+++ Update - 16. April, 17:10 Uhr: Broncos entlassen offenbar Anderson +++

Die Denver Broncos trennen sich laut NFL-Reporter Mike Garafolo nach fünf Jahren von Running Back C.J. Anderson. NFL-Insider Ian Rapoport zufolge wollte das Team aus Colorado den 27-Jährigen ursprünglich traden, fand jedoch keinen Abnehmer.

Eine bevorstehende Einigung mit den Miami Dolphins soll sich doch noch zerschlagen haben. Die Kalifornier hatten schon nach Andersons starker Performance im Super Bowl 50 Interesse gezeigt, doch Denver machte mit einem 18 Millionen US-Dollar umfassenden Vierjahresvertrag das Rennen.

Anderson war 2013 als Undrafted Free Agent zu den Broncos gekommen und hatte in 62 Einsätzen in Regular und Post Season 23 Rushing Touchdowns erlaufen und vier Touchdown-Pässe gefangen. 2017 hatte er erstmals alle 16 Partien der Regular Season absolviert und dabei 1007 Yards Raumgewinn herausgelaufen. Sein Vertrag in Denver wäre noch zwei Jahre gelaufen und hätte ihm jede Saison 4,5 Millionen US-Dollar eingebracht

+++ Update - 30. März, 23:30 Uhr: King muss in Oakland gehen +++

Die Oakland Raiders haben für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Die Franchise trennte sich am Freitag von Punter Marquette King. Warum es zu der Entlassung nach sechs gemeinsamen Jahren kam, ist unbekannt.

An Kings Leistung kann es kaum gelegen haben, in der vergangenen Saison lag er mit seinen 7,4 Yards pro Punt auf Platz sechs in der Liga, mit seiner 42,7-Yard Net Average lag er auf Platz drei. Hinzu kommt, dass er mit seiner extrovertierten Art, sowohl auf als auch abseits des Platzes, ein großer Fanliebling war. Die werden bedient sein.

Wie Mike Garafolo berichtet, soll sich King am Freitag auf den Weg zur Raiders-Facility gemacht haben, um sich mit einigen Coaches zu unterhalten. General Manager Reggie McKenzie soll ihn allerdings vorher abgefangen und informiert haben, dass er entlassen werde.

+++ Update - 27. März, 13:00 Uhr: Gabbert schlägt in Nashville auf +++

Blaine Gabbert hat ein neues Team gefunden. Der ehemalige 10th Overall Pick hat sich mit den Tennessee Titans auf einen Vertrag geeinigt, die genaue Laufzeit ist jedoch noch nicht bekannt.

Im Team von Mike Vrabel wird Gabbert höchstwahrscheinlich Backup-Quarterback hinter Marcus Mariota.

+++ Update - 27. März, 00:01 Uhr: Suh einigt sich mit LA Rams +++

Es braut sich etwas zusammen in Los Angeles! Die Rams haben sich mit Ndamukong Suh auf einen Einjahresvertrag im Wert von 14 Millionen Dollar geeinigt. 

Die Franchise selbst bestätigte, dass sich Suh ihr anschließen wird. GM Les Snead: "Wir sind begeistert, Ndamukong Suh bei den Rams begrüßen zu dürfen. Er war bisher ein herausragender Spieler in dieser Liga und wir freuen uns darauf, ihn bald als Teil unserer Defense auf dem Platz sehen zu können."

Mit Suh und Aaron Donald gehen die vielleicht besten Defensive Tackle der vergangenen Jahre gemeinsam auf Quarterback-Jagd. Russell Wilson und Jimmy G. gefällt das nicht.

+++ Update - 24. März, 20:45 Uhr: Seahawks holen Stephen +++

Die Seattle Seahawks treiben den Umbruch weiter voran. Neueste Verpflichtung laut Tom Pelissero: Shamar Stephen von den Minnesota Vikings. Der Defensive Tackle soll demnach einen Einjahresvertrag unterzeichnet haben. Stephen ist einen Tag nach Tom Johnson der zweite Defensive Tackle, der von den Vikings zu den Hawks geht.

+++ Update - 23. März, 21:36 Uhr: Osweiler zu den Dolphins +++

Free-Agency-Hammer! Quarterback Brock Osweiler und die Miami Dolphins haben sich auf einen Vertrag für den 27-Jährigen bei der Franchise aus Florida geeinigt. Bei den Dolphins folgt er auf Jay Cutler, der in der vergangenen Saison den wegen einer Knieverletzung ausgefallenen Ryan Tannehill vertreten hat.

Osweiler spielte in der vergangenen Saison für die Denver Broncos, konnte dort aber nicht überzeugen. Dennoch kassierte er 2017 ein stattliches Gehalt von 16 Millionen Dollar.

+++ Update - 23. März, 17:24 Uhr: Johnson wohl zu den Seahawks +++

Die Seattle Seahawks verstärken sich offenbar mit Defensive Tackle Tom Johnson. Der 33-Jährige war zuletzt Stammspieler der Minnesota Vikings. Laut "NFL.com" hat Johnson einen Einjahresvertrag über 2,7 Millionen Dollar bei den Seahawks unterschrieben. Johnson ersetzt bei Seattle Sheldon Richardson, der das Team von Head Coach Pete Carroll in Richtung Vikings verlassen hat.

+++ Update - 23. März, 15:04 Uhr: Vikings-Center Berger hört auf +++

Center Joe Berger, der zuletzt für die Minnesota Vikings gespielt hat, hat sein Karriereende verkündet. Der 35-Jährige, der seit 2005 in der NFL zunächst für die Miami Dolphins, später für die Dallas Cowboys, erneut die Dolphins und schließlich seit 2011 für die Minnesota Vikings auflief, verkündete seine Entscheidung mit einem öffentlichen Statement.

„Nach sorgsamer Überlegung und Gebeten habe ich mich entschieden, mit dem Football aufzuhören“, schreibt Berger darin: „Ich hatte das Glück, 13 Saisons zu genießen und so die Möglichkeit zu haben, mit so vielen guten Spielern und Coaches zu arbeiten. Ich war schon vor den Vikings bei tollen Teams, aber erst in Minnesota habe ich mich wirklich zu Hause gefühlt.“

+++ Update - 23. März, 03:00 Uhr: Pryor fliegt mit den Jets+++

Nach Informationen von Ian Rapoport hat sich Terrelle Pryor mit den New York Jets geeinigt. Letzte Details sollen in der Nacht geklärt werden.

Damit entscheidet sich der 28-jährige Wide Receiver auch gegen die Seattle Seahawks, die er als erstes Team während der Free Agency besucht hatte.

+++ Update - 22. März, 23:01 Uhr: Patriots halten O-Liner +++

 

Nach dem Abgang von Nate Solder ist es den New England Patriots offenbar gelungen, mit LaAdrian Waddle den ersten von drei O-Linern in der Free Agency zurück nach Boston zu locken.

Wie Ian Rapoport berichtet, hat sich 26-Jährige mit den Patriots auf einen Einjahres-Vertrag geeinigt.

Waddle könnte in der kommenden Saison vom Rotationsspieler zum Starter auf der linken Seite avancieren, sollte Third-Round-Pick Antonio Garcia Probleme mit der Solder-Nachfolge haben.

 +++ Update - 22. März, 23:00 Uhr: Wallace verstärkt Champion +++

Nach dem Abgang von Torrey Smith waren die Philadelphia Eagles auf der Suche nach einem neuen Deep Threat – waren. Denn nun hat der Titelverteidiger Mike Wallace von den Baltimore Ravens verpflichtet.

Der letztjährige Nummer-Eins-Receiver der Ravens unterschreibt laut Ian Rapoport in Philly einen Einjahresvertrag im Wert von 2,5 Millionen Euro.

+++ Update - 22. März, 22:55 Uhr: Manuel bleibt bei Oakland +++

Die Oakland Raiders haben sich mit EJ Manuel auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.

Damit dürfte das Quarterback-Corps des Teams mit dem 28-Jährigen und Derek Carr weitestgehend stehen.

+++ Update - 22. März, 22:45 Uhr: Dolphins verpflichten Frank Gore +++

Die Miami Dolphins haben Frank Gore verpflichtet. Der 34 Jahre alte Running Back unterschrieb bei der Franchise aus der AFC East einen Einjahresvertrag. Das berichtet NFL-Insider Ian Rapoport.

Für den in Florida geborenen Gore ist es eine Rückkehr in seine Heimat. Nach seinem Draft im Jahr 2005 hatte Gore zehn Spielzeiten für die San Francisco 49ers absolviert, ehe er 2015 zu den Indianapolis Colts ging.

