NFL

Die NFL-Saison im Liveblog

Live-Blog zur NFL: Kansas City Chiefs nehmen Revis unter Vertrag

ran.de berichtet im Live-Blog über das Geschehen in der NFL. Alle Informationen und Neuigkeiten zur Saison 2017 gibt es hier.

22.11.2017 23:00 Uhr / ran.de

+++ Mittwoch, 22. November +++

Darelle Revis ist zurück in der NFL! Die Kansas City Chiefs haben den Cornerback, der während der Free Agency im Frühjahr von den New York Jets entlassen worden war, unter Vertrag genommen. Bei der Franchise aus Missouri trifft der 32-Jährige wieder auf Defensive Coordinator Bob Sutton, mit dem er bereits in New York zusammenarbeitete.

"Er ist ein Teamplayer und wir haben das Gefühl, dass ein Spieler seines Kalibers uns helfen kann", wird Head Coach Andy Reid zitiert. General Manager Brett Veach ergänzte: "Seine Führungsqualitäten und Erfahrungen werden wertvoll für unsere Defense sein."

Revis war beim Draft 2007 von den New York Jets an 14. Stelle gezogen worden. Er trug auch schon die Trikots der Tampa Bay Buccaneers und der New England Patriots. Mit Letzeren feierte er mit dem 28:24 gegen die Seattle Seahawks beim Super Bowl XLIX seinen bislang größten Erfolg. 

+++ Mittwoch, 22. November +++

Überraschende Meldung aus Seattle. Die Seahawks haben Pass Rusher Dwight Freeney entlassen. Obwohl er erst vor rund einem Monat verpflichtet wurde, muss der potentielle Hall of Famer schon wieder seine Sachen packen.

In nur vier Partien für die Seahawks kam der 37-Jährige dennoch auf drei Sacks und bewies seine Defensiv-Stärke trotz hohen Alters. Es bleibt offen, ob Freeney in dieser Saison noch zu einem neuen Team wechselt.

+++ Dienstag, 21. November +++

Das war es vorerst wieder mit Brock Osweiler. Die Denver Broncos ernannten am Dienstag Paxton Lynch zum neuen Starting Quarterback und setzen den 26-jährigen Osweiler auf die Bank. Lynch beginnt somit am Sonntag gegen die Oakland Raiders. Er ist nach Trevor Siemian und Osweiler der dritte Starting Quarterback der Broncos in dieser Saison. 

Lynch wurde 2016 in der ersten Draft-Runde von den Broncos gepickt. In der vergangenen Saison durfte er an drei NFL-Partien für die Broncos teilnehmen. Seine Bilanz: Zwei Siege (gegen Buccaneers & Jaguars), eine Niederlage (Falcons). Dabei warf er für 497 Yards und hatte zwei Touchdown-Pässe, eine Interception und zwei verursachte Fumbles. 

+++ Montag, 20. November +++

Paukenschlag bei den Denver Broncos. Aufgrund der anhaltend schwachen Leistungen der Offensive ziehen die Broncos-Verantwortlichen die Reißleine und entlassen Offensive Coordinator Mike McCoy. Dies berichtete NFL-Insider Ian Rapoport auf seinem Twitter-Kanal zunächst, ehe es die Broncos bestätigten.

Der Nachfolger steht bereits fest. Der vorige Quarterback-Coach Bill Musgrave übernimmt die Aufgabe des Offensive Coordinators. Diesen Job hatte der 50-Jährige bereits bei mehreren anderen NFL-Klubs ausgeführt - zuletzt von 2015 bis 2016 bei den Oakland Raiders.

Mit 329,8 Yards Raumgewinn pro Spiel liegt Denver ligaweit nur auf Platz 18. In den vergangenen Tagen wurde die Personalie McCoy in den amerikanischen Medien deshalb bereits in Frage gestellt. Auch Head Coach Vance Joseph ist nicht mehr unumstritten.

+++ Sonntag, 19. November +++

Wie am Freitag berichtet, hat die NFL Ermittlungen gegen Jameis Winston eingeleitet. Eine Uber-Fahrerin hatte dem Quarterback der Tampa Bay Buccaneers sexuelle Belästigung vorgeworfen. Winston hatte noch am Freitag die Beschuldigungen zurückgewiesen. Unterstützung erhielt er nun von seinem früheren Teamkollegen Ronald Darby.

