NFL

Die NFL-Saison im Liveblog

Live-Blog zur NFL: Kirk Cousins will Karriere bei Washington Redskins beenden

ran.de berichtet im Live-Blog über das Geschehen in der NFL. Alle Informationen und Neuigkeiten zur Saison 2017 gibt es hier.

15.08.2017 20:19 Uhr / ran.de

München - Die NFL-Saison 2017 wirft ihre Schatten voraus. Entsprechend laufen die Planungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren. Hier liefert ran.de alle Informationen und Neuigkeiten zur kommenden NFL-Saison.

+++ Dienstag, 15. August, 20:20 Uhr: Cousins für immer ein Redskin? +++

Noch bis Mitte Juli gab es bei den Washington Redskins kein größeres Thema als der Vertragspoker mit Quarterback Kirk Cousins. Der unterzeichnete bei den Redskins keinen langfristigen Vertrag und ist damit Stand jetzt nach der Saison 2017 ein Free Agent. 

Doch von Abschied will der 28-Jährige nichts wissen. Im Gegenteil. "Ich würde gerne den Rest meiner Karriere ein Redskin sein", sagte Cousins zu "ESPN".

"Die allerbesten Quarterbacks haben bei genau einem Team gespielt. Und die Größen, die gewechselt sind, taten dies gegen ihren Willen: Wäre es nach Joe Montana oder Peyton Manning gegangen, wären beide bei den Teams geblieben, mit denen sie Super Bowls gewonnen und gut gespielt haben. Mein Wunsch ist es, meine gesamte Karriere bei einem Team zu bleiben, und das wäre Washington."

+++ Montag, 14. August, 15:57 Uhr: "Megatron" Calvin Johnson vor NFL-Comeback? +++

Könnte Calvin "Megatron" Johnson sein NFL-Comeback geben? Wie "NBC" berichtet, haben mehrere Teams bei dem ehemaligen Wide Receiver bezüglich einer möglichen Rückkehr angefragt. Johnson beendete seine Karriere im Jahr 2016 aufgrund von Verletzungen, gab jedoch in einem Interview zu, dass die erfolglosen Detroit Lions ebenfalls ein Grund für sein frühzeitiges Aus in der NFL waren.

Würde Johnson wieder in die NFL zurückkehren, müssten die Lions ihren ehemaligen Spieler wohl entlassen. Grund: Johnsons Vertrag mit der Franchise würde sofort weiterlaufen und sein Gehalt von 16 Millionen US-Dollar komplett auf den Cap Space angerechnet. Aktuell haben die Lions jedoch nur weniger als acht Millionen US-Dollar an Cap Space zur Verfügung.

Die einzigen Möglichkeiten in einem solchen Fall: "Megatron" entlassen oder zu einem anderen Team traden. Ein Comeback von Johnson würde die Detroit Lions demnach wohl vor einige Probleme stellen.

+++ Sonntag, 13. August, 10:52 Uhr: Marshawn Lynch bleibt bei Hymne sitzen +++

Über eineinhalb Jahre ist es her, dass Marshawn Lynch sein letztes NFL-Spiel absolvierte. Bei seinem Comeback für die Oakland Raiders sorgte der Running Back direkt wieder für Aufmerksamkeit. Nicht sportlich, denn der ehemalige Seahawks-Star spielte keinen einzigen Snap. Dafür politisch.

Denn wie Ex-49ers-Quarterback Colin Kaepernick, der im vergangenen Jahr bei der Nationalhymne kniete, blieb auch Lynch einfach sitzen. 

Der 31-Jährige bekundete bereits in der Vergangenheit seinen Zuspruch für die Protesthaltung Kaepernicks. Raiders-Coach Jack Del Rio, der von Lynchs geplanter Aktion nichts wusste, stellte nach der Partie klar, dass dem Running Back keine Konsequenzen drohen.