+++ Update - 22. März, 15:15 Uhr: TRADE - Pierre-Paul zu den Bucs +++

Blockbuster Trade in der NFL: Die New York Giants trennen sich von Defensive End Jason Pierre-Paul und schicken ihn für ein Drittrunden-Pick (#69) und im Tausch der Viertrunden-Picks (Giants #98 für Tampas #104) nach Tampa Bay.

Pierre-Paul hatte vergangene Saison erst einen Vier-Jahres-Vertrag über 62 Millionen Dollar unterzeichnet, nachdem ihn die Giants zuvor mit dem Franchise Tag belegt hatten.

Allerdings scheint JPP nicht ins Abwehr-Konzept des neuen Head Coachs Pat Shurmur zu passen, der eine 3-4-Defense bevorzugt. Pierre-Paul war bei den Giants zuvor als Defensive End in einer 4-3-Defense zum Einsatz gekommen.

+++ Update - 22. März, 10:57 Uhr: Suh verzichtet auf Oakland-Besuch +++

Ndamukong Suh hat laut Informationen von Ian Rapoport und Michael Silver seine Reiseplanungen geändert und ist nach einem Treffen mit den Los Angeles Rams in seine Heimatstadt Portland geflogen. Am Mittwoch hätte der Defensive Tackle eigentlich mit den Oakland Raiders reden wollen, stattdessen soll er sich nun zu Hause Gedanken über andere Optionen machen.

Nach dem abgesagten Besuch in Oakland scheinen die Raiders aus dem Rennen um einen der begehrtesten Free Agents der Offseason. Wie Ian Rapoport berichtet, fällt die Entscheidung nun zwischen den Tennessee Titans, den New Orleans Saints und den Los Angeles Rams.

Besonders die Rams um Defensive Player of the Year Aaron Donald dürften dabei gute Chancen haben. NFL-Insider Tom Pelissero berichtete am Dienstag, Sean McVay und Co. hätten einen "starken Eindruck" bei Suh gemacht.

+++ Update - 21. März, 9:33 Uhr: Bringt das Wetter Hurns zu den Cowboys? +++

Allen Hurns muss sich nach seiner gestrigen Entlassung bei den Jacksonville Jaguars keine Sorgen um seine Zukunft in der NFL machen.

Wie der Wide Receiver gegenüber dem Radiosender "WFNZ" verriet, haben sich bereits jetzt zahlreiche Interessenten gemeldet: "Bis jetzt haben sich bei mir ungefähr zehn Teams gemeldet. Darunter waren die Bears, Bills, Saints, Texans, Jets, Raiders, Panthers und noch einige andere."

Allen Robinson versucht sich dabei bereits als Recruiter für die Bears und wollte seinen ehemaligen Teamkollegen via Twitter von einem Trip nach Chicago überzeugen.

Dennoch wollte Hurns in diesen Tagen eigentlich als erstes Team die Jets besuchen, jedoch wurde sein Flug aufgrund des unbeständigen Wetters rund um New York abgesagt.

Dieser Umstand könnte nun zum Glück der Cowboys werden, die im warmen Dallas nun als erstes Team Hurns empfangen werden. Gefällt dem 26-Jährigen, was er dort hört, ist ein Flug an die Ostküste vielleicht gar nicht mehr nötig.

+++ Update - 21. März, 8:25 Uhr: Seahawks wollen mit Maxwell verlängern +++

Nach Entlassungen und Trades sind die Seattle Seahawks dabei, einen ihrer Verteidiger zu halten. Laut NFL Network ist der Champion von XLIX gewillt, mit Byron Maxwell zu verlängern.

Der Cornerback, der zum Championship-Team gehört hatte, im Anschluss nach Philadelphia gewechselt war, war im November nach Seattle zurückgekehrt und hatte den mittlerweile entlassenen Richard Sherman ersetzt. Maxwell hatte sich in kürzester als Starter an der Seite von Shaquill Griffin etabliert und Jeremy Lane verdrängt.

Bereits fix ist laut "NFL Media" die Verpflichtung von D.J. Fluker. Der Offensive Lineman bestritt vergangene Saison sechs Spiele als Starter und drei Partien als Ersatz bei den New York Giants, ehe eine Zehenverletzung seine Spielzeit beendete.

Zudem denken die Seahawks über Dontae Johnson und Bennie Logan nach. Defensive Back Johnson lief die vergangenen vier Spielzeiten für die San Francisco 49ers auf, Nose Tackle Logan trug letzte Saison das Trikot der Chiefs. Zuvor spielte er vier Jahre in Philadelphia, kommt in fünf Jahren NFL auf 63 Spiele als Starter.

+++ Update - 20. März, 16:08 Uhr: Die Jaguars entlassen Allen Hurns +++

Die Jacksonville Jaguars haben sich von Wide Receiver Allen Hurns getrennt. Das Überraschungsteam der vergangenen Saison entlies am Dienstag den 26-Jährigen. Grund sollen vor allem die sieben Millionen Dollar Gehalt gewesen sein, die Hurns in der kommenden Saison zugestanden hätten.

+++Update - 20. März, 9:08 Uhr: Ebron spielt künftig für die Colts +++

Eric Ebron wird künftig Bälle von Andrew Luck fangen. Die Indianapolis Colts haben die Verpflichtung des Tight Ends bekannt gegeben. Der 24-Jährige war in der vergangenen Woche von den Detroit Lions entlassen worden, nun unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bei den Colts, der ihm laut Ian Rapoport 15 Millionen Dollar einbringen könnte.

+++Update - 20. März, 8:30 Uhr: Chargers verpflichten Center Pouncey +++

Die Los Angeles Chargers haben einen der besten Center der NFL unter Vertrag genommen. Mike Pouncey war am vergangenen Donnerstag von den Miami Dolphins entlassen worden, jetzt unterschrieb der 28-Jährige einen Zweijahresvertrag bei den Chargers. Laut NFL-Insider Ian Rapoport soll der Vertrag 15 Millionen Dollar wert sein.

Pouncey hatte als Free Agent nur die Chargers besucht. Der dreifache Pro Bowler dürfte eine enorme Verstärkung für die O-Line der Kalifornier sein, von der sowohl Quarterback Philip Rivers wie auch Running Back Melvin Gordon profitieren dürften.

+++Update - 19. März, 21:46 Uhr: Texans holen Coates +++

Wide Receiver Sammie Coates steht ab sofort bei den Houston Texans unter Vertrag. Das bestätigte die Franchise am Montag. Nachdem er 2015 von den Pittsburgh Steelers gedraftet wurde, wechselte er 2017 zu den Cleveland Browns. Dort wurde der 24-Jährige erst vor wenigen Tagen entlassen. 

In seinem bisher besten Karrierejahr 2016 gelangen Coates 21 Receptions bei 435 Yards, sowie zwei Touchdowns in 14 Regular-Season-Spielen. 

+++ Update - 18. März, 23:50 Uhr: Patriots holen wohl Patterson +++

Die New England Patriots sichern sich offenbar die Dienste von Cordarrelle Patterson. Der Receiver und Return-Spezialist hatte in den vergangenen beiden Spielzeiten das Trikot der Oakland Raiders getragen und in 32 Einsätzen vier Touchdowns erzielt.

Laut NFL-Reporter Tom Pelissero kommt der Trade aber nur zustande, wenn Patterson einen physischen Test besteht - der zweimalige Pro-Bowler hatte zuletzt immer wieder mit Hüftproblemen zu kämpfen. NFL-Insider Ian Rapoport zufolge bekommen die "Pats" in dem Zuge auch einen Sechstrunden-Pick und geben dafür einen Fünftrunden-Pick ab.

Seit seiner Rookie-Saison 2013 - damals noch im Trikot der Minnesota Vikings - hält Patterson den Rekord für den längsten Kickoff-Return-Touchdown. Beim 31:44 gegen die Green Bay Packers trug er das Ei über 109 Yards.

+++ Update - 18. März, 18:20 Uhr: Geht Pryor zu den Seahawks? +++

Holen die Seahawks Terrelle Pryor zurück? Der Wide Receiver gehörte in der Preseason 2014 zum Team, fiel aber dem Roster Cut zum Opfer. Damals hatten die Seahawks ihn als Quarterback verpflichtet, erst 2015 schulte der 28-Jährige zum Wide Receiver um. Wie Ian Rapoport berichtet, besucht der Free Agent die Seahawks am Sonntag.

Der aktuelle Signal Caller der "Hawks", Russell Wilson, setzt sich übrigens vehement für eine Verpflichtung Pryors ein. Nach starken 1007 Yards 2016 in 16 Spielen für die Cleveland Browns wusste Pryor 2017 bei den Washington Redskins aufgrund einer hartnäckigen Sprunggelenksverletzung in neun Einsätzen mit 20 Catches für 240 Yards nicht zu überzeugen.

