NFL

"Gronk" top, Hightower bereitet Sorgen

New England Patriots: Die Erkenntnisse aus den ersten Trainingseinheiten

Die ersten Trainingssessions sind vorüber und die New England Patriots freuen sich auf den Start des Training Camps. Doch was sind die wichtigsten Erkenntnisse der OTAs?

20.06.2017 14:53 Uhr / ran.de
TrainingCamp
New England Patriots: Auf dem Weg zur Titelverteidigung? © 2012 Getty Images

Foxboro - Die ersten Trainingseinheiten für die neue Saison haben die New England Patriots bereits hinter sich gelassen und das Team freut sich auf das im Juli startende Training Camp der Franchise.

Doch welche Schlüsse kann man eigentlich aus den ersten Einheiten nach dem Super-Bowl-Sieg ziehen? Laut "ESPN" stand neben Neuzugang Brandin Cooks vor allem Tight End Rob Gronkowski im Mittelpunkt des Geschehens.

Gronkowski und Brady sind fit

Die wohl wichtigste Nachricht für die Fans der New England Patriots: Rob Gronkowski ist zu 100 Prozent fit. Der Tight End konnte nach seiner schweren Rückenverletzung wieder voll mit dem Team trainieren und fehlte bei keiner einzigen Einheit.

Auch Quarterback Tom Brady, dessen Ehefrau Gisele Bündchen über eine in der vergangenen Saison verheimlichte Gehirnerschütterung gesprochen hatte, zeigte sich von seiner besten Seite. Der Passgeber bewies, dass er auch mit 39 keine Altersmüdigkeit hat, brillierte mit präzisen langen Pässen auf seinen neuen Receiver Brandin Cooks und zeigte sich beweglich in der Pocket.

Cooks und Jones trumpfen auf

Ohnehin schien die neue Receiver-Quarterback-Kombo Cooks-Brady gut aufeinander abgestimmt zu sein. Beide trainierten nach den normalen Einheiten mehrmals weiter, um sich aneinander zu gewöhnen. Cooks durfte bei seinen ersten Patriots-Einheiten meist in einer Drei-Receiver-Aufstellung mit Julian Edelman und Chris Hogan agieren.

Auch Neuzugang Stephen Gilmore scheint gemeinsam mit Malcolm Butler als Cornerback gesetzt zu sein. Überraschenderweise sichert sich Jonathan Jones wohl den Platz als Nickelback neben den beiden Spielern. Jones, der im vergangenen Jahr lediglich in einem Spiel für die Franchise aus New England startete, zeigte sich stark verbessert und dürfte in seiner zweiten NFL-Saison wohl mehr Zeit auf dem Feld verbringen.

Hightower und Co. nicht komplett fit

Anders als Tight End Gronkowski konnte Defensiv-Star Dont'a Hightower noch nicht an allen Einheiten teilnehmen. Der Linebacker ist ebenso wie Malcolm Mitchel, Duron Harmon und Neuzugang Kony Ealy nicht bei 100 Prozent und könnte zu Beginn des Training Camps auf der Physically-Unable-To-Perform-Liste auftauchen.

Ebenso ein mögliches Problem: Die Interior-Offensive-Line könnte in der zweiten Reihe zu dünn besetzt sein. Sollten sich die beiden Starting-Guards Joe Thuney und Shaq Mason verletzen, stünden neben Ted Karras lediglich die unerfahrenen Jamil Douglas und Chase Farris als Ersatz bereit.

"Team aus 2017 hat noch nichts erreicht"

Das sieht wohl auch Bill Belichick so. Der Head Coach betonte auf einer Pressekonferenz, dass das Team noch einen langen Weg bis zum Start der Saison vor sich hat: "Wir müssen noch ziemlich viel verbessern. Wir sind zwar schon nah dran an dem, was wir erreichen wollen, aber es wird nicht leicht. Wir müssen weiter arbeiten, schließlich sind Training Camps dafür da."

Belichick weiter: "Wir dürfen uns jetzt nicht auf unseren Erfolgen ausruhen. Wir hatten genug Paraden und Feiern. Das Team aus 2017 hat noch nichts erreicht, deswegen müssen wir uns jetzt auf dieses Jahr konzentrieren."

Die Patriots werden Ende Juli mit ihrem Training Camp starten und Anfang August gemeinsam für ein paar Tage mit den Jacksonville Jaguars trainieren, bevor für die Franchise am 10. August die Preseason (erstes Spiel gegen eben jene Jaguars) beginnt.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

NFL-Quiz

US-Sport-News

Nächsten Spieltage

NFL Preseason 2017

NFL 2017 / 2018

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz