Treibt die Planungen für ein NFL-Spiel in Deutschland an: Europa-Boss Brett ... - Bildquelle: imagoTreibt die Planungen für ein NFL-Spiel in Deutschland an: Europa-Boss Brett Gospr (r.). © imago

München - Dass es wohl in naher Zukunft zu einem NFL-Spiel während der Regular Season in Deutschland kommt, ist schon länger bekannt. Verläuft alles nach Plan, könnte schon in der nächsten Saison ein Spiel in einem deutschen Stadion steigen. 

Europa-Chef lobt deutsche Fans

"Die endgültige Entscheidung, ob es ein Spiel in Deutschland geben wird, ist noch nicht gefallen", erklärte Brett Gosper, der Europa-Verantwortliche der NFL, gegenüber der "FAZ": "Wir planen mit Oktober oder November 2022", gibt er sich hoffnungsvoll. Dass ein Spiel der Europa-Tour in Deutschland stattfindet, sei aus wirtschaftlicher Sicht nur logisch. 

Besonders die deutschen Fans würden hierbei eine Rolle spielen: "Angesichts der Größe und des Wachstums der deutschen Fangemeinde und des Marktes für die NFL erscheint es logisch, dass wir dieses vierte Spiel in Deutschland anstreben", so der 62-Jährige. 

"Deutschland hat in der Gruppe internationaler Märkte aktuell höchste Priorität", so Gosper weiter und gab zu verstehen: "Der deutsche Markt ist größer als zum Beispiel der britische Markt, was die Anzahl der Gesamtfans, die Einschaltquoten und so weiter angeht", erklärte er. 

 

Bislang trägt die NFL mehrere Spiele pro Saison in London aus, um die Liga international zu vermarkten. Nach der letztjährigen Corona-Pause sollen in der kommenden Spielzeit wieder zwei Partien in London über die Bühne gehen. 

Austragungsort weiter gesucht

Wann Genaueres verkündet werden kann, ist bislang noch nicht klar. Zuvor müssten noch einige Dinge geregelt werden: "Das bedeutet, dass wir die richtigen Partner dafür finden müssen. Wir sind zwar sehr zuversichtlich, dass wir das auch schaffen werden", fuhr er fort.

"Die endgültige Entscheidung aber werden die Eigentümer der Teams zu einem späteren Zeitpunkt treffen, wenn ihnen alle Fakten präsentiert wurden", sagte er über einen möglichen Zeitpunkt. 

Zudem sei noch nicht gesichert, wo genau dieses Spiel am Ende stattfinden würde: "Ich kann Ihnen die Namen der Städte noch nicht nennen, aber es haben mehrere ihr Interesse bekundet." Die Städte mit ihren Stadien müssen dabei bestimmte Anforderungen erfüllen. 

"Es braucht eine bestimmte Größe und ausreichend Kapazität in den Umkleideräumen für die großen Mannschaftskader der NFL. Und wir wollen Fans aus dem Rest von Europa, aus dem Rest von Deutschland begrüßen können, eine gewisse Verkehrsinfrastruktur wäre also wünschenswert", nannte er als mögliche Faktoren. 

Bekanntgabe beim Super Bowl möglich

"Die Liste von potentiellen Städten reduzieren wir auf drei, sagen wir zwei oder drei. Das wird bis etwa Mitte August passieren", bezeichnete er als die nächsten Schritte: "Und dann, am Ende des Jahres, vielleicht sogar beim Super Bowl im Februar, würden wir den Gewinner bekannt geben", sagte er weiter. 

Ob es neben Deutschland auch Spiele in anderen europäischen Ländern geben wird, ist derzeit nicht abzusehen: "Wenn sich also in den kommenden Jahren Möglichkeiten ergeben, Spiele etwa in Frankreich oder Spanien zu veranstalten, werden wir diese nutzen", erklärte er abschließend. Anders als in Deutschland gäbe es hier jedoch keine konkreten Pläne. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.