+++ Update - 18. März, 10:46 Uhr: Seahawks legen auf Safety Position nach +++

Die Seattle Seahawks rüsten nach den Abgängen in der Secondary nun auf. Von den Los Angeles Rams kommt Safety Maurice Alexander. Damit deuten die Zeichen bei Kam Chancellor (mögliches Karriere-Ende) und Earl Thomas - wird als Trade-Kandidat gehandelt - auf Abschied.

Zudem gaben die Seahawks die Verpflichtung von Wide Receiver Jaron Brown und von Tight End Ed Dickson offiziell bekannt.

+++ Update - 18. März, 10:38 Uhr: Patriots machen Verpflichtungen offiziell +++

Die New England Patriots verstärken sich mit Defensive End Adrian Clayborn, Running Back Jeremy Hill und Offensive Tackle Matt Tobin.

+++ Update - 18. März, 10:32 Uhr: Henne wird Backup von Mahomes +++

Chad Henne bleibt der NFL erhalten. Der letztjährige Backup von Blake Bortles in Jacksonville findet bei den Kansas City Chiefs ein neues Zuhause. Dort nimmt der langjährige Miami Dolphin die Position hinter Starter Patrick Mahomes ein.

+++ Update - 18. März, 10:11 Uhr: Eifert verlängert in Cincinnati +++

Die Cincinnati Bengals und Tight End Tyler Eifert setzen ihre Zusammenarbeit fort. Der vergangene Saison reichlich angeschlagene Tight End verständigen sich auf eine Vertragsverlängerung über ein Jahr.

+++ Update - 18. März, 9:58 Uhr: Bucs entlassen Ayers, holen Curry +++

Die Tampa Bay Buccaneers reagieren nach der Entlassung von Vinny Curry bei Super Bowl Champion Philadelphia Eagles und sichern sich den Pass-Rusher umgehend. Um Platz unter dem Salary Cap für den Defensive End zu machen, trennen sich die Bucs von Defensive Lineman Robert Ayers.

+++ Update - 18. März, 9:45 Uhr: Drei Entlassungen +++

Die Indianapolis Colts trennen sich von Defensive Tackle Jonathan Hankins

Die Dallas Cowboys entlassen Cornerback Orlando Scandrick

Die Tennessee Titans und Defensive Tackle Sylvester Williams gehen getrennte Wege

+++ Update - 18. März, 9:35 Uhr: Zwei Neue für Cincinnati +++

Preston Brown und Matt Barkley verstärken die Cincinnati Bengals. Brown unterschreibt nach vier Jahren bei den Buffalo Bills in seiner Heimat. Mit Barkley kommt ein Backup für Andy Dalton nach Ohio. Der ehemalige Chicago Bear und Arizona Cardinal ersetzt A.J. McCarron, der zu den Buffalo Bills abgewandert ist.

+++ Update - 17. März, 21:46 Uhr: Marshawn Lynch bleibt bei den Raiders +++

Am Sonntag, den 18. März wird Marshawn Lynch von den Oakland Raiders einen Roster-Bonus über eine Million Dollar gekommen, berichtet NFL-Insider Ian Rapoport und bezieht sich auf Quellen aus dem Umfeld der Raiders. Dies bedeutet, dass der 31-Jährige auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle im Backfield der Raiders spielen dürfte.

+++ Update - 17. März, 04:40 Uhr: Pugh in die Wüste +++

Laut Ian Rapoport und Mike Garafolo unterschreibt Guard Justin Pugh einen Fünfjahresvertrag bei den Arizona Cardinals. Dabei könnte er bis zu 45 Millionen Dollar verdienen.

+++ Update - 17. März, 04:26 Uhr: Seahawks vor Brown-Verpflichtung +++

Die Seattle Seahawks stehen offenbar kurz vor der Verpflichtung von Jaron Brown. Der ehemalige Wide Receiver der Arizona Cardinals soll sich laut Ian Rapoport mit der Franchise einig sein.

+++ UPDATE - 17. März, 03:59 Uhr: Texans sichern sich Tyrann Mathieu +++

Was braut sich da für eine Monster-Defense in Houston zusammen? JJ Watt, Whitney Mercilus und Jadeveon Clowney machen Druck - und hinten lauert ab sofort der Honey Badger!

Wie die Spieler der Texans auf Houstons Twitter-Account durchscheinen ließen, wird Tyrann Mathieu in der kommenden Saison zum Team stoßen. Laut Adam Schefter von ESPN soll es sich dabei um einen Einjahres-Deal im Wert von sieben Millionen Dollar handeln.

Zusätzlich bestätigten die Texans die Verpflichtungen von Cornerback/Special Teamer Johnson Bademosi (ehemals Patriots), Cornerback Aaron Colvin (Jaguars), Offensive Tackle Seantrel Henderson (ehemals Bills), Center/Guard Zach Fulton (ehemals Chiefs) und Senio Kelemete (ehemals Saints).

+++ UPDATE - 17. März, 03:38 Uhr: Blount und Patricia wiedervereint

LeGarette Blount schließt sich den Detroit Lions an. Der Free Agent unterzeichnet laut Tom Pelissero einen Einjahres-Vertrag im Wert von 4,5 Millionen Dollar. In Detroit trifft er auf Ex-Patriots-Defensive-Coordinator Matt Patricia, der fortan sein Head Coach sein wird.

+++ UPDATE - 17. März, 01:28 Uhr: Jensen voraussichtlich nach Tampa +++

Ryan Jensen gilt als begehrtester Center der diesjährigen Free Agency. Jetzt haben offenbar die Buccaneers zugeschlagen und sich mit dem 26-Jährigen auf einen Vierjahres-Vertrag geeinigt. Tom Pelissero berichtet von einem Gesamtgehalt von 42 Millionen Dollar, 22 Millionen sollen garantiert sein. Damit wäre Jensen der teuerste Center der NFL.

+++ UPDATE - 17. März, 00:30 Uhr: Bears matchen Angebot für Fuller

Wenige Stunden nach dem Angebot der Green Bay Packers haben es sich die Bears nicht nehmen lassen, mit der Offerte des Erzrivalen gleichzuziehen. Damit bleibt Cornerback Kyle Fuller für weitere vier Jahre und maximal 56 Millionen Dollar in Chicago.

Diese Deals sind schon fix

Michael Crabtree zu den Baltimore Ravens

Sheldon Richardson zu den Minnesota Vikings

Tyrann Mathieu zu den Houston Texans

Austin Seferian-Jenkins zu den Jaguars

Jordy Nelson zu den Oakland Raiders

Dontari Poe zu den Carolina Panthers

Doug Martin zu den Oakland Raiders

Kirk Cousins zu den Minnesota Vikings

Tyrod Taylor zu den Cleveland Browns

Jarvis Landry zu den Cleveland Browns

Jimmy Graham zu den Green Bay Packers

Aqib Talib zu den Los Angeles Rams

Marcus Peters zu den Los Angeles Rams

Jonathan Stewart zu den New York Giants

Michael Bennett zu den Philadelphia Eagles

Richard Sherman zu den San Francisco 49ers

Malcolm Butler zu den Tennessee Titans

Alex Smith zu den Washington Redskins

Cordy Glenn zu den Cincinnati Bengals

Case Keenum zu den Denver Broncos

AJ McCarron zu den Buffalo Bills

Jerrick McKinnon zu den San Francisco 49ers

Brandon Fusco zu den Atlanta Falcons

Ndamukong Suh von den Miami Dolphins entlassen

Adrian Peterson von den Arizona Cardinals entlassen

Vinny Curry von den Philadelphia Eagles entlassen

Alles zum Trade-Wahnsinn in der NFL in "MAXXsports. ran am Sonntag" ab 23:20 Uhr auf ProSieben MAXX.

+++ UPDATE - 16. März, 23:50 Uhr: Clayborn zu den Patriots +++

Die New England Patriots haben sich die Dienste von Adrian Clayborn gesichert. Das vermeldete "ESPN"-Reporter Adam Schefter. Der Defensive End kam in der vergangenen Saison bei den Atlanta Falcons auf 9,5 Sacks.

+++ UPDATE - 16. März, 23:25 Uhr: Crabtree unterschreibt in Baltimore +++

Am Donnerstag wurde Michael Crabtree bei den Oakland Raiders entlassen, keine 24 Stunden später unterschrieb der Wide Receiver einen lukrativen Dreijahres-Deal bei den Baltimore Ravens.