"Er sagte zu mir: 'Das ist etwas, das ich schon seit elf Jahren mache. Es geht um nichts anderes als mich, der ich selbst sein will.' Ich sagte zu ihm: 'Du verstehst aber wie ich mich fühle. Ich halte es für wichtig während der Hymne zu stehen. Aber ich respektiere dich als Menschen. Du machst dein Ding, wir unseres.' Für mich ist das kein Thema", sagte Del Rio nach dem Spiel. 

+++ Samstag, 12. August, 18:56 Uhr: Zwei Fehlschüsse kosten Bucs-Kicker den Job +++

Die NFL-Saison hat noch nicht begonnen, da ist Kicker Roberto Aguayo schon seinen Job los. Im Preseason Opener der Tampa Bay Buccaneers gegen die Cincinnati Bengals setzte der 23-Jährige einen Extra-Punkt und ein 47-Yard-Field-Goal neben die Stangen und wurde entlassen.

Die Bucs hatten ohnehin Zweifel an Aguayo und deshalb in der Offseason Veteran Nick Folk verpflichtet, um dem jungen Kicker Druck zu machen. Folk wird nun das Kicken bei der Franchise aus Florida übernehmen.

Aguayo war ein besonders bitterer Fehlgriff für die Buccaneers, da sie den Kicker im Draft 2016 bereits in der zweiten Runde ausgewählt hatten.

+++ Freitag, 11. August, 21:31 Uhr: Elliott legt Einspruch gegen Sperre ein +++

Ezekiel Elliott wird Einspruch gegen seine Sechs-Spiele-Sperre einlegen. Das teilten Repräsentanten Elliotts am Freitag in einer Mitteilung mit. "Herr Elliott und sein Team sind extrem enttäuscht von der Entscheidung der NFL. [...] Die Erkenntnisse der NFL sind voll von sachlichen Ungenauigkeiten und falschen Schlussfolgerungen. Sie pickt sich sogenannte Beweise heraus, um ihre Schlussfolgerungen zu stützen und ignoriert dabei andere Fakten."

Elliott wurde von der NFL wegen Verstößen gegen den Verhaltenskodex der Liga für sechs Spiele der Regular Season gesperrt. Bleibt die Sperre bestehen, kann Elliott erst am 29. Oktober gegen die Washington Redskins auflaufen.

+++ Freitag, 11. August, 18:24 Uhr: NFL sperrt Elliott für sechs Spiele +++

Running Back Ezekiel Elliott wurde von der NFL für sechs Spiele gesperrt. Das bestätigte die Liga am Freitagabend in einer Mitteilung. "Ezekiel Elliott von den Dallas Cowboys wurde heute von der NFL davon unterrichtet, dass er für die ersten sechs Spiele der Regular Season 2017 ohne Bezahlung suspendiert ist, weil er gegen den persönlichen Verhaltenskodex der Liga verstoßen hat", heißt es in dem Statement. Elliott sei die Entscheidung in einem Schreiben mitgeteilt worden.

Die Ex-Freundin des Superstars der Dallas Cowboys bezichtigte ihn in fünf Fällen der häuslichen Gewalt. Die NFL bestätigte, im Fall Elliott bereits seit über einem Jahr zu ermitteln. Nun sei man zum Schluss gekommen, "dass es substanzielle und überzeugende Beweise gibt, dass Elliott mehrere Male in der Woche des 16. Juli 2016 physische Gewalt gegen Frau Thompson angewendet hat."

Elliott hat nun drei Werktage Zeit, um Einspruch gegen das Urteil einzulegen.

+++ Freitag, 11. August, 11:34 Uhr: Prügelei zwischen Rams- und Chargers-Spielern +++

Seit kurzem sind zwei NFL-Franchises in Los Angeles angesiedelt: die L.A. Rams und die L.A. Chargers. Das führt dazu, dass beide Teams auf demselben Gelände trainieren - und eine neue Rivalität entsteht. Zur ersten Prügelei kam es am Donnerstag während einer gemeinsamen Trainingseinheit.  

