- Bildquelle: getty © getty

München/Foxborough – Gute Nachricht für die New England Patriots: Quarterback Cam Newton konnte zum Auftakt des dreitägigen Minicamps am Montag trainieren.

Der Routinier hatte sich vor zwei Wochen an der Wurfhand verletzt und sich eine Knochenprellung zugezogen. Die Blessur hat der Spielmacher, der aktuell als Starter für die neue Saison vorgesehen ist, demnach auskuriert. Er hatte bereits am Freitag Bälle gworden um die Reaktion seiner Hand auszutesten.

Ebenfalls zum Start dabei waren seine Herausforderer Jarrett Stidham, Brian Hoyer und Erstrundenpick Mac Jones. Der Neuling hat übrigens schon einen Spitznamen von Newton erhalten: "Mac and Cheese." Bei Newton ist das bereits Tradition, seinen Teamkollegen Spitznamen zu verpassen.

Gilmore nicht dabei

Es gab aber auch schlechte Nachrichten für die Patriots: Cornerback Stephon Gilmore fehlte zum Auftakt des Camps, an dem die Teilnahme verpflichtend ist. Der Defensive Player of the Year 2019 unterstreicht damit seinen Wunsch, einen neuen Vertrag in Foxborough aushandeln zu wollen.

Schon in der abgelaufenen Saison wurde der Passverteidiger mehrmals mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, ein möglicher Trade des Pro Bowlers materialisierte sich jedoch nicht.

Ein erster Abwerbe-Versuch für Gilmore existiert hingegen bereits: Jalen Ramsey von den Los Angeles Rams wirbt auf Instagram und Twitter um die Dienste des 30 Jahre alten Cornerbacks.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.