Mike McCarthy: Finanziell versüßte Pause. - Bildquelle: imago/ZUMA PressMike McCarthy: Finanziell versüßte Pause. © imago/ZUMA Press

München – Nein, Sorgen muss man sich um Mike McCarthy nicht machen. Auch wenn der frühere Packers-Coach jetzt erst einmal arbeitslos ist. Wobei er das zumindest finanziell gesehen nicht ist. Beurlaubt trifft es da besser.

Er bezieht nach der Trennung von den Packers sein Gehalt für seinen bis 2019 laufenden Vertrag weiter, was dem Vernehmen nach unter dem Strich mehr als acht Millionen Dollar fürs Nichtstun sein werden. 

Denn: Für McCarthy gab es trotz der zahlreichen Teams, die einen Head Coach suchten beziehungsweise noch suchen, nur zwei Optionen: Die New York Jets oder eine Pause. Er hatte Medienberichten zufolge ein Interview mit den Arizona Cardinals ebenso abgelehnt wie ein Gespräch mit den Cleveland Browns.

Bereit für nächstes Jahr

So gesehen hat er sich verzockt und greift nun auf Plan B zurück. Nachdem die Jets Ex-Dolphins-Coach Adam Gase verpflichtet haben, wird McCarthy pausieren. "Ich werde geladen und entsichert und bereit sein für nächstes Jahr", sagte er bei ESPN. Spekuliert wird, dass er wie viele seiner Kollegen als TV-Experte arbeiten wird. Spätestens in einem Jahr dürfte McCarthy wieder in der Verlosung sein, wenn nach der Regular Season die Köpfe rollen.

Nach fast 13 Jahren war McCarthy in Green Bay vier Spiele vor Saisonende entlassen worden. Er gewann mit den Packers Super Bowl XLVund blickt auf eine 135-85-2-Bilanz. Zuletzt hatte er 2016 die Postseason erreicht.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019