Bei einem Zweikampf um das Ei, gerieten sich Rams-Cornerback Trumaine und Chargers-Wide Receiver Dontrelle Inman in die Haare. Die Situation eskalierte erst recht, als Keenan Allen, ein weiterer Wide Receiver der Chargers, hinzu kam. 

Doch der neue Rams-Coach Sean McVay sieht die Situation gelassen: "Ich habe das schon miterlebt, als wir gegen die Texans in Washington geübt haben. Glücklicherweise wurde niemand verletzt." 

Bei dieser einen Eskalation wird es vielleicht aber nicht bleiben. 

+++ Donnerstag, 10. August, 21:33 Uhr: Brady, Gronkowski und Cooks fehlen bei erstem Preseason-Spiel +++

Die New England Patriots bestreiten ihre erste Preseason-Partie gegen die Jacksonville Jaguars in der Nacht zum Freitag (11. August 1:30 Uhr Kickoff).

Patriots-Berichterstatter Jordan Howe vom "Boston Herald" berichtet unter Berufung auf teamnahe Quellen, dass die Superstars Tom Brady und Rob Gronkowski dem Super-Bowl-Champion nicht zum Einsatz kommen. Auch Wide Receiver Brandin Cooks soll im ersten Vorbereitungsspiel außen vor bleiben.

Zu einigen Einsatzminuten dürfte dadurch Backup-Quarterback Jimmy Garoppolo kommen.

+++ Mittwoch, 9. August, 13:41 Uhr: Die Patriots haben jetzt zwei eigene Flieger +++

Die New England Patriots sind mal wieder die Pioniere der NFL. Als erster der 32 Klubs hat sich der aktuelle Champion zwei eigene Flugzeuge zugelegt. Laut "ESPN"-Reporter Darren Rovell gehören den "Pats" gleich zwei Boeing 767. Mit einer dieser gewaltigen Maschinen reisen Tom Brady und Co. in dieser Saison zu den Auswärtsspielen, der andere Flieger sei als Backup eingeplant.

Beide Flugzeuge seien komplett mit First-Class-Sitzen ausgestattet worden. Auf der Seite prangt neben dem gigantischen "Patriots"-Schriftzug das Wappen der Franchise. Und weil sie nicht zu bescheiden auftreten wollen, haben die Patriots den Schwanz zumindest eines der beiden Jets mit den fünf Vince-Lombardi-Trophys aufhübschen lassen.

Bei den beiden Fliegern handelt es sich um gebrauchte Modelle des im jungfräulichen Zustand 170 Millionen Euro teuren Großraumflugzeugs. Rovell schätzt aufgrund früherer Preise, dass die Patriots allerhöchstens 55 Millionen Euro pro Jet ausgegeben haben - abhängig vom Alter und der bisherigen Flugleistung. Der Klub will sich zu den Neuerwerbungen übrigens nichts äußern.

+++ Dienstag, 8. August, 13:02 Uhr: Rookie Griffin wird wohl neues Mitglied der "Legion of Boom" +++

Die "Legion of Boom" bekommt wohl ein neues Mitglied. Wie "NBC Sports" berichtet, hat Rookie Shaquill Griffin beste Chancen, in der Secondary der Seattle Seahawks zu starten. Head Coach Pete Carroll sagte über den Thirdround-Draftpick: "Ich bin sehr gespannt auf ihn. Er hat sich toll entwickelt, viele Schritte nach vorne gemacht und schnell gelernt."

Auf der Cornerback-Position drückt bei den Seahawks derzeit der Schuh: Deshawn Shead wird wegen eines Kreuzbandrisses den Saisonstart verpassen, Jeremy Lane hat sich vergangene Woche einen Muskel gezerrt, soll aber am Mittwoch ins Training zurückkehren. Somit ist das Rennen um die Rolle als Pendant von Richard Sherman offen.