Der Cornerback der Philadelphia Eagles saß an dem besagten Tag im März 2016 nach eigener Aussage mit im Auto. Deshalb wolle er nun etwas klarstellen, sagte er Fox. Sein Statement wirft dann auch Fragen auf, ob die Vorwürfe gegen Winston stimmen.

"Wir waren zu Dritt im Auto. Jameis und ich saßen auf dem Rücksitz. Ich bin davon überzeugt, dass nichts Unangebrachtes an diesem Abend passiert ist und Jameis keinen physischen Kontakt mit der Uber-Fahrerin hatte. Die Vorwürfe sind nicht wahr", sagte er.

+++ Freitag, 17. November +++

Auf Quarterback Jameis Winston von den Tampa Bay Buccaneers könnten Probleme zukommen. Wie NFL-Sprecher Brian McCarthy "ESPN" bestätigte, geht die NFL einer Beschuldigung gegen Winston nach. Dem 23-Jährigen wird vorgeworfen, im März 2016 eine Uber-Fahrerin begrabscht zu haben. Laut McCarthy sei die "Beschuldigung der NFL mitgeteilt worden". Die Liga habe nun Kontakt zu Uber aufgenommen, um mehr Informationen bezüglich der Vorkommnisse zu erhalten.

"BuzzFeed News" berichtete von einem Brief, den die NFL-Offizielle Lisa Friel an die Uber-Fahrerin geschickt haben soll und zitiert daraus: "Die Liga hat Kenntnis davon bekommen, dass Sie möglicherweise Opfer eines Übergriffs durch Jameis Winston, Spieler der Tampa Bay Buccaneers, geworden sind. Die Liga nimmt Anschuldigungen dieser Art sehr ernst und hat eine Untersuchung der Angelegenheit eingeleitet."

Winston selbst reagierte noch am Freitag mit einem Statement, in dem er beteuerte, dass die Anschuldigungen falsch seien: "Ich glaube, die Fahrerin wusste nicht mehr, wie viele Personen sich im Auto befanden und wer neben ihr saß. Bereits beim Aufkommen der Anschuldigungen habe ich gegenüber Uber meine Unschuld beteuert, trotzdem haben sie meinen Account gesperrt."

Wie die Fahrerin "BuzzFeed" berichtete, sei Winston der einzige Mitfahrer gewesen. Als Winston an einem Drive-Through-Schalter nach dem Essen gegriffen habe, habe er ihr sekundenlang in den Schritt gefasst und seine Hand erst weggenommen, als sie ihn darum gebeten habe. 

+++ Mittwoch, 15. November +++

Nach Monaten des Hin und Her hat der Fall Ezekiel Elliott endlich ein Ende. Der Running Back der Dallas Cowboys hat in einem Statement mitgeteilt, seine Sperre von sechs NFL-Spielen zu akzeptieren.

"Nach Absprachen mit der NFLPA (Spielergewerkschaft der NFL-Profis, Anm. d. Red.) und ihrer Anwälte und nach vorsichtiger Abwägung hat Herr Elliott entschieden, auf weitere Einsprüche zu verzichten und die verbleibende Sperre abzusitzen", heißt es in einem Statement des Elliott-Lagers: "Diese Entscheigung ist jedoch in keiner Weise ein Eingeständnis jeglichen Fehlverhaltens, Herr Elliott ist froh, dass der Rechtsstreit, den er und sein Team geführt haben, viele Wahrheiten über seinen Fall aufdecken konnte und das Fehlverhalten der NFL in diesem Prozess ans Locht bringen konnte."

Elliott wurde wegen angeblicher häuslicher Gewalt gegen seine Ex-Partnerin und weiterer Verstöße gegen den NFL-Verhaltenskodex von der Liga für sechs Partien gesperrt. Ein Comeback des 22-Jährigen wäre nach Absitzen der Strafe am 16. Spieltag im Duell der Cowboys gegen die Seattle Seahawks am 24. Dezember möglich. 

+++ Sonntag, 12. November +++

Andrew Luck ist offenbar nach Europa gereist, um seine weiterhin schmerzende Schulter behandeln zu lassen. Das berichten "ESPN" und NFL-Insider Ian Rapoport.

Zuvor hatte der Quarterback der Indianapolis Colts bereits verschiedene Spezialisten in den USA aufgesucht - nicht mit dem gewünschten Ergebnis.

