Die New Orleans Saints und die Los Angeles Rams lieferten sich ein packendes... - Bildquelle: imagoDie New Orleans Saints und die Los Angeles Rams lieferten sich ein packendes High-Scoring-Game. © imago

New Orleans Saints – Los Angeles Rams 45:35

Die Los Angeles Rams haben die erste Saisonniederlage kassiert. In einem High-Scoting-Game hatte die Mannschaft von Trainer Sean McVay das Nachsehen. Die Rams stehen nun bei einer 8-1 Bilanz, die Saints bei 7-1.

Die beiden Mannschaften lieferten sich von Anfang an eine echte Offensiv-Schlacht ab. Nicht einmal 16 Minuten waren gespielt, da hatten die Saints wie auch die Rams ihre ersten beiden Drives bereits mit einem Touchdown abgeschlossen, sodass es 14:14 stand.

In den folgenden drei Drives leisteten sich die Rams allerdings drei große Fehler: Erst ging ihr Field-Goal-Fake tief in der gegnerischen Hälfte schief, später verschossen sie ein Field Goal, 59 Sekunde vor Spielende kam auch noch eine Interception in der eigenen Hälfte hinzu. Die Sains waren effektiver und gingen mit 35:17 in die Halftime.

In der zweiten Hälfte drehten die Rams dann auf: Ein Touchdown, ein Field Goal, dann noch ein Touchdown mit Two-Point-Conversion – knapp zehn Minuten vor Spielende stand es wieder 35:35. Dann allerdings fand die Offense der Saints zurück ins Spiel. Ein Touchdown-Pass von Brees auf Michael Thomas brachte New Orleans wieder auf die Siegerstraße.

Saints-Quarterback Drew Brees lieferte mit 346 Passing-Yards und vier Touchdown-Pässen ein unglaubliches Spiel ab. Rams-Passgeber Jared Goff kam auf 391 Passing-Yards, drei Touchdown-Pässe und eine Interception.

Es war auch ein Spiel der Franchise-Rekorde: Auf Seiten der Saints stellte Thomas mit 211 Receiving-Yards einen Teamrekord auf. Bei den Rams gelang Running Back Todd Gurley im zwölften Spiel in Folge mindestens je ein Touchdown - die längste Serie in der Geschichte der Rams.

Seattle Seahawks – Los Angeles Chargers 17:25

Die Los Angeles Chargers haben ihre Erfolgsserie fortgesetzt. Die Kalifornier feierten in Seattle den fünften Sieg in Folge. Die Seahawks kamen zwar 1:50 Minute vor Spielende noch einmal auf acht Punkte heran und eroberten sich auch den Ball zurück, konnten allerdings nicht mehr punkten.

Chargers-Quarterback Philip Rivers lieferte mit 228 Passing-Yards und einem Touchdown-Pass ein tadelloses Spiel ab. Seahawks-Quarterback Russell Wilson kam auf 235 Passing-Yards, zwei Touchdown-Pässe und eine Interception.  

Die Seahawks stehen nach der Heim-Pleite bei vier Siegen und vier Niederlagen. Die Aufgaben werden nicht einfacher: Kommenden Sonntag reisen die Seahawks zu den Los Angeles Rams.

Denver Broncos – Houston Texans 17:19

Die Houston Texans haben ihre Erfolgsserie mit dem sechsten Sieg in Folge ausgebaut. Dabei hatten die Broncos den Sieg auf dem Fuß. Kicker Brandon McManus verschoss allerdings bei ablaufender Spieluhr den entscheidenden Field Goal.

Texans-Quarterback Deshaun Watson kam auf 213 Passing-Yards und zwei Touchdown-Pässe. Seine liebste Anspielstation war DeAndre Hopkins mit 105 Receiving-Yards und einen Touchdown. Broncos-Quarterback Case Keenum lieferte mit 290 Passing-Yards und einem Touchdown-Pass ebenfalls ein ordentliches Spiel ab.

Für die Broncos dürften sich die Playoff-Hoffnungen bei drei Siegen und sechs Niederlagen nun aber erledigt haben.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020