Carroll zeigt sich total angetan von dem 22-Jährigen: "Wir hatten noch nie einen Typen, der so schnell und so groß ist, also geht es jetzt vor allem um die Technik - und darin wird er immer besser." Sherman hat sich des Neulings bereits angenommen und stellt fest: "Er behält die Ruhe und hat Vertrauen in sich. Außerdem fällt er nicht mehr auf die Finten der Receiver herein, wie es noch bei den OTAs der Fall war."

+++ Montag, 7. August, 12:29 Uhr: Broncos starten wohl mit Siemian als Quarterback in die Saison +++

Bei den Denver Broncos deutet vieles darauf hin, dass Trevor Siemian als Starting Quarterback in die Saison gehen wird. Wie NFL-Kolumnist Charles Robinson von "Yahoo Sports" berichtet, hat der mutmaßlich talentiertere Konkurrent Paxton Lynch "jede einzelne Training-Session gegen Siemian verloren".

Was für den Siebtrunden-Draft-Pick von 2015 spricht: Siemian spiele nicht spektakulär, aber konstant und bringe die Mentalität eines Profis ins Spiel ein. Der 25-Jährige werde aber nicht als Signal Caller gesehen, der "das Team um ihn herum in den kommenden zehn Jahren anführen wird".

Lynch, den die Broncos 2016 an 26. Stelle gezogen haben, soll den von der Franchise erhofften Schritt nach vorne dagegen nicht getan haben. Da General Manager John Elway jedoch ein großer Fan des 23-Jährigen sei, habe Lynch gute Chancen, während der Saison zum Starter aufzurücken. Im Training Camp war der gebürtige Texaner davon aber noch weit entfernt, warf sogar einmal drei Interceptions nacheinander.

Allerdings verweist Robinson auch darauf, dass sowohl Siemian als auch Lynch bislang einzig gegen die Defense des eigenen Teams antreten mussten - und die ist wahrscheinlich die beste der Liga. Also könne sich die Ausgangsposition nach den Duellen mit anderen Abwehrreihen auch ändern. Vor dem Start des Training Camp hatte Head Coach Vance Joseph betont, dass er sich erst nach der Preseason auf seinen Quarterback festlegen werde.

+++ Freitag, 4. August, 21:48 Uhr: Cutler als Tannehill-Ersatz bei den Dolphins im Gespräch +++

Die Miami Dolphins reagieren offenbar auf den Ausfall von Quarterback Ryan Tannehill. Der 29-Jährige, der sich am Donnerstag im Training am Knie verletzt hatte und auf unbestimmte Zeit auszufallen droht, könnte durch Jay Cutler ersetzt werden. Laut "Miami Herald" hat Dolphins-Coach Adam Gase den ehemaligen Quarterback der Chicago Bears bereits kontaktiert.

Cutler hatte seine Karriere nach der vergangenen Saison eigentlich beendet und sollte als TV-Experte bei "Fox Sports" anheuern. Jetzt scheint ein Comeback möglich. "Die Fakten liegen auf dem Tisch. Jetzt müssen wir mit vielen Leuten sprechen", so Gase.

Zu klären ist, ob Cutler als Starting-Quarterback verpflichtet werden soll. Oder ob er mit Backup Matt Moore um den Platz konkurriert. Moore hatte Tannehill bereits in der vergangen Saison fünf Spiele vertreten und dabei durchaus überzeugt.

Sollte Tannehill eine Operation umgehen können, wäre sogar eine Rückkehr noch in diesem Jahr denkbar. Unklar ist, ob Cutler dann gegebenenfalls wieder ins zweite Glied rücken würde.