Laut NFL-Insider Ian Rapoport ist der neue Vertrag 21 Millionen Dollar wert. Die Verpflichtung des 30-Jährigen kommt für die Ravens zum günstigsten Zeitpunkt, nachdem Free Agent Ryan Grant durch den Medizincheck gefallen war.

+++ UPDATE - 16. März, 22:35 Uhr: Packers wollen Fuller +++

Die Green Bay Packers haben Kyle Fuller ein Angebot in Höhe des Transition Tags von 12,9 Millionen Dollar unterbreitet. Die Chicago Bears haben jetzt fünf Tage Zeit gleichzuziehen, um ihren Cornerback zu halten.

Laut NFL-Insider Ian Rapoport wollen die Bears jedes Angebot, das Fuller erhält, kontern.

+++ UPDATE - 16. März, 21:40 Uhr: Vikings schnappen sich Richardson +++

Nach der Verpflichtung von Quarterback Kirk Cousins haben die Minnesota Vikings einen zweiten dicken Fisch an Land gezogen. Wie die Franchise am Freitag bekannt gab, unterschrieb Defensive Tackle Sheldon Richardson für ein Jahr. Der Vertrag ist bis zu elf Millionen Dollar wert (acht Millionen Grundgehalt, drei Millionen Boni).

Die Seattle Seahawks hatten bis zuletzt gehofft, mit Richardson verlängern zu können, wollten aber nicht so tief in die Tasche greifen. Deshalb hatten sie auch die Chance, ihn per Franchise Tag zu halten, verstreichen lassen. Sehr zur Freude der Vikings.

+++ UPDATE - 16. März, 20:52 Uhr: Eagles entlassen Curry +++

Die Philadelphia Eagles müssen einen ihrer Super-Bowl-Helden ziehen lassen. Defensive End Vinny Curry wollte sich nicht auf einen Pay-Cut einlassen und wurde nun entlassen. Damit sparen die Eagles fünf Millionen Dollar und die Free Agency erhält ein begehrtes Ziel mehr.

+++ UPDATE - 16. März, 20:30 Uhr: Breeland doch nicht zu den Panthers +++

Deal geplatzt. Bashaud Breeland unterschreibt doch nicht bei den Carolina Panthers. Der Cornerback, dessen Vertrag bei den Washington Redskins ausgelaufen war, fiel wegen einer Fußverletzung durch den Medizincheck. Der Dreijahres-Vertrag über 24 Millionen Dollar, den die Panthers zuvor geboten hatten, ist damit vom Tisch.

Laut "ESPN"-Reporter David Newton hatte sich Breeland Anfang März in der Dominikanischen Republik eine Schnittverletzung am Fuß zugezogen, die sich nun entzündete. Demnach benötigt der 26-Jährige sogar eine Hauttransplantation. Es wäre nicht das erste Mal.

Als Kind hatte sich Breeland schon einmal an derselben Stelle am Fuß verletzt. Auch damals war eine Hauttransplantation notwendig. Der Cornerback bleibt damit Free Agent und wird wohl auch in den kommenden Monaten keinen Medizincheck bestehen können.

+++ UPDATE - 16. März, 18:50 Uhr: Graham-Ersatz für Seahawks +++

Die Seattle Seahawks haben Ersatz für Tight End Jimmy Graham gefunden. Ed Dickson, der zuletzt vier Jahre für die Carolina Panthers im Einsatz war, erhält einen drei Jahresvertrag für insgesamt 14 Millionen Dollar. Das berichtet NFL-Insider Mike Garafolo.

Laut "Pro Football Focus" war Dickson in der abgelaufenen Saison der beste pass blocking Tight End der NFL. 

Graham war erst wenige Stunden zuvor als Free Agent zu den Green Bay Packers gewechselt.

+++ UPDATE - 16. März, 18:40 Uhr: DePaola bestbezahlter Long Snapper +++

Die Raiders haben Andrew DePaola für vier Jahre verpflichtet. Der frühere Long Snapper, der zuletzt für die Chicago Bears spielte, erhält dafür 4,27 Millionen Dollar.

Dadurch wird DePaola laut ESPN-Reporter Adam Schefter der bestbezahlte Long snapper der NFL.

+++ UPDATE - 16. März, 17:55 Uhr: Preston Brown zurück in die Heimat +++

Linebacker Preston Brown zieht es nach vier Jahren bei den Buffalo Bills zurück in die Heimat. Der Free Agent lehnte ein Angebot zur Vertragsverlängerung ab und unterschrieb für ein Jahr bei den Cincinnati Bengals.

Laut Bills-Reporter Ryan Talbot folge Brown seinem Bauchgefühl. Der 25-Jährige wurde in Cincinnati geboren und spielte dort auch an der Northwest Highschool Football.

Für die Bengals ist diese Verpflichtung ein Glücksfall. Die Franchise hatte verzweifelt nach einem weiteren Starting Linebacker gesucht. Vontaze Burfict gilt zwar als einer der besten seines Fachs. Wenn er aber in der vergangenen Saison ausfiel, wurde die Position bei den Bengals schnell zum Schwachpunkt. 

Dieses Problem ist mit der Verpflichtung Browns nun gelöst. Bei den Bills kam er in 64 Spielen auf 512 Tackles, drei Interceptions, zwei erzwungene Fumbles und einen Sack.

+++ UPDATE - 16. März, 17:15 Uhr: Bademosi zu den Texans +++

Johnson Bademosi hat einen Zweijahresvertrag über 6,25 Millionen Dollar bei den Houston Texans unterschrieben. Der 27-Jährige wird damit laut ESPN-Reporter Adam Schefter der bestbezahlte Special Teamer der NFL. 

Erst im September hatte Detroit Bademosi gegen einen Sechstrunden-Pick des Draft 2019 zu den Patriots getradet. Bei den New England Patriots kam Bademosi auch dreimal als Cornerback zum Einsatz.

+++ UPDATE - 16. März, 16:20 Uhr: Jets sichern sich Crowell +++

Die New York Jets rüsten weiter auf und sichern sich Running Back Isaiah Crowell für das eigene Backfield. Der 25-Jährige unterschreibt nach vier Jahren bei den Cleveland Browns einen Vertrag bis 2021.

Zusätzlich bestätigten die Jets auch die Verpflichtung von Kicker Cairo Santos, der den nach Tampa Bay abgewanderten Chandler Catanzaro im nächsten Jahr ersetzen soll.

+++ UPDATE - 16. März, 11:35 Uhr: Ravens scharf auf Crabtree? +++

Eigentlich waren die Baltimore Ravens seit Beginn der Free Agency auf der Suche nach einem großen Namen für die Wide-Receiver-Position, verpflichteten dann aber Ryan Grant für stattliche 29 Millionen Dollar. Nachdem der 27-jährige Ex-Redskin aber gestern durch den Medizin-Check fiel, ändert sich die Situation schlagartig.

Denn mit einem Mal haben die Ravens wieder Geld zur Verfügung und mit Michael Crabtree ist nach dessen Entlassung ein sehr interessanter Free Agent auf dem Markt. Wie passend, dass der 30-Jährige bereits am Freitag in Baltimore zu Besuch ist. Gut möglich, dass Joe Flacco am Ende des Tages ein Target bekommt, dass in den letzten drei Saisons nie weniger als acht Touchdowns fing.

+++ UPDATE - 16. März, 08:20 Uhr: Raiders rüsten Defense auf +++

Erneut haben die Oakland Raiders auf dem Free Agent Markt zugeschlagen. Sie verpflichteten Safety Marcus Gilchrist, der in der vergangenen Saison noch für die Texans aufgelaufen war, und Ex-Lions-Linebacker Tahir Whitehead. Während Gilchrist ein Arbeitspapier über ein Jahr unterschreibt, erhält Whitehead einen Dreijahresvertrag, der ihm mehr als sechs Millionen Dollar pro Jahr einbringt.

Alles zur Free Agency der NFL am Sonntag in MAXXsports. Ran am Sonntag ab 23:20 Uhr mit Studiogast Roman Motzkus.

+++ UPDATE - 16. März, 08:00 Uhr: Rams strukturieren Austins Vertrag um +++

 

Entgegen der Gerüchte, die Rams könnten Tavon Austin traden oder entlassen, hat die Franchise den Vertrag des Wide Receivers umstrukturiert. Austin besitzt nun einen Einjahresvertrag über fünf Millionen Dollar. Drei Millionen Dollar könnten an Bonuszahlungen noch dazukommen. Austin wird somit erst 2019 Free Agent.