Diese Saison ist für den First-Overall-Draftpick von 2012 bereits beendet. Eine noch längere Auszeit will Luck mit aller Macht verhindern - deshalb die Reise auf den "Alten Kontinent".

+++ Sonntag, 12. November +++

Die Seattle Seahawks sind auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Richard Sherman auf ein ehemaliges Mitglied der "Legion of Boom" aufmerksam geworden. Wie die "Seattle Times" berichtet, ist der Ex-Champion an Byron Maxwell dran.

Der Cornerback hatte bereits zwischen 2013 und 2014 an der Seite von Sherman, Earl Thomas und Kam Chacellor gestartet, war nach der verpassten Titelverteidigung aber zu den Philadelphia Eagles gewechselt. Im Anschluss folgte der Trade zu den Miami Dolphins, bei denen er im Oktober entlassen wurde.

Am Montag soll Maxwell bei den Seahawks vorspielen. Dann wollen die Verantwortlichen entscheiden. Auch Trovon Reed will sich dabei für einen Platz im Kader empfehlen.

+++ Freitag, 10. November +++

Martellus Bennett hat sein erstes Training mit den New England Patriots absolviert. Der Tight End hat damit den medizinischen Test bestanden, nachdem er wegen einer Verletzung bei den Green Bay Packers entlassen wurde und vor wenigen Tagen wieder bei seinem Ex-Team angeheuert hat.

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, litt der 30-Jährige an einer gerissenen Rotatorenmanschette (Schulterbereich). Diese Verletzung soll Bennett den Packers bei der Verpflichtung verschwiegen haben, was mit zu der Trennung beigeführt hat. 

Ob der Tight End schon jetzt am 10. Spieltag gegen die Denver Broncos spielen wird, ist noch offen. 

+++ Mittwoch, 8. November +++

Auf der Quarterback-Position gibt es bei den Minnesota Vikings mächtig Bewegung. Teddy Bridgewater, der sich im August 2016 im Training einen Totalschaden im Knie zugezogen hatte, kehrte am Mittwoch erstmals wieder in den aktiven Kader zurück.

Dafür wurde Sam Bradford, der die Saison als Starter begonnen hatte, nach einer Knie-Operation auf die Injured Reserve Liste gesetzt und wird in den nächsten Wochen nicht spielen.

Starter bleibt allerdings Case Keenum, mit dem die Vikings die letzten vier Spiele in Serie gewinnen konnten.

+++ Dienstag, 7. November +++

49ers-Neuzugang Jimmy Garoppolo wird auch am zehnten Spieltag gegen die Minnesota Vikings nicht für sein neues Team starten. Dies bestätigte Head Coach Kyle Shanahan. Der einzige Grund, Garoppolo ins Spiel zu bringen, sei demnach eine Verletzung von Starting-Quarterback C.J. Beathard. 

Garoppolo fügt sich in die Backup-Rolle und möchte zunächst weiter das Playbook verinnerlichen. "Es ist ein Prozess. Deshalb arbeite ich einfach jeden Tag daran, noch besser zu werden", sagte der ehemalige Signal Caller der Patriots.

+++ Dienstag, 7. November +++

Jeremy Kerley, der Wide Receiver der New York Jets wird seinem Team vier Wochen lang fehlen. Er wurde von der NFL suspendiert, weil er gegen die Vorschriften über die Einnahme von leistungssteigernden Substanzen verstoßen haben soll.

Kerley selbst ist sich wohl keiner Schuld bewusst. "Ich war über den positiven Test auf Turinabol schockiert, da ich niemals bewusst verbotene Substanzen zu mir genommen habe", betonte er.

+++ Sonntag, 5. November +++

Die Denver Broncos können für die Partie bei den Philadelphia Eagles am Sonntag auf ihren Receiver Emmanuel Sanders bauen. Der 30-Jährige hat seine Knöchelverletzung überwunden, wegen der er die letzten beiden Wochen aussetzen musste.

Damit steht dem neuen Broncos-Quarterback Brock Osweiler, der am Sonntag erstmals für die Franchise aus Colorado starten wird, eine weitere Anspielstation zur Verfügung.

+++ Samstag, 4. November +++

Die Cleveland Browns haben ihrem verletzten Offensive Tackle Joe Thomas eine satte Gehaltserhöhung für 2018 angeboten, die den 32-Jährigen zum bestbezahlten Offensive Lineman der NFL machen würde.

