Jakob Johnson trainierte zu College-Zeiten bereits mit Cornelius Corprew. - Bildquelle: imagoJakob Johnson trainierte zu College-Zeiten bereits mit Cornelius Corprew. © imago

München/Foxborough - Es war der bis dato bedeutendste Moment für Jakob Johnson in seiner Football-Karriere. Bei der 30:35-Niederlage gegen die Seattle Seahawks erzielte er zum zwischenzeitlichen 23:28 seinen ersten Touchdown in der NFL.

"Die Erleichterung danach war groß", sagte Johnson im Pressegespräch. "Das ist ein Moment, auf den Du immer hinarbeitest."

 

In Gedanken bei verstorbenen Coach

Allerdings dachte der Fullback der New England Patriots in diesem Moment auch an die Leute, die ihm das ermöglicht hatten, insbesondere an einen. Seinen ehemaligen Coach Cornelius Corprew.

"Ich wollte nach oben zeigen, weil ein Coach von mir vor kurzem an einem Herzinfarkt verstorben ist", sagte Johnson. "Er hat mich an der High School gecoacht. Das war ein Dankeschön an ihn."

Auch in dieser Offseason fuhr er im Februar zu Corprew nach South Carolina, trainierte mit ihm.

Johnson: "Er hat mich durchgefüttert"

Die Verbindung war vor seinem vierten College-Jahr in Tennessee entstanden, verriet Johnson. Nach wenig Einsatzzeit in seinem Junior-Jahr kam nach den Trainingseinheiten mit Corprew die Leistungsexplosion.

"Er hat mir sozusagen beigebracht, wie ich Bälle fange. Er hat mein Vertrauen in meine Football-Fähigkeiten wieder aufgebaut“, sagte Johnson. „Ich habe bei ihm auf der Couch gepennt mit ihm zwei, drei Mal am Tag trainiert. Alles kostenlos. Er hat mich durchgefüttert.“

Auch nachdem ihn sein Weg wieder zurück nach Deutschland geführt hatte, blieb er mit dem Coach in Kontakt, ehe es diesen Februar ein Wiedersehen gab.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.