Josh Rosen wurde den Erwartungen in seinem ersten Jahr als Quarterback der C... - Bildquelle: GettyJosh Rosen wurde den Erwartungen in seinem ersten Jahr als Quarterback der Cardinals nicht gerecht. © Getty

München - Tom Brady bleibt New England auch nach seinem sechsten Super Bowl Triumph erhalten. Mittelfristig müssen sich die Patriots trotzdem langsam nach einem potenziellen Nachfolger umsehen. Medienberichten zufolge könnte Cardinals-Quarterback Josh Rosen ein geeigneter Kandidat. Nach einer durchwachsenen Rookie-Saison eine steile These.

Als First-Round Pick im Draft 2018 kam Rosen in der abgelaufenen Saison auf magere elf Touchdowns bei 14 Interceptions. Nur 55 Prozent seiner Pässe brachte er an den Mann und lag damit im Quarterback-Ranking auf dem letzten Platz.

Doch Rosen hatte eben auch kein gutes Team zur Verfügung, um den Erwartungen gerecht zu werden. So gilt der Youngster nach wie vor als großes Quarterback-Talent.

Cardinals-Head-Coach will Murray

Und trotzdem: Rosens Tage bei den Cardinals könnten möglicherweise gezählt sein. Grund dafür ist eine veränderte Ausgangssituation im Vergleich zum Vorjahr. Mit Kliff Kingsbury übernimmt ein Head Coach das Ruder, der sich in der Vergangenheit bereits als begeisterter Fan von Heisman-Trophy-Gewinner Kyler Murray geoutet hatte.

Im Herbst erst lobte Kingsbury Murray in einem Interview in den höchsten Tönen: "Kyler ist ein Freak. Ein herausragender Spieler. Ich beobachte ihn schon seit der High School. Er ist phänomenal", so der Trainer. "Ich habe noch nie eine schlechte Leistung von ihm gesehen. Für einen Quarterback ist das fast unmöglich. Wenn ich im Draft den Nummer-1-Pick hätte, würde ich ihn holen."

Damals klang das noch utopisch. Kingsbury war College-Trainer an der Texas Tech. Und Murray wusste noch gar nicht, ob er sich für eine Football- oder Baseball-Karriere entscheiden würde. Doch die Zeiten haben sich geändert. Murray verkündete jüngst, dass er seine Zukunft in der NFL sieht. Und Arizona wird im Draft 2019 aufgrund der schlechten Saison tatsächlich die erste Wahl haben. Kingsbury könnte also seine Aussage in die Tat umsetzen und Murray zu den Cardinals holen.

Belichick-Interesse an Rosen

Genau hier kommen die Patriots wieder ins Spiel. Sollte Arizona sich im diesjährigen Draft für den College-Star entscheiden, könnte Rosen nach nur einer Saison wieder getradet werden. 

Laut "The Big Lead", einem Schwester-Portal von "USA Today", soll Bill Belichick bereits beim Draft 2018 ein Auge auf Rosen geworfen haben. Und wer weiß, vielleicht würde sich der 22-Jährige nach einer schlechten ersten Saison in Bradys Schatten tatsächlich zu dessen Nachfolger entwickeln. 

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020