Wie "ESPN" unter Berufung auf NFL-Kreise berichtet, bezahlten die Browns bereits vergangenen Woche einen Roster Bonus für 2017 in Höhe von 1,5 Millionen Dollar. Im kommenden Jahr soll Thomas' Grundgehalt um weitere 1,5 Millionen auf 10,3 Millionen Dollar steigen. Mit Grundgehalt und sämtlichen Boni würde der Offensive Tackle 2018 mit 13,5 Millionen Dollar cash nach Hause gehen.

Die Gehaltserhöhung kommt insofern überraschend, da Thomas mit einer komplizierten Tripzepsverletzung die komplette Saison ausfällt. Zuletzt hatte der 32-Jährige sogar laut über ein mögliches Karriere-Ende nachgedacht. "Bin ich fertig? Ich weiß es nicht. Es ist zu früh, um Entscheidungen zu treffen", wird er von "NBC Sports" zitiert.

Offenbar war das lukrative Angebot der Browns jetzt eine Entscheidungshilfe. Thomas gilt als der beste Spieler der Franchise seit der NFL-Rückkehr 1999.

+++ Donnerstag, 2. November +++

Deshaun Watson droht das Saisonaus! Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, erlitt der Rookie-Quarterback der Houston Texans am Donnerstag womöglich einen Kreuzbandriss im Training.

Die Verletzung soll ohne Fremdeinwirkung passiert und eine nun folgende MRT-Untersuchung die endgültige Diagnose bringen.

+++ Donnerstag, 2. November +++

Die Indianapolis Colts setzen Quarterback Andrew Luck auf die Injured Reserve List. Damit fällt er für den Rest des Jahres aus. "Ich wünschte es wäre anders, aber ich bin einfach nicht bei 100 Prozent und so ist das eben. Ich werde stärker von der Verletzung zurückkehren, als Quarterback, als Team-Kollege, als Spieler und als Mensch. Ich freue mich auf die Zukunft" wird Luck in einer Pressemitteilung der Colts zitiert.

Der 28-Jährige wurde im Januar an der Schulter operiert und erlitt zuletzt einen Rückfall. Seit 2015 klagt Luck über Schmerzen im Schulterbereich - damals verletzte er sich im Spiel gegen die Tennessee Titans.

+++ Mittwoch, 1. November +++

Patriots verpflichten neuen Backup-Quarterback

Die New England Patriots haben auf den Abgang von Jimmy Garoppolo zu den San Francisco 49ers reagiert. Brian Hoyer, der am Tag zuvor aufgrund des Garoppolo-Wechsels in San Francisco entlassen wurde, wird ab sofort die Backup-Rolle Tom Bradys übernehmen.

Der 32-jährige Hoyer unterschrieb beim amtierenden Super-Bowl-Champion einen Dreijahresvertrag. Bereits von 2009 bis 2011 fungierte Hoyer bei den Patriots als Backup von Tom Brady. 

In neun NFL-Spielzeiten kommt Hoyer auf 9.853 Passing-Yards bei 48 Touchdowns und 31 Interceptions.

+++ Mittwoch, 1. November +++

Da war selbst Tom Savage von den Socken. Komplett. Der 27-Jährige hatte das Quarterback-Duell mit Rookie Deshaun Watson bei den Houston Texans sehr schnell verloren, genauer gesagt im ersten Spiel, als er Watson nach einer schlechten ersten Halbzeit Platz machen musste.

Seitdem ist auch Savage tief beeindruckt von den Leistungen des Neulings, mit dem die Texans eine 3-4-Bilanz vorweisen können.

"Inside the NFL" zeigte nun eine kurze Konversation zwischen den beiden Spielmachern, aufgenommen beim 38:41 der Texans bei den Seattle Seahawks am vergangenen Sonntag. Watson hatte eine starke Leistung gezeigt und vor einem seiner insgesamt vier Touchdown-Pässe eine 360-Grad-Drehung vollzogen.

"Das ist unglaublich, Mann. Ich weiß nicht, wie du das machst. Wirklich nicht", sagte Savage mit einem anerkennenden Grinsen im Gesicht. "Ich hätte mir alle Muskeln gezerrt und beide Leisten noch dazu, wenn ich das versucht hätte."

