Mike Zimmer. - Bildquelle: imago images/Icon SMIMike Zimmer. © imago images/Icon SMI

München – Man kann sein Team kritisieren. Man kann es auch harsch kritisieren. Als Head Coach muss man das sogar hin und wieder. Dabei kommt es wie so oft auf die Balance und die Art und Weise an.

Vikings-Trainer Mike Zimmer war nach dem 33:52 gegen die New Orleans Saints so bedient, dass es ihm sogar egal war, dass er seine Kritik in aller Öffentlichkeit herausposaunte. 

 

Denn die Worte mögen angebracht gewesen sein, deftig waren sie trotzdem.

"Die schlechteste Defense"

"Das ist eine schlechte Defense", sagte Zimmer, und legte noch einen drauf: "Die schlechteste, die ich je hatte."

Der saß.

Man muss dazu sagen: Diese Defense ließ zu, dass Alvin Kamara mit sechs Touchdowns einen 91 Jahre alten NFL-Rekord einstellte. Sie ließ insgesamt 52 Punkte zu, was einer Vikings-Defense lange nicht passierte.

Mehr als 50 Punkte waren es zuletzt 1984 (7:51 gegen die 49ers), mehr als jetzt gegen die Saints waren es zuletzt 1963 (14:56 gegen die Cardinals).

"Defensiv bin ich wirklich enttäuscht", sagte Zimmer. "Man muss wirklich hart arbeiten, um 52 Punkte abzugeben." Mit der Pleite sind die Vikings zudem auch endgültig aus dem Playoff-Rennen ausgeschieden, die Chancen waren aber sowieso nur minimal. Ein schwacher Trost.

Die Defense ist durch einige Ausfälle und Free-Agency-Abgänge die ganze Saison über der Schwachpunkt, sie ist in relevanten Statistiken wie "Total Yards" (391,7 pro Spiel), bei der Pass-Verteidigung (256,9 Yards) oder gegen den Lauf (134,8 Yards) oder bei den zugelassenen Punkten pro Spiel (29,3) stets im hinteren Drittel zu finden.

Zimmer, der nach seiner Vertragsverlängerung vor der Saison wohl nicht um seinen Job bangen muss, weiß, dass seine Defense "ein wenig unterbesetzt" ist, "aber sie sollten besser spielen", sagte er. "Wirklich, es waren nicht so sehr die sechs Touchdowns, sondern vielmehr, dass sie uns von vornherein zerdrückt haben. Wir konnten sie nicht bremsen."

Peinliche Pleite

Er versuche nicht, Ausreden zu finden, "es war es heute peinlich", und das Fehlen der Verletzten wie Defensive End Danielle Hunter, Defensive Tackle Michael Pierce, Linebacker Anthony Barr oder Linebacker Eric Kendricks sei keine Entschuldigung, so Zimmer, "denn diese Jungs haben ein NFL-Trikot an, sie müssen dementsprechend spielen."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.