Jason McCourty bleibt bei den Patriots. - Bildquelle: imago/Icon SMIJason McCourty bleibt bei den Patriots. © imago/Icon SMI

München/Foxboro – Die New England Patriots nehmen langsam aber sicher Tempo auf. Der Super-Bowl-Sieger gab kurz nach dem offiziellen Start der neuen Saison erste Personalien bekannt. Im Vergleich zu den zahlreichen Monster-Trades wie Antonio Brown, Le'Veon Bell oder Nick Foles lassen es die Pats von den Namen her etwas ruhiger angehen. Viel los ist trotzdem.

So setzt die Franchise weiter auf Jason McCourty, der vor einem Jahr zu den Patriots stieß und nun mit einem neuen Vertrag ausgestattet wurde. Der Cornerback wurde auf Anhieb zur festen Größe im Roster, absolvierte 16 Spiele, zwölf davon als Starter. 

Er blickt dabei auf 53 Tackles, eine Interception, zehn verteidigte Pässe und einen forced Fumble. Auch in den Playoffs war der 31-Jährige gesetzt und steuerte zum Super-Bowl-Triumph zehn Tackles und vier verteidigte Pässe bei.

Bolden kehrt zurück

Ein Rückkehrer ist Brandon Bolden: Der Running Back spielte in der vergangenen Saison für die Miami Dolphins, nachdem er bereits die ersten sechs Jahre seiner NFL-Karriere bei den Patrios verbrachte. Der 29-Jährige ist vor allem für die Breite im Roster gedacht: In Bislang 99 NFL-Spielen kommt er auf sechs Starts, 1003 Running Yards und acht Touchdowns sowie 386 Receiving Yards und drei Touchdowns. Diese beiden Deals sind offiziell.

Einige weitere könnten aber offiziell noch hinzukommen. Denn wie ESPN berichtet, sind sich die Patriots auch einig mit Tight End Matt LaCosse, Defensive Lineman Mike Pennel und Safety Terrence Brooks.

 

LaCosse erweitert die Möglichkeiten bei den Tight Ends, wo es hinter Rob Gronkowski aktuell etwas mau aussieht. Zudem ist unklar, ob Gronk eine weitere Saison spielt oder seine Karriere beendet. LaCosse hat drei Saisons auf dem Buckel, allerdings auch nur 22 Spiele absolviert, 15 davon in der vergangenen Saison bei den Denver Broncos, meist als Backup. Seine Bilanz: 250 Yards und ein Touchdown.

Pennel spielt seit 2014 in der NFL und kam bislang bei den Green Bay Packers und den New York Jets zu 69 Einsätzen bei 15 Starts, daneben auf 102 Tackles und einen Sack. Er könnte in die Rolle von Malcolm Brown schlüpfen, der die Pats in Richtung New Orleans verlassen hat.

Brooks kam seit 2014 bereits herum, er spielte bereits für die Baltimore Ravens, die Philadelphia Eagles und die New York Jets. In 65 Spielen war er dabei, in einem als Starter. Er wird vor allem als Ergänzung für die Special Teams gesehen.

Zwei weitere Wide Receiver im Roster

Daneben haben die Pats angeblich auch zwei Wide Receiver geholt: Berichten zufolge haben Maurice Harris und Bruce Ellington Verträge unterschrieben.

Harris geht in seine vierte Saison, er blickt auf drei Jahre bei den Washinton Redskins zurück. 2018 kam er zwölf Mal zum Einsatz, sieben Mal als Starter. Er fing dabei 28 Pässe für 304 Yards.

Ellington ist seit 2014 in der NFL und absolvierte seitdem für die San Francisco 49ers, Houston Texans und Detroit Lions 44 Spiele, hatte aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Der 28-Jährige schaffte in der Zeit 769 Yards und fünf Touchdowns.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp  

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020