Wide Receiver Larry Fitzgerald (Mitte) von den Arizona Cardinals besucht die... - Bildquelle: gettyWide Receiver Larry Fitzgerald (Mitte) von den Arizona Cardinals besucht die Spiele der Phoenix Suns regelmäßig. © getty

München/Arizona - Larry Fitzgerald wird Anteilseigner der Phoenix Suns. Der Wide Receiver der Arizona Cardinals trat einer Investorengruppe um den amerikanischen Geschäftsmann Robert Sarver bei, der sein Vermögen mit Immobiliengeschäften anhäufte. Im Jahr 2004 erwarb er die NBA-Franchise für 401 Millionen Dollar.

Mittlerweile wird der Wert der Suns laut "Forbes" auf 1,5 Milliarden Dollar geschätzt. 

Über den genauen Betrag der Investitionssumme von Fitzgerald wurde Stillschweigen vereinbart, jedoch gab der 36-Jährige gegenüber der NFL an: "Es handelt sich um eine erhebliche Kapitalbindung und keine Kleinigkeit."

Fitzgerald folgt auf Rodgers

Besitzer Robert Sarver freut sich über den prominenten Zuwachs: "Larry ist seit Jahren ein hervorragender Vertreter dieser Organisation. Wir heißen ihn als geschätzten Partner und Investor willkommen." 

 

Fitzgerald, der seit 2005 eine Jahreskarte bei den Suns besitzt, ist der zweite NFL-Star nach Aaron Rodgers, der Anteile an einer NBA-Franchise erwirbt. Der Quarterback der Green Bay Packers ist seit 2018 Anteilseigner der Milwaukee Bucks.

Für Fitzgerald steckt hinter dem Engagement vor allem auch ein Plan für die Zeit nach seiner Karriere: "Es ist eine langfristige Vereinbarung, die ich für das Leben nach dem Football getroffen habe", sagte er zur NFL. Fitzgerald verlängerte seinen Vertrag bei den Cardinals kürzlich um ein weiteres, das 17. Jahr.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

US-Sport-Videos

US-Sport-News