- Bildquelle: imago © imago

München/New York - Nickell Robey-Coleman von den Los Angeles Rams wurde von der NFL eine Geldstrafe von 26.739 Dollar auferlegt. Der Cornerback war in den folgenschweren No-Call des NFC Championship Games involviert. 1:45 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit tackelte er Saints-Receiver Tomylee Lewis an der 13-Yard-Linie - lange bevor der Ball in seiner Nähe war. Eigentlich eine klare Pass Interference, doch die Schiedsrichter warfen keine Flagge.

Die Rams gewannen die Partie schließlich mit 26:23 in der Overtime. Die Liga hat den Hit jetzt zumindest als Helmet-to-Helmet-Hit eingestuft und Robey-Coleman dementsprechend bestraft. Das berichtet NFL-Insider Adam Schefter.

 

Für die Saints Fans dürfte das allerdings nur ein schwacher Trost sein. "Es ist ganz einfach, sie haben den Call vergeigt", echauffierte sich Saints-Head-Coach Sean Payton bereits nach dem Spiel. Die Angelegenheit schlägt immer noch hohe Wellen, sogar Politiker haben sich in die Diskussion eingeschaltet. Die Saints-Fans forderten mit einer Petition sogar die Wiederholung des Spiels. Dazu wird es aber wohl nicht kommen. Zumindest hat die NFL ihren Fehler jetzt inoffiziell eingestanden.

  

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp  

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020