+++ UPDATE - 15. März, 23:32 Uhr: Nelson geht zu den Raiders +++

Einen fixen Wechsel haben wir noch nachzureichen: Die Oakland Raiders haben Wide Receiver Jordy Nelson geholt. Dafür entlässt die Franchise Michael Crabtree. Nelson bekommt einen Zweijahresvertrag über 15 Millionen Dollar, von denen immerhin 13 Millionen garantiert sind.

+++ UPDATE - 15. März, 23:30 Uhr: Suh flirtet mit den Saints +++

Ndamukong Suh ist weiterhin begehrt. Der Defensive Tackle kümmert sich dann auch fleißig um seine Zukunft. Am Freitag steht für ihn ein Besuch bei den New Orleans Saints an. Wie Jane Slater berichtet, "ist der Besuch wichtig für beide Seiten um sicherzustellen, dass es passt".

+++ UPDATE - 15. März, 23:10 Uhr: Brown bleibt in Washington +++

Die Washington Redskins halten Zach Brown in der Hauptstadt. Der Linebacker unterschrieb einen neuen Deal über drei Jahre, die ihm maximal 24 Millionen Dollar bringen können, wie Ian Rapoport berichtet. Brown kam 2017 auf 127 Tackles bei den Redskins.

+++ UPDATE - 15. März, 23:00 Uhr: Attaochu geht zu den 49ers +++

Die 49ers haben sich die Dienste von Jeremiah Attaochu gesichert. Der Linebacker kommt von den Los Angeles Chargers und bekommt einen Deal über ein Jahr, in dem er bis zu 5,125 Millionen Dollar verdienen kann. 2,5 Millionen sind garantiert.

+++ UPDATE - 15. März, 22:50 Uhr: Seferian-Jenkins wird ein Jaguar +++

Austin Seferian-Jenkins geht zu den Jacksonville Jaguars. Der frühere Tight End von den New York Jets unterschreibt für zwei Jahre. Er kann bis zu elf Millionen Dollar kassieren.

+++ UPDATE - 15. März, 20:50 Uhr: McCourty-Brüder vereint +++

Die McCourty-Brüder sind wieder vereint: Die Cleveland Browns haben Jason McCourty zu den New England Patriots abgegeben. Dort trifft der Cornerback auf seinen Bruder Devin. Für den Deal tauschen die beiden Teams den Sechst- und Siebtrundenpick im diesjährigen Draft. Mama McCourty wird sich am meisten darüber freuen, erspart ihr eine Menge Reiserei.

+++ UPDATE - 15. März, 20:30 Uhr: Cousins-Deal ist durch +++

Der begehrteste Quarterback dieser Free Agency ist schon wieder vom Markt. Zwei Tage lang hat Kirk Cousins die Minnesota Vikings besucht, und am Ende stand die heiß ersehnte Unterschrift. Wie die Vikings inzwischen bestätigt haben, hat Cousins sein Autogramm unter einen Dreijahresvertrag gesetzt. Der Vertrag soll ihm satte 84 Millionen Dollar einbringen. Komplett garantiuert über die gesamte Laufzeit!

Das sind umgerechnet 28 Millionen Dollar pro Jahr, womit Cousins der bestbezahlte NFL-Spieler der Geschichte ist. Weitere Details zu dem Mega-Vertrag: Diverse Prämien, auch im Hinblick auf den Super Bowl, können den Ertrag für Cousins auf bis zu 90 Millionen Dollar schießen. Er bekommt einen Signing Bonus in Höhe von drei Millionen Dollar und 2018 eine Base Salary von 22,5 Millionen.

+++ UPDATE - 15. März, 20:10 Uhr: Poe zu den Panthers +++

Die Panthers haben sich einen Defensive Tackle geangelt: Der frühere Falcons-Spieler Dontari Poe unterschreibt einen Dreijahresvertrag, der ihm zwischen neun und zehn Millionen Dollar per anno bringen soll, berichtet Ian Rapoport.

+++ UPDATE - 15. März, 19:25 Uhr: Wohin geht Nelson? +++

Keine Frage, und auch keine Überraschung: Jordy Nelson ist heiß begehrt. Die Oakland Raiders wollen den Wide Receiver nach einem überaus positiven Besuch unbedingt haben. Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, würden die Raiders dafür Michael Crabtree entlassen. Ein NFL-Insider glaubt sogar den genauen Vertrag von Nelson zu kennen.

+++ UPDATE - 15. März, 19:10 Uhr: Martin geht nach Oakland +++

Doug Martin hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der frühere Running Back der Tampa Bay Buccaneers hat den neuen Head Coach Jon Gruden offenbar beeindruckt. Er stattet den zweimaligen Pro Bowler mit einem Einjahresvertrag aus.

+++ UPDATE - 15. März, 16:23 Uhr: Marqise Lee bleibt ein Jaguar +++

Die Jacksonville Jaguars haben Marqise Lee wieder unter Vertrag genommen. Der Wide Receiver unterschrieb beim Überraschungsteam der vergangenen Saison einen Vierjahresvertrag, der ihm bis zu 38 Millionen Dollar einbringen kann. 18 Millionen Dollar sind garantiert. Nach dem Abgang von Allen Robinson zu den Chicago Bears dürfte dem 26-Jährige in der kommenden Saison eine größere Rolle im Passangriff der Franchise aus Florida zukommen.

+++ UPDATE - 15. März, 15:56 Uhr: Joseph bleibt ein Texan +++

Die Houston Texans haben sich auf eine Vertragsverlängerung mit Cornerback Jonathan Joseph geeinigt. Wie Ian Rapoport erfahren hat, handelt es sich bei dem Deal um einen Zwei-Jahres-Kontrakt.

+++ UPDATE - 15. März, 15:27 Uhr: Neues zum Miller-Deal +++

Die Zahlen zum neustrukturierten Vertrag von Von Miller sind raus. So verdient der Linebacker der Denver Broncos weiterhin 19 Millionen Dollar in der anstehenden Saison. Allerdings sparen die Broncos 12,4 Millionen Dollar beim Cap, haben weiter die Möglichkeit, auf dem Free Agent-Markt zu agieren.

Die weiteren Zahlen seines Vertrags:

Saison 2019: 25.125.000 $

Saison 2020: 25.625.000 $

Saison 2021: 22.125.000 $

+++ UPDATE - 15. März, 15:15 Uhr: Jaguars holen Safety Davis +++

Die Jacksonville Jaguars haben auf dem Free Gent Markt noch einmal zugeschlagen. Während die Verpflichtung von Guard Andrew Norwell weiterhin noch nicht offiziell ist, gaben der Klub aus Florida die Verpflichtung von Safety Cody Davis bekannt. Der Defensive Back soll für mehr Tiefe in der Secondary sorgen und in den Special Teams zum Einsatz kommen.

Die vergangenen Spielzeiten verbrachte der 2013 ungedrafted in die NFL gekommene Davis bei den St. Louis bzw. Los Angeles Rams.

+++ UPDATE - 15. März, 14:33 Uhr: Ein "Monster" für die Bucs +++

Die Tampa Bay Buccaneers haben sich mit einem Super Bowl Champion verstärkt. Von den Philadelphia Eagles wechselt Beau Allen nach Florida. 

+++ UPDATE - 15. März, 14:14 Uhr: Linebacker unterschreiben in Detroit +++

Jetzt sind die Verträge fix. Die beiden Linebacker Devon Kennard und Christian Jones haben ihre Verträge bei den Detroit Lions unterschrieben.

Jones kommt von den Chicago Bears und ersetzte als Inside Linebacker immer wieder die verletzten oder gesperrten Starter Jerrell Freeman und Danny Trevathan. Mit 84 Tackles stellte er vergangene Saison einen Karriere-Bestwert auf.

Kennard verbrachte die vergangenen vier Jahre bei den New York Giants, startete 35 Spiele und kam vergangene Spielzeit auf vier Sacks.

+++ UPDATE - 15. März, 13:06 Uhr: Neue Verträge für Ertz und Miller +++

Die Philadelphia Eagles und Denver Broncos sind auf der Suche nach Salary Cap Entlastungen fündig geworden.

Der Super Bowl Champion geht an den Vertrag von Tight End Zach Ertz und strukturiert ihn um. Bedeutet: Aus 8 Millionen Dollar Grundgehalt wird ein Roster Bonus von 7,21 Millionen Dollar. Damit bietet sich den Eagles 5,4 Millionen Dollar mehr Platz unter der Obergrenze von 177,2 Millionen Dollar.

Einen ähnlichen Deal machen die Broncos mit Star-Linebacker Von Miller. 16 Millionen Dollar des 18,5 Millionen-Grundgehalts entfallen auf einen Bonus für die Vertragsunterschrift.

