Josh Gordon freut sich auf die Seahawks. - Bildquelle: imago images / Icon SMIJosh Gordon freut sich auf die Seahawks. © imago images / Icon SMI

München/Seattle – Pete Carroll lässt es ruhig angehen. Nichts überstürzen. Der Head Coach der Seattle Seahawks ist erst einmal froh, dass er Josh Gordon überhaupt bekommen hat. 

Denn die Hawks waren beim "Waver Wire" erst das 28. Team, das an der Reihe war. Doch es wollte keines der anderen 27 (!) Teams vorher, also nutzten die Seahawks die unverhoffte Chance und bekamen den Zuschlag.

 

Der Wide Receiver hatte zuletzt bei den New England Patriots mit leichten Verletzungsproblemen zu kämpfen und wurde vor dem achten Spieltag auf die Injured Reserve Liste gesetzt. Da die Patriots Gordon dann aber doch entlassen hatten, konnte er via "Waiver Wire" von anderen Teams verpflichtet werden. 

Sofort spielberechtigt

Er ist jetzt zwar sofort spielberechtigt, wird am Sonntag gegen die Tampa Bay Buccaneers aber nicht zum Einsatz kommen. Carroll kündigte an, dass er sich Gordon erst einmal näher anschauen wolle.

Doch er war voll des Lobes über den Neuen, der Quarterback Russell Wilson eine weitere Option in der Offensive gibt. Die Seahawks haben nicht zugeschlagen, weil sonst niemand wollte – es gibt gute Gründe dafür. 

Wilson meldete sich bereits kurz nach der Verpflichtung via Twitter und begrüßte seinen neuen Passempfänger:

"Er ist ein einzigartiges Talent", sagte Carroll, der sich überrascht zeigte, dass kein anderes Team Gordon haben wollte. 

Komplett überraschend ist das angesichts der schwierigen Vergangenheit des 28-Jährigen mit Verfehlungen und Sperren allerdings nicht. Er galt einst als einer der besten Wide Receiver der NFL, kam 2013 bei den Cleveland Browns auf 1646 Yards und neun Touchdowns. Doch seit Jahren stehen Depressionen und eine lange Alkohol- und Drogenmissbrauchs-Historie seiner sportlichen Karriere im Weg. Auch seine Zeit bei den Patriots wird von privaten Problemen und einer erneuten Sperre sowie einer Entziehungskur geprägt.

Der nächste Neustart

Für ihn wird es mal wieder eine Art Neustart. Gordon selbst freut sich auf die Chance. Er kam in dieser Saison in sechs Saisonspielen auf 287 Yards und einen Touchdown.

Auch Carroll ist bereit. "Er ist ein Kerl für die großen Plays. Er hat viele gute Sachen, viele gute Plays gemacht und all das, wir werden nächste Woche mehr herausfinden. Aber diejenigen, die mit ihm zusammengearbeitet und ihn trainiert haben, schwärmen von seinem Talent und seinen Fähigkeiten." 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020