Richard Sherman. - Bildquelle: imago images/Icon SMIRichard Sherman. © imago images/Icon SMI

München - Richard Sherman ist weiterhin Free Agent. Ohne Job also. Was wohl auch daran liegt, dass sich der 33-Jährige womöglich ein Stück weit verzockt hat.

Denn obwohl es in den vergangenen Wochen offenbar einige Interessenten gab, kam es zu keiner Einigung - was an den sportlichen finanziellen Forderungen des Cornerbacks gelegen haben soll.

Gespräche ergebnislos

So platzte eine Rückkehr zu den Seattle Seahawks ebenso wie eine weitere Saison bei den San Francisco 49ers, wo er die letzten drei Jahre spielte. Auch von Sherman selbst bestätigte Gespräche mit den Las Vegas Raiders und den New Orleans Saints blieben ergebnislos.

Anschließend hatte er darauf gehofft, dass es nach dem Draft Möglichkeiten für ihn geben würde, doch auch das zerschlug sich.

Heißt für Sherman: Jetzt wird er wählerisch.

"Ich möchte zu einem Team, das um den Super Bowl kämpft. Darauf konzentriere ich mich und warte auf die richtige Gelegenheit", sagte Sherman bei "Bloomberg.com". "Wenn sie kommt, dann werde ich da sein."

Er wird darauf aber wohl noch ein wenig warten müssen, Berichten zufolge mindestens bis nach den Training Camps, also bis in den August hinein. 

"Noch eine Menge zu bieten"

Dass er trotz seines fortgeschrittenen Alters noch großen Einfluss auf das Spiel nehmen kann, steht für den Routinier außer Frage. "Ich will nur noch zwei Saisons spielen, in einem wettbewerbsfähigen Team. Ich bin der Meinung, ich habe noch eine Menge zu bieten", so der fünfmalige Pro Bowler vor ein paar Wochen bei "ESPN".

Und weiter: "Ich denke, ich kann dabei helfen, eine Defense zu vereinen und sie dazu zu bringen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. So, wie ich es bereits in der Vergangenheit gemacht habe."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.