+++ UPDATE - 15. März, 7:54 Uhr: Saints greifen für neuen LB tief in die Tasche +++

Mit dem Ex-Jets-Spieler Demario Davis haben die New Orleans Saints einen neuen Linebacker gefunden. Der 29-Jährige kam in der vergangenen Saison insgesamt auf beeindruckende 135 Tackles und fünf Sacks. Dementsprechend üppig fällt sein neues Gehalt aus: 24 Millionen Dollar über drei Jahre, davon 18 Millionen garantiert.

+++ UPDATE - 15. März, 5:30 Uhr: Neuer Quarterback für die Buffalo Bills +++

Die Bills haben sich nach dem Abgang von Tyrod Taylor einen neuen Quarterback geangelt. AJ McCarron, zuvor in den Diensten der Cincinnati Bengals, hat bei der Franchise aus New York einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

+++ UPDATE - 15. März, 4:48 Uhr: Zwei Vikings-Spielern droht Pay Cut +++

Obwohl sich Mike Zimmer nach dem gemeinsamen Abendessen mit Kirk Cousins nicht gerade von seiner freundlichsten Seite gezeigt hat, scheint der Deal dennoch nicht gefährdet. General Manager Rick Spielman betonte, dass es schwer vorstellbar wäre, dass der Deal doch nicht zustande käme.

Doch die guten Nachrichten für den einen, sind schlechte für zwei andere. Aufgrund des großen finanziellen Volumens eines Cousins-Deals müsse an anderer Stelle gespart werden. Reporter Chris Tomasson berichtet, dass Running Back Latavius Murray und Defensive End Brian Robison ein Pay Cut droht, um beim Salary Cap zu sparen - im schlimmsten Fall könnte eine Entlassung folgen.

+++ UPDATE - 15. März, 4:10 Uhr: Oh, oh - was ist mit Cousins und den Vikings? +++

Eigentlich ist der Cousins-Deal bei den Minnesota Vikings so gut wie durch - eigentlich. Der Quarterback traf sich am Mittwochabend (Ortszeit) zum gemeinsamen Abendessen mit Mike Zimmer in Minneapolis.

Doch als der Head Coach die Lokalität verließ, machte er einen alles andere als glücklichen Eindruck. Hat da etwa jemand seine Meinung geändert? Oder hat Zimmer einfach nur das Steak nicht geschmeckt? Viel Raum für Spekulationen.

+++ UPDATE - 15. März, 3:57 Uhr: Niles Paul wohl neuer Jaguars-TE +++

Die Jaguars haben offenbar einen neuen Tight End. Wie die "Florida Times-Union" berichtet, hat der Ex-Redskin bei der Franchise aus Jacksonville angeheuert. 

+++ UPDATE - 15. März, 2:50 Uhr: Lions vor Verpflichtung von RB-Legende Gore +++

Die Detroit Lions stehen offenbar kurz vor der Verpflichtung von Running Back Legende Frank Gore. Der 34-Jährige war zuletzt drei Jahre für die Indianapolis Colts tätig.

+++ UPDATE - 15. März, 2:36 Uhr: Alex Okafor zu den Buccaneers? +++

Defensive End Alex Okafor ist aktuell Free Agent. Die New Orleans Saints sollen zwar an einer erneuten Verpflichtung interessiert sein, doch wie Trevor Sikkema berichtet, soll der 27-Jährige das Interesse mehrerer NFL-Franchises auf sich ziehen. Am Donnerstag soll sich Okafor bei den Tampa Bay Buccaneers vorstellen. 

+++ UPDATE - 15. März, 2:07 Uhr: Cousins in Minneapolis angekommen +++

Noch ist der Wechsel von Quarterback Kirk Cousins zu den Minnesota Vikings nicht zu 100 Prozent offiziell. Der 29-Jährige ist allerdings bereits in Minneapolis angekommen und wird sich dort mit den Offiziellen der Wikinger-Franchise treffen.

+++ UPDATE - 15. März, 1:33 Uhr: Delvin Breaux zu den Broncos? +++

Für Delvin Breaux scheint die Zeit bei den New Orleans Saints abgelaufen zu sein. Der Cornerback soll sich nun bei den Denver Broncos vorstellen.

+++ UPDATE - 15. März, 1:26 Uhr: 49ers statten Center mit Mega-Vertrag aus +++

Die New York Giants lassen sich die Dienste von Center Weston Richburg einiges kosten. Der ehemalige Spieler der New York Giants unterschreibt für fünf Jahre und 47,5 Millionen Dollar.

+++ UPDATE - 15. März, 1:18 Uhr: Ellington bleibt ein Texan +++

Auch 2018 wird Wide Receiver Bruce Ellington für die Houston Texans auflaufen. Die Franchise hat den auslaufenden Vertrag des 26-Jährigen um ein weiteres Jahr verlängert, berichtet Insider Ian Rapoport.

+++ UPDATE - 15. März, :58 Uhr: Cornerback für die Broncos +++

Die Denver Broncos haben gleich mehrfach zugeschlagen. Zum einen wurde Tramain Brock, ehemaliger Cornerback der Minnesota Vikings, verpflichtet.

Außerdem wurde der Vertrag mit Linebacker Todd Davis um drei weitere Jahre verlängert.

+++ UPDATE - 15. März, 0:27 Uhr: Jets holen QB McCown zurück +++

Er ist zwar schon 38, aber noch kein bisschen müde. Die New York Jets haben mit Josh McCown verlängert. Der Quarterback erhält einen neuen Einjahresvertrag, der ihm knapp 10 Millionen Dollar einbringt.

+++ UPDATE - 15. März, 0:17 Uhr: Seferian-Jenkins stellt sich auch bei den Jaguars vor +++

Nach seinem Besuch bei den Seattle Seahawks soll sich Tight End Austin Seferian-Jenkins am Donnerstag auch bei den Jacksonville Jaguars vorstellen. Eine Vertragsunterschrift steht noch aus.

+++ UPDATE - 15. März, 0:12 Uhr: Cardinals wollen O-Line verstärken +++

Die Arizona Cardinals wollen offenbar ihre O-Line verstärken. Justin Pugh, seit 2013 in den Diensten der New York Giants, soll am Donnerstag nach Arizona fliegen.

+++ UPDATE - 14. März, 23:48 Uhr: Neuer Mann für die Seahawks-Defense +++

Die Seattle Seahawks verstärken nach dem Abgang von Michael Bennett ihren Pass Rush. Mit Barkevious kommt ein ehemaliger Colt zu den Hawks. Der 27-Jährige unterschreibt für zwei Jahre und soll dabei 10,1 Millionen Dollar verdienen.

+++ Update - 14. März, 23:41 Uhr: Lions sichern sich Shead +++

Ian Rapoport vermeldet eine fixe Verpflichtung. Cornerback DeShaun Shead schließt sich für ein Jahr den Detroit Lions um Head Coach Matt Patricia an. 3,5 Millionen Dollar soll der 28-Jährige dabei verdienen, maximal sind 6,5 Millionen Dollar drin.

+++ Update - 14. März, 23:32 Uhr: Bears entlassen Trio um Glennon +++

Die Chicago Bears entlassen Wide Receiver Markus Wheaton, Defensive Back Marcus Cooper und Quarterback Mike Glennon. Letzterer entwickelte sich binnen eines Jahres zu einem riesigen Missverständnis.

Gemäß Ian Rapoport wird Glennon umgehend für bis zu 8 Millionen Dollar einen Zweijahresvertrag in Arizona unterschreiben.

+++ Update - 14. März, 23:28 Uhr: Bucs werden wohl "Unrein" +++

Laut Rick Stroud wechselt Mitch Unrein für drei Jahre und 10,5 Millionen Dollar nach 2,5 Sacks in der Vorsaison für die Bears nach Tampa Bay.

+++ Update - 14. März, 23:24 Uhr: 49ers und Titans verlängern +++

Zwei Verlängerungen erreichen uns knapp zweieinhalb Stunden nach Beginn der Free Agency:

Linebacker Brock Coyle bleibt wohl für 11,5 Millionen Dollar drei weitere Jahre in San Francisco

Defensive End DaQuan Jones bleibt für maximal 21 Millionen Dollar bei den Titans

+++ Update - 14. März, 23:16 Uhr: Cardinals fragten offenbar wegen Foles an +++

Eine kleine Hintergrundgeschichte für zwischendurch. Glaubt man Mike Garafolo, haben die Cardinals in den letzten Tagen mal in Philadelphia wegen Nick Foles durchgeklingelt. Das Gespräch dauerte aber offenbar nicht sonderlich lange. Wenig später orientierten sich die Cards in Richtung Sam Bradford.

