Die beiden Shootingstars der Teams: Derrick Henry und DeAndre Hopkins - Bildquelle: Getty ImagesDie beiden Shootingstars der Teams: Derrick Henry und DeAndre Hopkins © Getty Images

München - Die NFL-Saison neigt sich dem Ende. Alle Augen richten sich auf das Playoff-Rennen. Mittendrin stecken die Tennessee Titans (8-5) und die Houston Texans (8-5), die beide um die Titel in der AFC South spielen.

Mit einem Sieg würde der Gewinner einen großen Schritt Richtung Postseason machen.

ran.de hat die wichtigsten Daten und Fakten zur Partie. Das Match gibt es am Sonntag, 8. Dezember, ab 18 Uhr im Livestream auf ran.de zu sehen.

So lief es bislang

Tennessee Titans: Quarterback Ryan Tannehill erlebt mit den Titans seinen zweiten Frühling. Der 31-Jährige startet seit dem siebten Spieltag für das Team von Head Coach Mike Vrabel. Er ersetzte den schwachen Marcus Mariota. In seinen sieben Start-Einsätzen konnten die Titans sechs Partien für sich entscheiden.

Tannehill weist die zweitbeste Completion Percentage (73,4) aller Quarterbacks (mindestens 70 Passversuche) auf. Zusammen mit Running Back Derrick Henry liefert die Offensive ab. Die Dampframme in Person rangiert auf dem zweiten Platz der "Rushing-Leaders". 

Houston Texans: Die Texaner siegten vor zwei Wochen gegen die New England Patriots, gingen aber letzte Woche gegen die Denver Broncos unter - verkehrte Welt. Quarterback Deshaun Watson spielt eine gute Saison.

Im Arbeitsnachweis des 24-Jährigen stehen 3425 erworfene Yards, 24 Touchdowns und neun Interceptions.

Die Defensive enttäuschte vergangene Woche gegen Rookie-Quarterback Drew Lock. Der Signal Caller der Denver Broncos zerlegte die Defense und warf für 309 Yards und drei Touchdowns.

Personalsituation

Tennessee Titans: "Mein Bein müsste abfallen, um mich zu stoppen." Henry gibt sich zuversichtlich, dass er am Wochenende einsatzbereit ist - trotz einer Verletzung am hinteren Oberschenkel. Cornerback Adoree Jackson laboriert an einer Fußverletzung und Slot-Receiver Adam Humphries plagt eine Sprunggelenksverletzung.

Houston Texans: Superstar J.J. Watt fehlt den Texaner seit Ende Oktober. Der fünffache Pro-Bowler könnte Berichten zufolge in den Playoffs wieder fit sein - vorausgesetzt Houston schafft den Sprung. Will Fuller, der das Broncos-Spiel  wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst hatte, konnte diese Woche nur eingeschränkt trainieren.

Darauf kommt es an

Tennessee Titans: Rookie Wide Receiver A.J. Brown hatte einen guten Saisonstart, fiel dann aber in ein kleines Loch. Seit Tannehill die Bälle wirft, avanciert Brown zur Geheimwaffe der Titans. Pro Catch sammelt der 22-Jährige 20 Yards, der drittbeste Wert aller Passempfänger (mindestens 20 gefangene Pässe). 

Die Titans müssen den Youngster in Szene setzen. Mit seiner Dynamik und Geschwindigkeit kann er spielentscheidend gegen eine schwächelnde Texans Secondary werden.

Houston Texans: Mit einem funktionierenden Laufspiel könnten die Texans sowohl Deshaun Watson, als auch die Offensive Line entlasten. Dominiert Houston das Running-Game, kontrollieren sie die Spielzeit und sorgen dafür, dass Henry und Co. nicht das Feld betreten können.

Besonders im Passspiel zeigte die Offensive Line vergangene Woche Schwächen. Watson wurde drei Mal zu Boden gebracht und musste ständig heranstürmenden Pass-Rushern ausweichen.

Fantasy-Tipp

Für den ran-NFL-Fantasy-Manager können wir, bereits erwähnten, A.J. Brown empfehlen. In zwei der letzten drei Spielen sammelte er über 130 Yards. Der Rookie ist immer für ein "Big-Play" gut und sollte zahlreiche Möglichkeiten gegen eine schwache Texans Secondary erhalten.

US-Sport-Videos

US-Sport-News