+++ Donnerstag, 3. August, 22:56 Uhr: Tannehill verletzt sich im Training - Dolphins geben Entwarnung +++

Ryan Tannehill hat sich am Donnerstag im Training Camp der Miami Dolphins verletzt. Der Quarterback ging laut "Miami Herald" ohne Fremdeinwirkung zu Boden und blieb etwa 15 Sekunden liegen, bevor er humpelnd das Spielfeld in Richtung Kabine verließ. Kurze Zeit später gab die NFL-Franchise jedoch Entwarnung. Der Saisonstart für den Signal Caller sei nicht in Gefahr.

Tannehill hatte die letzten drei Spiele der vergangenen Regular Season sowie die Wild Card Round gegen die Pittsburgh Steelers wegen einer Kreuzbandverletzung verpasst. Erst vor einigen Tagen hatte der 29 Jahre alte Signal Caller noch erklärt, das Knie sei wieder "völlig in Ordnung".

+++ Mittwoch, 2. August, 18:20 Uhr: Sterling Shepard im Training am Knöchel verletzt +++

Das wäre ein bitterer Ausfall für die New York Giants. Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, hat sich Giants-Receiver Sterling Shepard am Donnerstag während einer Trainingseinheit am Knöchel verletzt.

Der 24-Jährige musste vom Feld getragen werden. In einigen Medienberichten heißt es sogar, Shepard wurde unter Tränen von den Mannschafts-Ärzten vom Platz begleitet. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Shepard, der in sein zweites NFL-Jahr geht, gilt bei den Giants als hoffnungsvolles Talent. Bereits in seiner Rookie-Saison erzielte der Receiver acht Touchdowns. Mit Odell Beckham Jr. und Brandon Marshall bildet er eines der stärksten Receiver-Corps der NFL.

UPDATE: Wie Head Coach Ben McAdoo nach der Trainingseinheit bekannt gab, ist Sterling Shepard umgeknickt und hat sich dabei eine Verletzung, wie es beim Basketball typisch ist, zugezogen. Wie lange er ausfallen wird, steht allerdings noch nicht fest.

+++ Mittwoch, 2. August, 12:53 Uhr: Rudel-Bildung nach unsauberem Burfict-Hit +++

Vontaze Burfict ist bekannt dafür, dass er nicht immer ganz sauber spielt. Jetzt hat der "Bad Boy" in Reihen der Cincinnati Bengals seinem Namen wieder alle Ehre gemacht - und zwar im Training Camp der Franchise. Denn dort tackelte Burfict seinen Teamkollegen, Running Back Giovani Bernard, mit einem unsauberen Low-Hit so heftig, dass es danach zu einer Rudelbildung kam:

Nach dem Training sollen sich bei den Bengals aber alle wieder vertragen haben ...

+++ Dienstag, 1. August, 17:05 Uhr: Kam Chancellor verlängert seinen Vertrag bei den Seahawks +++

Kam Chancellor wird auch in Zukunft weiter harte Hits für die Seattle Seahawks austeilen. Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, verlängert der Safety seinen Vertrag bei den Seattle Seahawks um drei Jahre. 

Insgesamt soll der 29-Jährige nach Angaben von "ESPN" knapp 36 Millionen US-Dollar über den Zeitraum verdienen können, wovon er 25 Millionen US-Dollar garantiert erhält. Vor kurzem äußerte sich Chancellor bereits zu einer möglichen Verlängerung.

Der Safety gegenüber "ESPN": "Ich liebe dieses Team. Sie haben mir die erste und einzige Möglichkeit gegeben und ich würde liebend gern hier meine Karriere beenden."

Der 29-Jährige wollte bereits im Jahr 2015 einen neuen Vertrag erhalten, verpasste deshalb absichtlich die ersten beiden Spiele der Regular Season. Nun konnten sich beide Seiten endlich einigen. Chancellor spielt seit 2010 für die Seahawks, wurde insgesamt vier Mal in den Pro Bowl gewählt und gewann mit dem Team den Super Bowl 2014.