+++ Update - 14. März, 23:12 Uhr: Chiefs verlängern doppelt +++

Die Kansas City Chiefs verlängern mit Wide Receiver De'Anthony Thomas und Linebacker Terrance Smith. Thomas soll laut Ian Rapoport sogar ein um 1,5 Millionen Dollar höheres Angebot eines anderen Teams abgelehnt haben, um bei den Chiefs zu bleiben.

+++ Update - 14. März, 22:54 Uhr: Savage geht zu den Saints +++

Ein weiterer Backup-Quarterback wechselt das Team. Wie die Agenten von Tom Savage mitteilen, schließt sich der ehemalige Texans-Spieler den New Orleans Saints an.

+++ Update - 14. März, 22:38 Uhr: Siemian möglicher Backup für Cousins +++

Ian Rapoport hält den Quarterback-Markt am Laufen und berichtet, dass die Vikings an einem Trade für Trevor Siemian basteln. Der Deal steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Laut Adam Schefter soll dafür ein später 2018er Draftpick gegen einen früheren 2019er Pick zugunsten der Broncos getauscht werden.

+++ Update - 14. März, 22:29 Uhr: O-Line-Verstärkung in Texas? +++

Ian Rapoport vermeldet, dass Offensive Guard Senio Kelemete für drei Jahre bei den Houston Texans unterschreibt. Der ehemalige Saint ist Houston angeblich 12 Millionen Dollar in drei Jahren wert.

+++ Update - 14. März, 22:25 Uhr: Keenum geht zu den Broncos +++

"Case closed" titeln die Broncos und machen damit die Verpflichtung von Quarterback Case Keenum perfekt.

+++ Update - 14. März, 22:23 Uhr: Seattle und Dallas wollen offenbar Suh +++

Dianna Russini liefert uns erste Interessenten für Ndamukong Suh. Die Seattle Seahawks und Dallas Cowboys sollen den 31-Jährigen haben wollen, auch wenn Jane Slater berichtet, dass Dallas "dieses Mal nicht" mitbieten will. Suh war zuletzt schon in Seattle...

+++ Update - 14. März, 22:16 Uhr: Seahawks droht Willsons Abgang +++

Zugegeben, eine schmutzige Überschrift, aber nicht falsch. Der aufgeweckte NFL-Fan hat vielleicht schon erkannt, dass dieser Willson anders geschrieben wird als der Superstar-Quarterback.

Luke Willson, Tight End in Seattle, besucht laut Mike Garafolo am Abend die Carolina Panthers. Vielleicht verlässt der 27-Jährige also nach fünf Jahren und 11 Touchdowns den Champion der Saison 2013.

+++ Update - 14. März, 22:11 Uhr: Fusco vor Abflug zu den Falcons +++

Es passiert im Moment wenig, also widmen wir uns weiterhin den O-Linern: Brandon Fusco steht laut mehreren NFL-Insidern kurz vor einer Unterschrift bei den Atlanta Falcons.

Der ehemalige Guard der 49ers wird wohl für drei Jahre unterschreiben.

+++ Update - 14. März, 22:04 Uhr: Sitton zu Besuch bei den Dolphins? +++

Viermal war Josh Sitton bereits im Pro Bowl, da sollte sich für den früheren Guard der Chicago Bears und Green Bay Packers doch ein neues Team finden. Die Dolphins geben laut Adam Schefter zumindest am Abend schon einmal den Gastgeber für den 31-Jährigen.

+++ Update - 14. März, 22:00 Uhr: Neuer Kicker für die Bucs? +++

Wer das letztjährige Duell der Buccaneers gegen die Patriots gesehen hat, der weiß, dass in Tampa Bay dringend ein Kicker gebraucht wird. Hilfe ist offenbar auf dem Weg, denn Mike Garafolo berichtet, dass Chandler Catanzaro nach seinem Gastspiel bei den Jets ab kommender Saison unter der Piratenflagge spielen wird.

+++ Update - 14. März, 21:50 Uhr: O-Liner Smith auf dem Weg in die Wüste +++

Wenn die Cincinnati Bengals eines nicht verlieren sollten, dann wahrscheinlich Offensive Linemen. Leichter gesagt als getan. Andre Smith geht laut Adam Schefter nämlich in die Wüste zu den Arizona Cardinals. 10,2 Millionen Dollar könnten ihm dort in zwei Jahren blühen.

+++ Update - 14. März, 21:29 Uhr: Dolphins entlassen Suh und Thomas +++

Das Reinemachen bei den Dolphins geht jetzt erst so richtig los. Die Miami Dolphins haben soeben bestätigt, dass Ndamukong Suh und Julius Thomas entlassen werden. Suh war bis dahin der NFL-Spieler mit dem dritthöchsten Jahresgehalt.

Neu im Team ist hingegen Robert Quinn, der wie bereits vermutet von den Rams kommt.

Obendrein soll Ryan Tannehill laut Ian Rapoport einer Umstrukturierung seines Vertrags zugestimmt haben. Anstelle eines Grundgehalts von 17,425 Millionen Dollar soll er nun 16,7 Millionen Dollar als Unterschriftsbonus bekommen.

+++ Update - 14. März, 21:25 Uhr: Bears sichern sich offenbar neuen Kicker +++

Mike Garafolo verrät uns, dass Cody Parkey die Miami Dolphins in Richtung Chicago verlassen soll. 15 Millionen in vier Jahren sollen dabei für ihn herausspringen können, neun Millionen sind ihm sicher.

+++ Update - 14. März, 21:20 Uhr: Denico Autry bald ein Colt? +++

Denico Autry war als Linebacker bei den Oakland Raiders in den letzten Jahren eine feste Konstante. Nach fünf Sacks in der Vorsaison zieht es den 27-Jährigen laut Mike Garafolo nun zu den Indianapolis Colts. 17,8 Millionen Dollar soll er über drei Jahre verdienen können.

+++ Update - 14. März, 21:16 Uhr: Ravens bestätigen Wide-Receiver-Verpflichtungen +++

Langsam flattern die ersten Bestätigungen der gestrigen und vorgestrigen Deals herein. Die Ravens machen den Anfang und begrüßen Ryan Grant und John Brown in Baltimore.

+++ Update - 14. März, 21:13 Uhr: Patriots kämpfen um Burkhead +++

Mit Dion Lewis verlieren die Patriots ja offenbar schon einen Running Back in dieser Free Agency. Das soll in New England mit Rex Burkhead nicht geschehen.

Wie Jim McBride vom "Boston Globe" berichtet, wird der der 27-Jährige wohl einen Vertrag über mehrere Jahre unterzeichnen. Ian Rapoport ergänzt, dass es sich um ein Arbeitspapier über drei Jahre mit einem hohen Anteil an garantiertem Gehalt handeln soll.

+++ Update - 14. März, 21:09 Uhr: Green flies high? +++

Blocking Tight End Virgil Green wechselt wohl von den Broncos zu den Los Angeles Chargers, "rapoportiert" NFL-Experte Ian R..

+++ Update - 14. März, 21:06 Uhr: Verlängerungen en masse +++

 

"Happy New Year!", denken sich die Kollegen Schefter, Rapoport und Co. und liefern mal eben ein paar Verlängerungen. Hier die Kurzfassung:

Safety Terrence Brooks bleibt wohl zwei weitere Jahre bei den Jets

Linebacker Todd Davis bleibt wohl drei weitere Jahre bei den Broncos

Linebacker Josh Bynes bleibt wohl drei weitere Jahre bei den Cardinals

+++ Update - 14. März, 21:01 Uhr: Richardson wohl auf dem Vikings-Radar +++

Das wäre doch mal was! Tom Pelissero berichtet, dass sich die Vikings nach Sheldon Richardson erkundigt haben. Den Defensive Lineman hätten die Seahawks zwar liebend gerne zurück, doch Minnesota kann ja vielleicht in ein paar Stunden schon mit Kirk Cousins werben.

+++ Update - 14. März, 20:44 Uhr: TJ Carrie zu den Browns? +++

TJ Carrie hat bei den Oakland Raiders in den letzten drei Spielzeiten nur ein Match verpasst, jetzt schlägt er seine Zelte wohl in Cleveland auf. Mary Kay Cabot berichtet, dass die Browns an einer Verpflichtung arbeiten.

+++ Update - 14. März, 20:42 Uhr: Jaguars holen sich wohl Paul +++

Die Jacksonville Jaguars sichern sich wohl die Dienste von Tight End Niles Paul. Das berichtet Mike Garafolo. Der 28-Jährige bestritt in der letzten Saison 14 Spiele für die Washington Redskins, kam aber nur auf 13 Receptions. Jetzt unterschreibt er wohl für zwei Jahre in Duval.