+++ Dienstag, 31. Oktober +++

Der nächste Hammer-Trade: Die Miami Dolphins traden ihren Running Back Jay Ajayi zu den Philadelphia Eagles. Das bestätigte das NFL-Franchise, nachdem Ian Rapoport die Info zuerst kommunizierte. Die Dolphins erhalten dafür einen Viertrunden-Pick im Draft 2018. Die Eagles geben im Gegenzug den zweiten ihrer drei Viertrunden-Picks im kommenden Jahr ab.

Der 24-Jährige wurde 2015 in der fünften Runde von Miami gedraftet. Nach einer starken vergangenen Saison stand er im Pro Bowl 2017. In der aktuellen Saison ist er noch nicht richtig in Fahrt: Ajayi kommt auf 465 Yards in sieben Spielen. 

Jay Ajayi bestätigte seinen Wechsel auch schon - mit einer lustigen Ankündigung auf Instagram. Er schrieb: "Dankbar für die Kontakte und Erinnerungen, Miami. Der Zug rollt weiter nach Philly." 

Jay Ajayi ist bekannt für seine schnellen Runs geradeaus, mit denen er seinen Gegenspieler abhängt und wird deshalb "Jay Train" genannt. 

+++ Dienstag, 31. Oktober +++

Die New York Jets haben gleich zweimal bei den San Francisco 49ers zugeschlagen: Xavier Cooper kommt an die Ostküste.

Der Defensive End wurde von den Cleveland Browns in der dritten Runde 2014 gedraftet und kam in zwei Saisons 39 Combined Tackles, sowie 1,5 Sacks.

In der aktuellen Spielzeit machte er fünf Spiele für die 49ers, wobei 0,5 Sacks verzeichnete.

Und auch Cornerback Rashard Robinson ist laut NFL-Insider Ian Rapoport nun ein Mitglied der Jets.

+++ Montag, 30. Oktober +++

Schulterverletzung bei Chris Hogan: Ausfall droht 

Nach einem Tackle im letzten Viertel des Spiels gegen die L. A. Chargers verletzte sich Wide Receiver Chris Hogan von den New England Patriots an der Schulter. Wie CBS-Reporter Evan Washburn berichtet, schrie er, als ihm die Schulter an der Seitenlinie abgetastet wurde. Er verließ das Stadion mit dem Arm in einer Schlinge. Hogan bekommt heute ein MRT zur näheren Diagnose. 

Wie Ian Rapoport berichtet, gehen die Patriots von einer schlimmeren Verletzung aus. Das Best-Case-Szenario wäre demnach ein gestauchtes Schultereckgelenk. Ob und wie lange Hogan ausfallen wird, ist noch unklar. 

+++ Sonntag, 29. Oktober +++

Martellus Bennett verkündet Karriereende

Tight End Martellus Bennett von den Green Bay Packers hat via "Instagram" das Ende seiner aktiven Karriere nach der laufenden Saison verkündet. In seiner Instagram-Story postete er zwei Fotos mit dem Text: "Nach Gesprächen mit meiner Familie bin ich mir ziemlich sicher, dass die kommenden acht Spiele meine NFL-Karriere abschließen werden. An alle, die ihre Zeit in mein Leben und meine Karriere investiert haben: Die kommenden Spiele sind für Euch. Danke."

Bennett spielte in seiner NFL-Karriere bislang für fünf verschiedene Teams. Für die Dalls Cowboys, New York Giants, Chicago Bears, New England Patriots und Green Bay Packers fing Bennett insgesamt Pässe für 4.520 Yards und 30 Touchdowns. Mit den Patriots gewann er in der vergangenen Saison den Super Bowl.

+++ Freitag, 27. Oktober +++

Bengals-Rookie Ross wieder fit 

Gute Nachrichten für die Cincinnati Bengals: Head Coach Marvin Lewis kann gegen die Indianapolis Colts wieder auf John Ross setzen. Der Wide Receiver ist nicht im finalen Injury Report für den achten Spieltag aufgeführt, was bedeutet, dass er wieder fit ist.

Der 22-jährige Rookie hat sich in Woche drei bei einem Training eine Knieverletzung zugezogen und die vergangenen vier Spiele verletzt verpasst. Seit zwei Wochen befindet sich Ross wieder im Training und sollte für das Spiel gegen die Colts in guter Verfassung sein.

