- Bildquelle: Imago © Imago

München - Am Montag war LeBron James bei "ESPN´s" Monday Night Football Übertragung zu Gast. 

Dort erzählte er den Gastgebern Eli und Peyton Manning eine zehn Jahre alte Anekdote, welche die drei Superstars ihres Sports beinahe zu Kollegen gemacht hätte.

James bekam während des NBA Lockouts 2011 demnach Angebote aus der NFL, um dort als Tight End für die Dallas Cowboys bzw. die Seattle Seahawks zu spielen. Der damals 26-Jährige entschied sich aber, dem Basketball treu zu bleiben. Ein Wechsel in die NFL war jedoch alles andere abwegig. 

James: "Ich hätte es ins Team geschafft"

Der viermalige NBA-Champion galt lange als einer der besten Athleten im gesamten US-Sport und ist auch mit 36 Jahren noch top in Form. Wenig verwunderlich also, dass James vor zehn Jahren auf das Radar der NFL-Team geraten ist. 

"Ich habe tatsächlich darüber nachgedacht", erzählte er den Manning-Brüdern. "Ich habe immer noch das Jersey, welches sie mir zugeschickt hatten. Ich wollte ein Red-Zone-Spezialist werden, so wie Gronk." 

LeBron ist überzeugt, dass er sich in der Liga auch hätte durchsetzen können: "Ich hätte es ins Team geschafft. Ich habe kein Problem damit, für etwas zu arbeiten, das ich erreichen will. Wenn ich es also bei den Cowboys oder Seahawks probiert hätte, hätte ich es auch ins Team geschafft. Ich weiß einfach, wozu ich auf dem Football-Field fähig bin. Gerade in dem Alter." 

Letztlich hat sich James aber doch für den Basketball-Court entschieden und noch in der selben Saison die Meisterschaft mit den Miami Heat gewonnen. 

Am Ende hätten aber sicher nicht wenige den "King" gerne auch auf Rasen gesehen. Es wäre mit Sicherheit nicht weniger spektakulär geworden. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.