Position im Spiel mangelt.

Zur Verfügung stehen aktuell nur der Zweitrundenpick von 2020, Jacob Eason, und Rookie Sam Ehlinger. Beide standen noch bei keinem einzigen Snap in der NFL auf dem Feld.

Das Duo zeigte in den ersten Trainingstagen dann auch genau dies - fehlende Erfahrung und Einsatzzeit. "Jacob braucht definitiv Zeit und mehr Snaps im Training. Er wird von Tag zu Tag besser, aber man merkt schon, dass es noch etwas hart für ihn ist", sagte Brady nach den Extra-Einheiten für Eason mit der Startformation.

Dies machte sich auch in der 7-gegen-7-Einheit bemerkbar, in der er nur 2 von 6 Pässen an den Mann brachte, keiner davon länger als 8 Yards. "Er muss das Spiel noch besser vor sich sehen, und die Spielzüge im Kopf durchgehen."

Sollten die Untersuchungen bei Wentz einen längeren Ausfall bestätigen, dürfte das Team daher nicht umhin kommen, einen erfahrenen Spielmacher zu verpflichten. Alleine schon, um die durchaus berechtigten Playoff-Ambitionen am Leben zu erhalten.

Am diesem Punkt kommt Nick Foles ins Spiel. Immer wieder wurde der aktuell nur dritte Spielmacher der Chicago Bears mit den New York Jets in Verbindung gebracht. Allerdings könnte er nun womöglich auch in Indianapolis gebraucht werden, das spekulieren bereits US-Medien.

Und die Vermutung liegt nahe. Als Wentz in der Saison 2017 aufgrund eines Kreuzbandrisses ausfiel, war es schon bei den Eagles Foles, der ihn vertrat und das Team unter der Leitung von Reich zum Super-Bowl-Sieg gegen die New England Patriots führte.

Foles als Wentz-Ersatz?

Doch auch wenn Foles zuletzt nicht mehr allzu sehr glänzen konnte, die Meinung von Reich über seinen einstigen "Philly-Special"-Helden ist groß. "Dieser Kerl hat einfach die Gabe, außergewöhnliche Spielzüge zu machen, wie nur wenige, die ich in meiner Karriere gesehen habe. In den größten Momenten ist er normalerweise am besten", schwärmte der Trainer im September im Interview mit "BearsWire".

Doch Foles ist nicht der einzige, der als kurzfristiger Ersatz von Wentz gehandelt wird. Auch der Name Gardner Minshew ist in den US-Gazetten zu lesen. Der 26-Jährige wird bei den Jacksonville Jaguars nach der Ankunft von Trevor Lawrence sehr wahrscheinlich nur noch Ersatz sein. Ebenfalls gehandelt: Blake Bortles, der unlängst bei den Green Bay Packers entlassen wurde.

Aktuell ist bei den Colts vieles unklar: die Schwere der Wentz-Verletzung genauso wie die Frage nach einem möglichen Ersatz. Dass es mit Easton und Ehlinger nicht getan ist, ist aber klar. Zumal die Colts auch anderweitig personell arg gebeutelt sind.

 

Weitere personelle Ausfälle

Pro-Bowl-Center Ryan Kelly könnte mehrere Wochen ausfallen, nachdem er sich bei einem Zusammenstoß mit Running Back Marlon Mack den linken Ellbogen überdehnt hat. Zudem muss das Team auf Linebacker Darius Leonard (Sprunggelenksverletzung) und diverse weitere Profis aufgrund von Covid-Problemen verzichten, darunter Starting Cornerback Xavier Rhodes.

Wenn Reich nach seiner Corona-Isolation zurückkehrt, wartet in jedem Fall ein Berg Arbeit auf ihn.

Franziska Wendler

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.