Auf die Frage, wie lange er noch spielen möchte, antwortete der Safety: "Bis meine Räder abfallen. Ich kann nicht wirklich einen Zeitrahmen benennen, wie lange ich noch spielen möchte. Einfach so lange, wie mein Körper es aushält und Gott es mir erlaubt. Das liegt nicht in meiner Hand." 

+++ Montag, 1. August, 12:49 Uhr: Kaepernick zu den Ravens - Anzeichen verdichten sich +++

Ob Colin Kaepernick einen Vertrag bei den Baltimore Ravens erhält, steht noch in den Sternen. Während die Führungsetage zu zögern scheint, hat der Locker Room im M&T Bank Stadium den Deal offenbar schon abgesegnet.

"Hell yeah, wir wollen ihn", sagte Terrell Suggs dem Sender "ESPN". "Hell yeah, wenn er uns dabei hilft zu gewinnen. Wir haben keine Probleme mit ihm. Nicht im Locker Room."

Suggs Worte haben Gewicht. Kein anderer Spieler im Kader der Ravens ist länger in Baltimore als der 34 Jahre alte Linebacker, der seit 2003 im Bundesstaat Maryland aktiv ist.

Auch Free Safety Lardarius Webb, ebenfalls ein erfahrener Raven, würde Kaepernick willkommen heißen. "Ich fände es super, wenn er kommen würde und die anderen Quarterbacks unter Druck setzen würde. Wir allen wollen den Druck haben um uns alle besser zu machen", sagte er ebenfalls zu "ESPN".

Tony Jefferson, der in der Offseason nach Baltimore kam, sprach sich am deutlichsten für Kaepernick aus. "Er ist schnell, er hat einen super Arm. Ich würde ihn sofort nehmen."

+++ Montag, 31. Juli, 12:35 Uhr: Broncos-Coach kritisiert seine Quarterbacks +++

Trevor Siemian oder Paxton Lynch? So lautet die Frage nach dem Starting Quarterback der Denver Broncos. Im Training Camp des Teams scheinen jedoch beide Kandidaten noch erhebliche Schwächen zu offenbaren.

Nach der Session am Sonntag sagte Head Coach Vance Joseph über die Arbeit der Signal Caller: "Mir hat nicht gefallen, was ich heute gesehen habe. Ganz ehrlich. Beide haben Schwächen gezeigt."

Der ehemalige Defensive Coordinator der Miami Dolphins legte nach: "Es war ein harter Tag für die Offense. Die Defense hat mit großer Intensität gespielt und einige großartige Aktionen in der Red Zone gezeigt. Sowas macht in Spielen zehn Punkte aus."

Allerdings fand Joseph durchaus auch lobende Worte für seine beiden Passgeber: "Wir haben generell zwei tolle junge Quarterbacks, mit denen wir gewinnen können." Er sei sich noch nicht sicher, auf wen er setzen werde: "Beide Jungs arbeiten hart, weil sie den Job haben wollen. Ich werde den auswählen, der besser für uns ist."

+++ Donnerstag, 27. Juli, 08:02 Uhr: Rückenverletzung! Joe Flacco droht längere Pause +++

Sorgen bei den Baltimore Ravens! Laut "NFL Network" wird Joe Flacco zumindest die erste Woche des Training Camp der Ravens verpassen. Der Quarterback leidet an einer Rückenverletzung, die ihn auch noch länger außer Gefecht setzen könnte - die Rede ist von drei bis sechs Wochen.

Sollte Flacco tatsächlich sechs Wochen ausfallen, könnte der 32-Jährige immer noch rechtzeitig fit werden für den Saisonstart der Ravens gegen die Cincinnati Bengals. Backup Ryan Mallett soll nun im Training Camp stärker gefordert werden, falls sich die Verletzung Flaccos doch länger hinziehen sollte. Der 29 Jahre alte Drittrunden-Pick Mallett spielte zuvor schon in der NFL für die Houston Texans und die New England Patriots.

