Equanimeous St. Brown gehört vorerst zum festen Kader der Green Bay Packers - Bildquelle: ImagoEquanimeous St. Brown gehört vorerst zum festen Kader der Green Bay Packers © Imago

München - Das Dasein als Practice-Squad-Spieler in der NFL ist oftmals eine Achterbahnfahrt. Während am Wochenende noch mit Superstars in der Kabine gefeiert wird, steht am Montag die Rückkehr in die zweite Garde an.

Um die Spieler vom Practice Squad hierbei vor Ausbeutung zu schützen, dürfen diese von den NFL-Teams nur zwei Mal pro Saison in den aktiven Kader berufen werden. Wenn sie öfters eingesetzt werden sollen, müssen sie von den Teams fest verpflichtet werden und würden dann auch deutlich mehr Geld verdienen als zuvor. 

Da aufgrund der Corona-Pandemie Ausnahmeregeln greifen, konnte der deutsch-amerikanische Wide Receiver Equanimeous St. Brown schon drei Mal von den Green Bay Packers in die erste Mannschaft hochgezogen werden. Eine Berufung bleibt dabei außerhalb der Wertung, weil es sich um den Ersatz eines auf die Covid-Liste gewanderten Spielers handelte.

In Woche sechs ist es nun soweit: Die Packers haben EQ zum vierten Mal in ihren aktiven Kader berufen. Da damit die Maximalanzahl an möglichen Berufungen ausgeschöpft ist, gehört der Deutsche nun fest zum 53-Mann-Kader, mehr Geld inklusive.

Aber: Sicherheit gewährt ihm diese Tatsache dennoch nicht. Der 25-Jährige kann auch als Mitglied des aktiven Rosters entlassen werden. Und damit ist bereits in Kürze zu rechnen. Bereits am nächsten Spieltag soll Receiver Marquez Valdes-Scantling nach dessen Verletzungspause die IR-Liste verlassen und in den Kader zurückkehren.

 

St. Brown droht nächste Entlassung

Dann dürfte St. Brown mit großer Wahrscheinlichkeit erneut entlassen werden. Ein endgültiger Abschied von den Packers muss dies aber nicht sein. Der Receiver kann dann ganz normal den Waiver-Wire-Prozess durchlaufen und von Green Bay wieder für den Practice Squad verpflichtet werden. In diesem Fall stünde das Konto mit der Anzahl der möglichen Kaderberufungen übrigens wieder bei null.

Aus sportlicher Sicht war St. Brown in dieser Saison für die Packers noch kein großer Faktor. Gegen die Bengals stand er am 5. Spieltag bei 19 Prozent der offensiven Snaps auf dem Feld, konnte jedoch kein Target von Superstar-Quarterback Aaron Rodgers verbuchen. Auch in den anderen beiden Spielen der Saison kam "EQ" gerade einmal auf eine Reception. 

In seiner gesamten Karriere in der NFL steht St. Brown bei 29 Catches für 445 Receiving Yards und einen Touchdown.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.