+++ Mittwoch, 25. Oktober +++

Seahawks holen Dwight Freeney

Die Seattle Seahawks haben Verstärkung für ihren Pass Rush geholt. Dwight Freeney unterschrieb einen Einjahresvertrag, der 37-Jährige soll künftig mehr Druck auf die gegnerischen Quarterbacks machen. Der Defensive End spielte zuletzt im Super Bowl für die Atlanta Falcons und verbuchte bei der Niederlage gegen die New England Patriots einen Sack gegen Tom Brady. Danach war der siebenfache Pro Bowler und Super-Bowl-Champion von 2007 Free Agent geworden.

Nun wird der für seine Spin Moves bekannte Freeney seine lange Karriere in Seattle fortsetzen. Quarterback Russell Wilson twitterte bereits, dass er sich freue, den "Sack King" künftig in seiner Mannschaft zu haben.

+++ Freitag, 20. Oktober +++

Nachricht von Rodgers

Aaron Rodgers hat sich wenige Tage nach seiner schwerwiegenden Verletzung (Schlüsselbeinbruch) an die Fans der Green Bay Packers gerichtet. Der Star-Quarterback wurde schon erfolgreich operiert, wie er selbst in einem Post auf "Instagram" mitteilte.

"Operation verlief gut. Danke für all die Liebe, Unterstützung, Gedanken und Gebete", so seine Aussage.

Ohne Rodgers sind die Playoff-Hoffnungen der Packers rapide gesunken. Head Coach Mike McCarthy benannte Brett Hundley zum neuen Starting-Quarterback.

+++ Donnerstag, 19. Oktober +++

Bridgewater verletzt sich 

Teddy Bridgewater hatte sich vor über einem Jahr eine schlimme Knieverletzung zugezogen. Am Mittwoch ist der Quarterback der Minnesota Vikings nun wieder ins Training eingestiegen. "Ich fühle mich überhaupt nicht rostig" sagte er "NFL-Network"-Reporter Tom Pelissero. Der 24-Jährige ist demnach äußerst optimistisch, bald wieder in der NFL auf dem Platz zu stehen. "Ich glaube definitiv, dass ich dieses Jahr noch spielen werde", sagte Bridgewater.

Die Vikings stehen in den nächsten drei Wochen vor einer richtungsweisenden Entscheidung. Denn wenn sie ihren Quarterback in dieser Zeitspanne nicht wieder zurück in den Kader beordern, sind sie gezwungen, ihn erneut auf die PUP-Liste zu setzen. Dann dürfte Bridgewater in dieser Saison nicht mehr spielen.

+++ Mittwoch, 18. Oktober +++

Browns setzen wieder auf Kizer

Nach nur einem Spiel auf der Bank rückt DeShone Kizer wieder zum Starting Quarterback der Cleveland Browns auf. Das gab die noch sieglose Franchise vor dem Spiel gegen die Tennessee Titans am Sonntag bekannt.

Der in der zweiten Draftrunde gepickte Rookie hatte in den ersten fünf Saisonwochen drei Touchdown-Pässe und neun Interceptions geworfen und musste beim 17:33 bei den Houston Texans am 6. Spieltag Kevin Hogan den Vorzug lassen.

In den USA wird bereits spekuliert, dass Kizer gegen die Texaner nur zuschauen musste, um ein direktes Duell der Rookie-Quarterbacks gegen Firstround-Pick Deshaun Watson zu vermeiden.

+++ Samstag, 14. Oktober +++

49ers entlassen NaVorro Bowman

Es ist das Ende einer Ära. Die San Francisco 49ers haben Linebacker NaVorro Bowman entlassen, wie das Team offiziell bestätigte. Bowman soll dabei um seine Entlassung gebeten haben, nachdem seine Einsatzzeit in den vergangenen Spielen absank. Zuvor ist offenbar sein Agent daran gescheitert, einen geeigneten Trade-Partner zu finden.

"NaVorro hat sein Herz und seine Seele für dieses Team über die letzten acht Jahre gegeben und dafür sind wir unfassbar dankbar", verabschiedete sich General Manager John Lynch von der 49ers-Legende.

Für Bowman ergibt sich dadurch eine "Win-Win-Ausgangslage". Auf der Suche nach einem neuen Team dürfte er schnell fündig werden. Das Basisgehalt von 6,75 Millionen Dollar ist dem Linebacker von den 49ers garantiert. Zusätzlich würde er das Gehalt seines neuen Teams einstreichen. 