Bei den "Pats" war Mallett zumeist Backup hinter Tom Brady, in Houston stieg er 2014 zum Starting Quarterback auf, bis er sich einen Riss des Brustmuskels zuzog. Seit Dezember 2015 spielt Mallett nun für die Ravens. Jetzt könnte durch den Ausfall von Flacco seine große Stunde schlagen. Nach Baltimore kam er auch erst, weil sich Flaccos damaliger Backup Matt Schaub verletzte.

+++ Mittwoch, 26. Juli, 11:52 Uhr: Comeback - Kubiak arbeitet wieder für die Broncos +++

Nach nur sieben Monaten kehrt Gary Kubiak zu den Denver Broncos zurück. Das verkündete der Klub aus Colorado. Demnach steigt der ehemalige Head Coach, der Anfang des Jahres wegen gesundheitlicher Probleme zurückgetreten war, als Personal-Berater ein.

"Es ist mir eine Ehre, wieder für diesen großartigen Klub zu arbeiten", wird der gebürtige Texaner in einem Statement zitiert. Er habe lange Gespräche mit General Manager John Elway geführt: "Ich habe immer gesagt, dass ich dem Football erhalten bleiben will. Jetzt habe ich die Möglichkeit dazu."

Elway freut sich auf den alten und neuen Kollegen: "Mit seiner Erfahrung in der Entwicklung von Spielern wird er eine enorme Bereicherung für unsere Personalabteilung sein. Er wird uns vor allem hinsichtlich der Colleges helfen und auch in der Free Agency unterstützen."

Kubiak hatte die Broncos in seiner ersten von letztlich nur zwei Spielzeiten als Head Coach zum Triumph beim Super Bowl 50 geführt, vergangene Saison jedoch die Playoffs verpasst. Seine neue Tätigkeit wird er laut Elway vornehmlich von zu Hause ausüben, für Meetings jedoch nach Denver reisen.

+++ Dienstag, 25. Juli, 16:29 Uhr: Colts setzen Andrew Luck und Malik Hooker auf PUP-Liste +++

Zum Start des Training Camps setzt es für die Indianapolis Colts gleich zwei schlechte Nachrichten: Mit Quarterback Andrew Luck und Safety Malik Hooker müssen die Colts in der Saisonvorbereitug auf gleich zwei potenzielle Stammkräfte verzichten. Beide wurden am Dienstag auf die PUP List (Physically Unable to Perform) gesetzt und fehlen zunächst.

Während Luck sich wie geplant einer Schulter-OP unterziehen muss und zum Saisonstart im September aber wieder einsatzbereit sein soll, hat sich Rookie Hooker beim Konditionstest am Montag eine Oberschenkelblessur zugezogen. Der Erstrundenpick gilt als aussichtsreicher Kandidat für einen Platz als Starter. Zusammen mit dem ebenfalls auf der PUP-Luste stehenden Clayton Geathers ist Hooker bereits der zweite Safety, der den Colts zu Beginn der Training Camps fehlt.

+++ Donnerstag, 20. Juli, 22:30 Uhr: Panthers sollen Oher entlassen haben +++

Bei den Carolina Panthers ist Bewegung in den Kader gekommen. Das Franchise hat Michael Ohrer entlassen. Laut Experte Ian Rapoport sei die körperliche Verfassung des Offensive Tackles der Grund für diesen Schritt.

Der Firstround-Pick des Draft 2009 spielte seit 2015 für das Team aus Charlotte. Er ist vor allem durch das Buch "Blind Side" und den gleichnamigen Film, die seine College-Zeit behandeln, berühmt geworden.

Zugleich statteten die Panthers Trai Turner mit einem neuen Vierjahres-Vertrag aus. In dieser Zeit kann der Guard bis zu 45 Millionen US-Dollar verdienen, 20 Millionen US-Dollar sollen garantiert sein.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

NFL-Quiz

US-Sport-News

Nächsten Spieltage

NFL Preseason 2017

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz