Dak Prescott und die Cowboys führen die NFC East an - Bildquelle: Getty ImagesDak Prescott und die Cowboys führen die NFC East an © Getty Images

München/Dallas - Drei Spieltage sind noch zu absolvieren in der Regular Season 2019 und alle Blicke richten sich auf das Playoff-Rennen.

Vor den zuletzt konsterniert wirkenden Dallas Cowboys liegt ein richtunsgweisendes Matchup mit Los Angeles Rams, die ebenfalls noch Hoffnungen auf die K.o.-Runde haben. Für beide Teams sind es sozusagen die Playoffs vor den Playoffs.

ran.de hat die wichtigsten Daten und Fakten zur Partie. Das Spiel läuft am Sonntag, 15. Dezember, ab 22:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de.

So lief es bislang

Los Angeles Rams: Mit dem Sieg über die Seattle Seahawks ließen die Rams in der Vorwoche aufhorchen. Dennoch läuft die Saison bisher nicht wie gewünscht. Eine erneute Super Bowl-Teilnahme wie im Vorjahr bzw. überhaupt die erneute Playoff-Qualifikation sind bei einer Bilanz von 8-5 und Platz drei in der NFC West hinter den San Francisco 49ers (11-2) und Seattle Seahawks (10-3) zwar noch in Reichweite, aber die Rams sind auf Niederlagen der Konkurrenz angewiesen.

Dallas Cowboys: Die Cowboys verloren zuletzt drei Spiele in Folge, stehen mit einer Bilanz von 6-7 aber nach wie vor an der Spitze der NFC East und würden nach jetzigem Stand in der ersten Playoff-Runde Heimrecht genießen.

Die Philadelphia Eagles zogen in der Vorwoche durch einen Sieg gegen die New York Giants aber gleich, Dallas hat aufgrund des gewonnenen direkten Duells in vom 7. Spieltag aber den Tiebreaker inne. Am 16. Spieltag kommt es dann zum Divisions-Showdown in Philadelphia.

Personalsituation

Los Angeles Rams: Tight End Gerald Everett fällt aufgrund einer Knieverletzung definitiv aus. Zudem ist der Einsatz von Offensive Tackle Rob Havenstein - ebenfalls aufgrund einer Knieverletzung - fraglich. 

Dallas Cowboys: Wie in den Vorwochen fehlt den Cowboys mit Linebacker Leighton Vander Esch wegen einer Halswirbelverletzung ein wichtiger Part der Defense. Und auch hinter den Einsätzen von Wide Receiver Ventell Bryant (Knieverletzung) und Linebacker Sean Lee (Brustmuskulatur, Oberschenkel) steht derzeit noch ein Fragezeichen.

 

Darauf kommt es an

Los Angeles Rams: In der Vorwoche gelang der Defense der Rams ein vorab nicht für möglich gehaltenes Kunststück, als die potente Offense um Quarterback Russell Wilson erstmals in dieser Saison ohne Offensive Touchdown blieb. Gegen den Angriff der Cowboys um Dak Prescott und Ezekiel Elliott wird eine ähnlich starke Performance erforderlich sein.

Dallas Cowboys: Trotz aller Durchhalteparolen und Vertrauensbeweise von Besitzer Jerry Jones sind die Cowboys drauf und dran, die K.o.-Runde zu verpassen. Die Offense ist zwar über alle Zweifel erhaben, auch wenn immer Mal wieder einer aus dem Star-Trio Prescott - Elliott - Cooper abtaucht. Achillesferse ist und bleibt die Defense, im Speziellen der Pass Rush. Hier gilt es für die Coaches anzusetzen.

Fantasy-Tipp

Für den ran-NFL-Fantasy-Manager empfehlen wir in dieser Woche Cooper Kupp. Gegen die Seahawks machte der Wide Receiver mit 117 Receiving Yards und einen Touchdown in der Vorwoche bereits ein starkes Spiel. Aufgrund des Ausfalls von Everett sollte er noch mehr in den Fokus von Quarterback Jared Goff rücken.

Zudem offenbarte die Cowboys Defense in den Vorwochen Schwierigkeiten darin, den gegnerischen Quarterback unter Druck zu setzen und ließ sehr hohe Completion Rates zu.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News