Der 29-jährige Bowman spielte acht Jahre lang für die Franchise aus der Bay Area und wurde in diesem Zeitraum viermal für das First-Team All-Pro nominiert. 2015 führte der Middle-Linebacker die gesamte Liga in Tackles an.

+++ Mittwoch, 11. Oktober +++

Browns ersetzen Rookie Kizer durch Hogan

Nach fünf Spieltagen haben die Cleveland Browns vorerst genug gesehen von ihrem Quarterback DeShone Kizer. Am Sonntag im Spiel bei den Houston Texans muss der Rookie seinem Konkurrenten Kevin Hogan den Vortritt lassen.

"Ich habe entschieden, dass Kevin in dieser Woche starten wird", erklärte Head Coach Hue Jackson: "Wir sind begeistert, wie Kevin in unserer Offense funktioniert und denken, dass es aktuell das Beste für unser Team ist."

Hogan war in dieser Saison bereits drei Mal von der Bank gekommen und hatte Pässe für 377 Yards sowie drei Touchdowns geworfen. Nun steht er vor seinem achten Einsatz in der NFL - dem ersten als Starter.

Jackson schreibt Kizer aber nicht ab: "Das alles ändert nichts daran, wie wir seine Entwicklung sehen. Er hat sehr hart an sich gearbeitet und eine blendende Zukunft vor sich." Die Statistik des 21-Jährigen nach fünf Spielen: drei Passing-Touchdowns, neun Interceptions und zwei Rushing-Touchdowns.

+++ Montag, 9. Oktober +++

Buccanners nehmen neuen Kicker unter Vertrag

Die Tampa Bay Buccaneers haben Patrick Murray als neuen Kicker verpflichtet. Das gab die Agentur des 26-Jährigen am Montag bekannt. Die Bucs reagieren damit auf das Versagen von Nick Folk, der im letzten Thursday Night Game gegen die New England Patriots drei Field-Goal-Versuche ungenutzt ließ.

Murray, der schon 2014 bis 2015 in Florida gespielt hatte, erhielt den Vorzug vor Cairo Santos, Mike Nugent, Andrew Franks und Josh Lambo. Damit nimmt die Saison des Kickers doch noch einen positiven Verlauf. Nachdem Murray am 6. August bei den New Orleans Saints angeheuert hatte, wurde er nur eine Woche später wieder aus dem Kader gestrichen.

+++ Mittwoch, 4. Oktober +++

Myles Garrett wieder im Training: Debüt am Sonntag?

Ein einziges Wort in Spanisch reichte, um in Cleveland für ausgelassenen Jubel zu sorgen. Denn Myles Garrett steht vor seinem Debüt in der NFL. Der Defensive End twitterte am Mittwoch das Wort "Regresé", was übersetzt "Ich bin zurück" bedeutet. Der Nummer-eins-Pick des Draft 2017 hatte die ersten vier Saisonspiele wegen eines Syndesmoserisses verpasst.

Der 21-Jährige absolvierte am Mittwoch bei den Browns wieder das volle Training. Die Browns, die mit einer 0:4-Bilanz in die neue Saison gestartet sind, spielen in Week 5 gegen die New York Jets. Garrett stand bereits in der Vorwoche vor seinem Debüt, war aber noch nicht komplett bei 100 Prozent. Browns-Coach Hue Jackson wollte deshalb kein Risiko eingehen, erneut für mehrere Wochen auf Garrett verzichten zu müssen.

+++ Dienstag, 3. Oktober +++

Tennessee Titans holen Quarterback Brandon Weeden

Angesichts der Verletzung von Marcus Mariota haben die Tennessee Titans sich mit Free Agent Brandon Weeden verstärkt. Mariota hatte sich im Spiek gegen die Houston Texans eine Oberschenkelverletzung zugezogen und ist für das Spiel gegen die Miami Dolphins in Woche 5 derzeit noch fraglich.

Mit dem 33 Jahre alten Weeden, der für die Cleveland Browns, Dallas Cowboys und die Houston Texans spielte, kommt ein erfahrener Quarterback mit 25 Einsätzen als Starting Quarterback. Die Titans haben sich für Weeden auch wegen seiner Zeit bei den Cowboys entschieden, die seinerzeit ein ähnliches Offensiv-System spielten wie Tennessee heute.

