- Bildquelle: imago/Eibner Europa © imago/Eibner Europa

München - Der neue Europameister im American Football heißt: Frankreich. Das Team um Head Coach und ranNFL-Experte Patrick Esume schlug im Finale im finnischen Vantaa Österreich um Head Coach und ebenfalls ranNFL-Experte Shuan Fatah am Ende deutlich mit 28:14. Alle Highlights der EM und die Spiele im Re-Live gibt es auf ran.de

Hier findet Ihr eine Übersicht über alle Spiele und Ergebnisse:

Football-EM 2018: Alle Spiele und Ergebnisse

Samstag, 04. August, 17:55 Uhr: Finale: Österreich vs. Frankreich 14:28

Coach Patrick Esume und das französische Nationalteam haben es geschafft und im Finale der Football-Europameisterschaft gegen Österreich den Titel gewonnen. Die Franzosen erwischten gleich einen guten Start, Quarterback Paul Durand fand Receiver Andrew James in der Endzone, durch den verwandelten Extra-Punkt ging Frankreich mit 7:0 in Führung. Im Anschluss gehörte das Spiel jedoch den Österreichern, zunächst lief Running Back Sandro Platzgummer in die Endzone, dann passte Quarterback Alex Thury auf Receiver Bernhard Seikovits. Mit 14:7 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte punkteten dann aber nur noch die Franzosen. Touchdowns von Jason Aguemon, Jerome Valbon und Jefferson Alexandre drehten die Partie. Thury versuchte in der Schlussphase sein Team nocheinmal heranzubringen, seine Pässe wurden von den Franzosen aber gut verteidigt.

Samstag, 04. August: Spiel um Platz drei: Finnland vs. Schweden 35:21

Die Finnen gewinnen das Spiel um Platz 3 bei der Heim-WM. Die Finnen führten früh bereits mit 21:6, ehe im skandinavischen Duell der Ausgleich fiel. Im dritten Viertel stand es 21:21 - die Spannung stieg. Finnland gelang erneut ein Touchdown durch Karri Pajarinen - sieben Punkte Vorsprung. 28:21.

Dann kam es zu einer äußersten umstrittenen Entscheidung. Ein schwedischer Spieler wurde gefumblet, daraufhin hat Finnland den Ball bekommen. Im vierten Viertel war es daraufhin für die Finnen leicht, die Führung auszubauen. Finnland gewann 35:21. 

Samstag, 04. August: Spiel um Platz fünf: Dänemark vs. Großbritannien 16:33

Im Spiel um Platz fünf, der ersten Partie am Finaltag, dominierte Großbritannien klar gegen Dänemark. Die Engländer ließen sich ihre Führung, die sie im ersten Viertel durch einen Touchdown von Jordan Conroy herstellten, nie streitig machen. 

Im zweiten Viertel erhöhten die Briten durch einen Touchdown von Patrick Daley. Erst nach der Halbzeit wachte Dänemark auf und spielte sich selbst in die gegnerische Endzone. Nach dem 8:20 stand es jedoch schnell 8:26. Patrick Daley sorgte im vierten Viertel nach einem 20-Yard-Pass von Aime Jacquet für den Endstand. 

257 Passing Yards der Briten stehen am Ende 242 Passing Yards der Dänen gegenüber. 

Donnerstag, 2. August: Frankreich vs. Finnland 21:14

Frankreich und Coach Esume haben ihr Ticket für das Traum-Finale gegen Österreich gelöst. In einem hart umkämpften Duell gegen Gastgeber Finnland, der ebenfalls noch Chancen auf das Finale hatte, behielten die Franzosen dank der konzentrierteren Defensivleistung die Oberhand.

Zwar kamem die Finnen in der letzten Spielminute dank eines Touchdowns noch einmal heran. Der anschließende Onside Kick brachte den Hausherren allerdings keinen erneuten Ballbesitz mehr ein.

Donnerstag, 2. August: Österreich vs. Schweden 41:3

Österreich wird seiner Favoritenrolle auch gegen Schweden gerecht und dominiert die Skandinavier über die komplette Distanz. Schon in der ersten Hälfte machte das Team von Shuah Fatah alles klar, ging mit einer 31:3-Führung in die Pause und spielte die Partie in der zweiten Hälfte souverän zu Ende.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel steht Österreich im Finale der EM. Dort trifft das Team auf den Sieger der Begegnung zwischen Patrick Esumes Frankreich und Finnland (18:55 Uhr im Livestream).

Dienstag, 31. Juli: Großbritannien vs. Frankreich 9:42

Erfolgreicher Auftakt für Coach Patrick Esume und Team Frankreich bei der Football-EM. Gegen die Mannschaft aus Großbritannien siegten die Franzosen klar mit 42:9. Die Briten waren über das komplette Spiel chancenlos, lagen schon zur Pause deutlich mit 6:28 zurück. Frankreich kam vor allem über das Passspiel zu Punkten, Quarterback Paul Durand erzielte mehr als 300 Passing Yards.

Für Coach Esume und Frankreich geht es am Donnerstag gegen Gastgeber Finnland damit um den Einzug ins Finale. Großbritannien kämpft nach der zweiten Niederlage gegen Dänemark nur noch um Platz fünf.

Dienstag, 31. Juli: Schweden vs. Dänemark 30:20

Dänemark erwischte den besseren Start, ging durch zwei Touchdowns noch im ersten Viertel in Führung. Ein verunglückter Snap der Dänen war dann der Wendepunkt im Spiel: Schweden nutzte den Turnover zum Touchdown und Ausgleich.

In der Folge spielte nur noch Team Sverige, erzielte noch zwei weitere Touchdowns sowie ein Field Goal und setzt sich am Ende verdient mit 30:20 gegen Dänemark durch. Die Dänen spielen nach zwei Niederlagen um Platz fünf, für Schweden geht es im Spiel gegen Österreich um den Einzug ins Finale.

Sonntag, 29. Juli: Finnland vs. Großbritannien 28:7

Das finnische Team rannte den Briten wortwörtlich davon. Nach einer schnellen Führung konnte Großbritannien im zweiten Viertel durch einen Touchdown von Joshua Amis ausgleichen, ehe Finnland blitzschnell zurückschlug und noch in der ersten Halbzeit den späteren Endstand von 28:7 durch Joonas Raatikainen festmachte.

In der zweiten Halbzeit gab es keine Punkte mehr. Finnland verwaltete das Ergebnis, von Großbritannien kam nicht mehr viel. 

Sonntag, 29. Juli: Dänemark vs. Österreich 15:40

Österreich setzte sich im ersten Spiel der Football-EM am Ende deutlich gegen Dänemark durch. Dabei war das Spiel zunächst ausgeglichen, ehe Österreich in Führung ging. Dänemark holte auf in der ersten Halbzeit, doch dann setzte sich das Team von Trainer Shuan Fatah deutlich ab.

Für Österreich erzielte Wide Receiver Adrian Platzgummer zwei Touchdowns, ebenso wie Quarterback Alexander Thury. Dieser ist erst seit kurzem von einer Verletzung genesen und humpelte nun schon wieder vom Feld. Die genaue Diagnose steht noch aus, vermutlich handelt es sich um eine Zerrung. 

Für Dänemark erzielte Wide Receiver Aske Troen Klixbüll zwei Touchdowns. 

n Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019

FIFA WM 2018 Russland

  • 06.07.2018
    - 07.07.2018
    1/4 Finale FIFA WM 2018 Russland
  • 10.07.2018
    - 11.07.2018
    1/2 Finale FIFA WM 2018 Russland