Tyreek Hill von den Kansas City Chiefs droht nach Gewalt gegen seinen eigene... - Bildquelle: Getty ImagesTyreek Hill von den Kansas City Chiefs droht nach Gewalt gegen seinen eigenen Sohn eine lange Sperre durch die NFL. © Getty Images

München/Kansas - Tyreek Hill ist in der Schuldfrage um den gebrochenen Arm seines dreijährigen Sohnes freigesprochen worden. Am Montag erschien ein entsprechender Ermittlungsbericht, der den Star der Kansas City Chiefs sowie seine Freundin und Mutter des Sohnes Crystal Espinal entlastet.

Vielmehr sei die Verletzung des drei Jahre alten Sohnes auf einen Unfall zurückzuführen.

Trotz Geständnis Einstellung der Ermittlungen

Zwar habe die Untersuchung ergeben, die blauen Flecken und Striemen am Körper des Sohnes bestätigt, der Ermittlungsbericht hielt ebenfalls fest, dass "sowohl Hill als auch Espinal Ermittlern gegenüber zugegeben haben, dass sie den Dreijährigen mit ihren Händen und einem Gürtel versohlt haben". Trotz des Geständnisses könne die Staatsanwaltschaft jedoch nicht sicher bestimmen, "welcher Elternteil, bzw. ob beide zu weit gegangen sind".

Bereits im April hatte Johnson County Bezirksstaatsanwalt Steve Howe die Ermittlungen eingestellt, obwohl er immer noch der Überzeugung ist, dass der gebrochene Arm des Sohnes das Verschulden der Eltern gewesen sei. Dies könne nur nicht belegt werden. "Howes Team hat die Arbeit an dem Fall gestoppt, da sie immer noch keine Anklage wegen Prellung und Verletzung des Jungen erheben können", heißt es in dem Bericht weiter.

Im März war bekannt geworden, dass gegen das Paar wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs ermittelt wird.

Sanktionierung durch NFL weiter ausstehend

Trotz der Unklarheit, welcher Elternteil dem Sohn die Verletzungen zugefügt hat, droht Hill auch ohne Verurteilung eine Sperre durch die Liga. Im Rahmen der Personal Conduct Policy der Liga kann Hill auch ohne Beweis, dass er seinen Sohn verletzt hat, sanktioniert werden.

Denn die Einstellungen der Ermittlungen und Abschlussbericht aus strafrechtlicher Sicht sind nicht gleichbedeutend mit einer vollständigen Rehabilitierung des 25-Jährigen und dem Wiedereinstieg in die Teamaktivitäten der Chiefs. Die NFL erklärte gegenüber "ProFootballTalk", dass die Tatsache keiner laufenden strafrechtlichen Untersuchung keinen Einfluss auf die Position der Liga in Bezug auf Hill hat.

Die NFL werde mit einer Anhörung Hills abwarten, bis die Maßnahmen des Jugendamts vollständig durchlaufen sind. Erst danach werde eine Entscheidung getroffen.

NFL geht rigoros gegen häuslichen Missbrauch vor

Derartige Sperren ohne Anklage oder Verurteilung sind keine Seltenheit in der NFL. So wurde Cornerback Jimmy Smith von den Baltimore Ravens vergangene Saison wegen Bedrohung und emotionalen Missbrauchs seiner Frau für vier Spiele gesperrt. 2017 erhielt Ezekiel Elliott von den Dallas Cowboys eine Sperre von sechs Spielen infolge einer Ermittlung wegen häuslicher Gewalt gegen seine Ex-Freundin.

In Angesicht der Schwere des Verbrechens könnte Hill gar eine noch längere Sperre durch die Liga drohen. Running Back Adrian Peterson kam 2014 lediglich im Season Opener für die Minnesota Vikings zum Einsatz, ehe er auf der Commissioner Exempt List landete und anschließend für ein vergleichbares Verbrechen gegen seinen damals vierjährigen Sohn für die komplette Spielzeit gesperrt wurde.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020