Sollte Mariota gegen die Dolphins ausfallen, wird allerdings nicht Weeden, sondern Matt Cassel für die Titans auflaufen.  

+++ Samstag, 30. September +++

Beckham muss Geldstrafe nach "pinkelnder Hund"-Jubel zahlen

Odell Beckham jr. ist nach seinem “pinkelnder Hund“-Jubel von der NFL zu einer Geldstrafe in Höhe von 12.154 Dollar verurteilt worden.

Der Wide Receiver der New York Giants hatte am dritten Spieltag in der Partie gegen die Philadelphia Eagles nach einem Touchdown das Bein gehoben und einen Hund simuliert, der sich erleichtert.

Für die Aktion gab es bereits während des Spiels eine 15-Yards-Strafe für unsportliches Verhalten. Die Strafe wurde auf den anschließenden Kickoff übertragen.

„Ich bin ein Hund, deswegen benehme ich mich wie ein Hund“, erklärte Beckham nach dem Spiel sein Verhalten.

+++ Mittwoch, 27. September +++

Justin Timberlake beim Super Bowl LII als Halbzeit-Act?

Wird Justin Timberlake die Halbzeit-Show beim kommenden Super Bowl austragen? Laut "US Magazine" befindet sich der Popstar mit der NFL in Verhandlungen für den Super Bowl LII in Minnesota. Angeblich sagten Rapper Jay-Z und Popsängerin Adele der Liga bereits ab. Britney Spears wurde zuletzt noch als Show-Act gehandelt.

Bereits vor 13 Jahren trat Timberlake beim Super Bowl auf. Damals bestritten die New England Patriots und die Carolina Panthers das Endspiel. Timberlake teilte die Bühne mit Janet Jackson und sorgte für einen handfesten Skandal, da er die Brust der Sängerin entblößte. So blieb der Super Bowl 2004 auch unter dem Begriff "Nippelgate" in Erinnerung.

+++ Dienstag, 26. September +++

Andrew Luck könnte noch diese Woche ins Training einsteigen

Bei den Indianapolis Colts wird das Comeback von Andrew Luck herbeigesehnt, jetzt gibt es endlich gute Neuigkeiten. Head Coach Chuck Pagano erzählte Reportern, dass der 28-Jährige noch diese Woche ins Training einsteigen könnte. Der Quarterback hatte sich im Januar einer Operation an der Schulter seines rechten Wurfarms unterziehen müssen und seitdem nicht mehr mit der Mannschaft trainiert.

Die Colts stehen bei 1-2, zuletzt hatte Jacoby Brissett das Team zum Sieg gegen die Cleveland Browns geführt. Das Datum für Lucks Rückkehr auf den Platz könnte Week 6 sein. Ursprünglich waren die Colts sogar davon ausgegangen, dass Luck bereits zum Saisonstart wieder spielen können würde, doch die Rehabilitation nahm mehr Zeit in Anspruch.

+++ Montag, 25. September +++

Von Millers Schülerstreich führt zu Broncos-Niederlage gegen die Bills

Dass er wegen einer solchen Aktion eine Strafe kassiert, hätte Broncos-Star Von Miller wohl nicht erwartet. Nach einem Hit gegen Bills-Quarterback Tyrod Taylor streckte er diesem die Hand entgegen, um ihm zu signalisieren, er wolle ihm aufhelfen. Taylor fiel auf den Scherz herein. Als er das Angebot annehmen wollte, zog Miller die Hand blitzschnell weg. Beide Spieler, die auch außerhalb des Platzes befreundet sind, konnten über den Gag lachen.

Anders sah das aber der Schiedsrichter. Dieser warf eine Flagge für "unsportliches Verhalten". Das bedeutete eine 15 Yards-Gutschrift für Buffalo und einen automatischen ersten Versuch. Besonders bitter für Miller: Der Drive führte zum Field Goal zum 26:16. Damit war das Spiel zu Gunsten der Bills entschieden.

Nach dem Spiel zeigte sich Miller selbstkritisch: "Ich kann mein Team nicht in solche Situationen bringen. Ich muss mich da klüger verhalten. Ich habe das Spiel mit dieser Aktion zerstört", so der Linebacker.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Promotion

NFL-Quiz

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2017 / 2018

Countdown

Promotion

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz