Luke Falk trifft mit den New York Jets auf Tom Brady und die New England Pat...Luke Falk trifft mit den New York Jets auf Tom Brady und die New England Patriots ©

München – Die New York Jets haben in den ersten beiden Wochen bereits zwei Quarterbacks verloren. Nun muss Spielmacher Nummer 3 Luke Falk ausgerechnet bei Titelverteidiger New England Patriots (Sonntag, 22. Okotber, ab 18 Uhr auf live ran.de) antreten. Was Mut macht: Falk hat eine Gemeinsamkeit mit Tom Brady. 

So lief es bislang

Die New England Patriots haben die ersten beiden Spiele gewonnen, die New York Jets die ersten beiden Begegnungen verloren. Dies ist für die Jets besonders bitter, weil die ersten beiden Partien daheim in New York stattfanden. Ereignete sich zum Auftakt eine unglückliche 16:17-Niederlage gegen die Buffalo Bills, so fiel die Niederlage in Woche 2 gegen die Cleveland Browns mit 3:23 relativ deutlich aus.

Die Patriots hingegen hatten in den ersten beiden Wochen gegen die Pittsburgh Steelers und die Miami Dolphins wenig Mühen. Die Gesamtpunktzahl aus den beiden Spielen: 76:3!

Personalsituation

Tom Brady konnte unter der Woche aufgrund einer kleinen Wadenverletzung nur eingeschränkt trainieren. Sein Einsatz gegen die New York Jets soll allerdings nicht in Gefahr sein. Nach der Entlassung von Antonio Brown muss sich der "G.O.A.T." wieder neu orientieren, schließlich war "AB" in Week drei seine bevorzugte Anspielstation.

Fullback James Develin konnte aufgrund einer Wadenverletzung nicht am Training teilnehmen und könnte ausfallen. Develin ist ein Spezialist für kurze Läufe sowie für das Blocken und kann wohl durch keinen anderen Spieler Eins-zu-Eins ersetzt werden.

Die New York Jets leiden vor allem unter der Verletzungsmisere der Quarterbacks. Sam Darnold erkrankte an einem Pfeifferschen Drüsenfieber. Ersatzmann Trevor Siemian zog sich in Woche 2 eine schwere Knöchelverletzung zu und wird diese Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Die Jets sind erst das sechste Team seit Beginn der Super-Bowl-Ära in der Saison 1966, das in den ersten drei Wochen mit drei unterschiedlichen Starting-Quarterbacks aufläuft.

Überhaupt haben die Jets einige Verletzungsprobleme. Unter der Woche konnten unter anderem auch Linebacker C.J. Mosley, Defensive Liner Quinnen Williams und Wide Receiver Demaryius Thomas, also drei Schlüsselspieler, nicht trainieren.

Darauf kommt es an

Die New England Patriots funktionieren bislang in allen Mannschaftsteilen hervorragend. Die Defense ließ in den ersten beiden Wochen die wenigsten Yards aller NFL-Teams zu und hat die zweitbeste Laufverteidigung. Die Offense erzielte hinter den Baltimore Ravens die zweitmeisten Punkte aller Teams und die fünftmeisten Yards insgesamt. Vor allem das Passspiel funktioniert - sicher auch ohne Brown.   

Die New York Jets müssen darauf hoffen, dass Quarterback Luke Falk der Rolle als Anführer gewachsen ist. Bislang verlief seine Karriere wenig ruhmreich. Vergangene Saison wurde er von den Tennessee Titans spät gedrafted, dann auch noch vor dem Saisonstart entlassen. Weiter ging es zu den Miami Dolphins, wo er unter dem heutigen Jets-Trainer Adam Gase trainierte, sich dann aber am Handgelenk verletzte und auf der Injury List landete. Im Mai 2019 folgte auch dort die Entlassung. Einen Tag später kam er bei den Jets unter.

Immerhin: Als er im Spiel gegen die Browns in die Partie kam, brachte er 80 Prozent seiner Pässe an den Mann. Das dürfte kein Zufall gewesen sein. In der Preseason hatte er mit 80,6 Prozent ebenfalls eine gute Passquote, warf zwei Touchdown-Pässe und blieb ohne Interception.

Möglicherweise ist es auch ein gutes Omen, dass Falk 2018 in der sechsten Runde an Position 199 ausgewählt wurde. Denn wer wurde 18 Jahre zuvor an exakt der gleichen Stelle ausgewählt? Richtig: Tom Brady. Und damit nicht genug an Gemeinsamkeiten: Auch Brady kam in seiner zweiten Saison in Woche 2 aufgrund der Verletzung des Starting-Quarterbacks in die Partie und übernahm in Woche 3 die Rolle des Starting-Quarterbacks - so wie jetzt Falk.      

Fantasy Tipp

Ein Passing-Feuerwerk der New England Patriots ist vorprogrammiert. Bereits in den ersten beiden Spielen lag der Fokus klar auf dem Passspiel. Nun treffen sie auf die Jets, dessen Passverteidigung (Platz 23 der NFL) bislang keinen sicheren Eindruck hinterließ.

Zudem dürfte die Offense um Luke Falk kaum dazu in der Lage sein, die Offense von New England lange an der Seitenlinie zu halten. Also: Passing Offense Patriots, zudem Quarterback Tom Brady als Kapitän auswählen – klingt nach einer sicheren Sache.

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020