Laufwunder Lamar Jackson. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressLaufwunder Lamar Jackson. © imago images/ZUMA Press

München - Lamar Jackson überraschte. Denn das, was er da sagte, passt so gar nicht zu seinem Spiel.

"Ich hasse es, zu laufen" verriet er vor ein paar Wochen. Hä? Der aktuell wohl laufstärkste Quarterback hasst das, was er am besten kann?

"Ich laufe nur, wenn ich muss. Mein Job ist es, den Ball zu den Receivern, Tight Ends und Running Backs zu bringen. Wenn ich laufen muss, tue ich es. Ich werfe aber lieber Touchdowns, als dass ich sie erlaufe", sagte Jackson.

 

Es ist ein Stück weit nachvollziehbar, denn als Rookie musste er sich oft den Vorwurf gefallen lassen, er wäre nur für das Laufspiel zu gebrauchen. Was er mit seinen Auftritten auch nicht entkräftete.

Kompletter geworden

In seiner zweiten Saison für die Baltimore Ravens ist der 22-Jährige kompletter geworden, hat den nächsten Schritt gemacht, was das Passen betrifft. Er steht nach sechs Spielen bei 1507 Yards, elf Touchdowns, fünf Interceptions und einer Pass-Quote von 65,1 Prozent.

Humor hat er auch: "Das war nicht schlecht für einen Running Back", sagte er nach dem 59:10-Sieg am 1. Spieltag gegen die Miami Dolphins.

Jaja, die "Tankfins", aber auch danach spielte er auf gutem Pass-Niveau, blieb in vier von fünf Spielen über 200 Yards. Am 6. Spieltag gegen die Cincinnati Bengals warf er für 236 und lief für 152 Yards. Es war das erste Mal in der Super-Bowl-Ära, dass ein Spieler in einem Regular-Season-Spiel für mehr als 200 Yards warf und mehr als 150 Yards lief.

Es zeigt: Seine verfeinerten Passqualitäten gehen nicht zu Lasten seines läuferischen Könnens. Er lief bereits über 460 Yards und zwei Touchdowns.

Rekord von Michael Vick vor Augen

Viel Holz dafür, dass er es eigentlich hasst. Mit seinen 460 Yards liegt er unter lauter Running Backs auf Platz acht in dieser Saison, der nächste Nicht-Running-Back ist Quarterback-Kollege Kyler Murray auf Rang 34.

Das ist außerdem so viel Holz, dass Jackson auf Rekordkurs liegt.

 

Den hält Michael Vick, der 2006 für 1039 Yards lief und damit die einzige vierstellige Rushing-Yards-Saison eines Quarterbacks in der NFL-Historie hinlegte.

Hochgerechnet wird Jackson den Rekord pulverisieren.

Am Ende fällt der Rekord

Hält er das Tempo bei, steht er am Ende der Regular Season bei 1227 Rushing Yards. Saisonübergreifend hat er die Bestmarke bald. Zählt man seine sieben Spiele als Starter von 2018 hinzu, steht er aktuell bei 1016 Rushing Yards.

Aber klar: Ein Quarterback, der viel und erfolgreich läuft, läuft auch Gefahr, sich schwerwiegend zu verletzen. Bleibt Jackson allerdings fit, kann er sich auch den All-Time-Rekord für einen Dual-Threat-Quarterback holen.

Den hält mit 6109 Yards auch Vick. Nach 13 Jahren NFL. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020