+++ Update - 14. März, 20:28 Uhr: Keenum verabschiedet sich +++

Jaja, langsam rückt die Free Agency näher. Gut 30 Minuten vor Beginn des neuen Jahres hat Case Keenum die Vikings-Fans schon einmal darauf eingestellt, dass er nicht nach Minneapolis zurückkehren wird.

Ob der Deal mit den Broncos gleich offiziell wird?

+++ Update - 14. März, 20:20 Uhr: Seahawks auf Tight-End-Suche +++

Die Seattle Seahawks suchen nicht ganz überraschend nach einem neuen Tight End. Wie Ian Rapoport vermeldet, lassen sie dafür Free Agent Ed Dickson von den Carolina Panthers einfliegen.

Auch Austin Seferian-Jenkins soll auf Besuch sein, ehe er am Donnerstag bei den Jaguars vorbeikommt. Wenn ich die Entwicklung bei Eric Ebron beabachte, würde ich ihn als bescheidener Tickerer auch nicht ausschließen wollen.

+++ Update - 14. März, 20:11 Uhr: Ebron-Entlassung bei den Lions +++

Nächster prominenter Name für die Free Agency! Eric Ebron wurde soeben von den Lions entlassen. Laut Adam Schefter wollte Detroit bis zuletzt einen Trade für den 24-Jährigen einfädeln, fand aber keinen Abnehmer.

Das dürfte sich trotz der durchwachsenen Ausbeute von 574 Receiving Yards und vier Touchdowns ab 21 Uhr ändern. Definitiv ein interessanter Tight End. Die kolportierten 8,25 Millionen Dollar an Jahresgehalt wird er aber wohl nicht mehr bekommen.

+++ Update - 14. März, 19:43 Uhr: Murphy wohl zu den Bills +++

Ian Rapoport hat heute Großkampftag und schreibt Linebacker Trent Murphy zu den Buffalo Bills. Der 27-Jährige hatte in der vergangenen Saison aufgrund eines gerissenen Kreuzbands kein einziges Spiel bestritten, aber mit neun Sacks im Vorjahr sein Potenzial angedeutet.

+++ Update - 14. März, 19:28 Uhr: Robinson vom Champion zu den Saints? +++

Laut Ian Rapoport bahnt sich eine Rückkehr in New Orleans an. Cornerback Patrick Robinson wird in zwei Stunden Free Agent und soll seinen Angaben zufolge wenige Minuten später für vier Jahre bei den Saints unterschreiben.

Am Montag sollen die Verhandlungen zwischen dem 30-Jährigen und Eagles knapp gescheitert sein. Glück für die Saints. Robinson wäre doch der Cornerback, nachdem man im Mercedes-Benz Superdome gesucht hat.

+++ Update - 14. März, 18:40 Uhr: Joe Thomas verkündet Karriereende +++

Die nächste Verkündung vor dem Free-Agency-Beben: Die Cleveland Browns haben soeben offizielll vermeldet, dass Offensive Joe Thomas seine Karriere im Alter von 33 Jahren beendet. Bis zu seiner Verletzung Ende der letzten Saison hatte Thomas unfassbare 10.363 Snaps hintereinander gespielt. Er war nie verletzt, bis er sich die Bizepssehne riss.

"Es war eine extrem schwere Entscheidung, aber letztlich die richtige für mich und meine Familie. In der NFL zu spielen hat einen hohen Tribut für meinen Körper gefordert. Jetzt kann ich nicht mehr auf dem physischen Level spielen, wie ich es gerne würde", ließ Thomas verlauten.

+++ Update - 14. März, 18:40 Uhr: Peppers unterschreibt +++

Soeben haben die Carolina Panthers ein Video veröffentlicht, auf dem sie die Vertragsverlängerung von Julius Peppers verkünden. Das wird dann wohl die 17. Saison von Peppers!

+++ Update - 14. März, 18:38 Uhr: Mathieu kommt auf den Markt +++

Die Free Agency 2018 ist soeben noch interessanter geworden sein. NFL-Insider Jay Glazer berichtete bereits vor wenigen Minuten, dass die Arizona Cardinals Safety Tyrann Mathieu mitgeteilt haben, dass sie ihn entlassen werden. Jetzt haben die Cardinals den Abschied des Honey Badgers offiziell vekündet.

Offenbar war der 25-Jährige nicht zu einem Pay-Cut in seinem 62,5-Millionen-Dollar-Vertrag bereit (Spotrac). Ian Rapoport sieht die Giants als möglichen Interessenten.

+++ Update - 14. März, 18:01 Uhr: Neuigkeiten zum Brees-Deal +++

Tom Pelissero gibt uns einen Einblick ins neue Arbeitspapier von Drew Brees. Im ersten Jahr wird der Quarterback bei den Saints 16,8 Millionen Dollar Bonus bekommen, wenn er es ins finale 51-Mann-Roster schafft. Als kleines Extra gibt's noch 10,2 Millionen Dollar Jahresgehalt obendrauf.

+++ Update - 14. März, 17:57 Uhr: Peppers bleibt offenbar ein Panther +++

Gute Nachrichten für Fans der Carolina Panthers und Anhänger der abliefernden NFL-Oldies. Wie Joe Person berichtet, geht Julius Peppers im zarten Alter von 38 Jahren nochmals für die Panthers auf Quarterback-Jagd.

Der Defensive End hängt laut "Charlotte Observer" nochmals ein Jahr dran.

 

+++ Update - 14. März, 17:15 Uhr: Bengals vermelden Glenn-Trade +++

Einige Stunden bevor Verpflichtungen für die Saison 2018 offiziell verkündet werden dürfen, haben die Cincinnati Bengals den Trade von Cordy Glenn veröffentlicht.

Demnach kommt der O-Liner nach sechs Jahren bei den Buffalo Bills für den zwölften Pick sowie einen Sixth-Round-Pick des Draft 2018, die Bengals bekommen zudem den 21. Pick sowie einen Fifth-Round-Pick des diesjährigen Draft von den Bills.

+++ Update - 14. März, 15:45 Uhr: Solder verlässt Patriots wohl in Richtung NY +++

Die Zukunft von Nate Solder liegt offenbar im "Big Apple". Nach Informationen von NFL-Insider Ian Rapoport stehen die New York Giants vor der Verpflichtung des O-Liner, der zuletzt bei den New England Patriots unter Vertrag stand.

Solder wurde von den "Pats" beim Draft 2011 an 17. Stelle gezogen worden und gewann mit dem Team zwei Mal den Super Bowl.

Bis zu 62 Millionen US-Dollar soll Solder bei den "Big Blue" in vier Jahren verdienen können. Das Fixgehalt beträgt demnach 35 Millionen US-Dollar, womit Solder zum bestbezahlten O-Liner aufsteigen würde. 

+++ Update - 14. März, 15:35 Uhr: Geht auch Mitchell zu den Browns? +++

Die Cleveland Browns basteln weiter an einem konkurrenzfähigen Team für die Saison. Laut Adam Schefter von ESPN soll auch Terrance Mitchell zur Franchise aus Ohio stoßen.

Demnach haben sich beide Seiten auf einen Dreijahresvertrag geeinigt, der zwölf Millionen US-Dollar an Gehältern umfassen soll. Mitchell stand zuletzt bei den Kansas City Chiefs unter Vertrag.

+++ Update - 14. März, 14:55 Uhr: Bradham bleibt bei den Eagles +++

Zur Abwechslung mal eine Vertragsverlängerung: Die Philadelphia Eagles haben bekanntgegeben, dass sich Nigel Bradham für weitere fünf Jahre an den aktuellen Super-Bowl-Champion gebunden hat.

Laut NFL-Insider Ian Rapoport soll der Linebacker bis zu 40 Millionen US-Dollar verdienen können. Bradham spielt seit der Saison 2016 für "Philly", verpasste in der vergangenen Spielzeit nur die bedeutungslose abschließende Partie der Regular Season gegen die Dallas Cowboys.

+++ Update - 14. März, 14:30 Uhr: 49ers sichern sich wohl Dienste von McKinnon +++

Nach dem Abgang von Carlos Hyde, der sich mit den Cleveland Browns einig sein soll, haben die San Francisco 49ers offenbar schon einen neuen Running Back an der Angel. Laut ESPN-Reporter Adam Schefter unterschreibt Jerick McKinnon einen Vierjahresvertrag.

Das Volumen soll 30 Millionen US-Dollar umfassen. Der Third-Round-Pick des Draft 2014 erzielte in vier Jahren bei den Minnesota Vikings 13 Touchdowns.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019