Michael Thomas winkt bei den New Orleans Saints ein Rekordvertrag. - Bildquelle: 2018 Getty ImagesMichael Thomas winkt bei den New Orleans Saints ein Rekordvertrag. © 2018 Getty Images

New Orleans - Mit Michael Thomas, Julio Jones, A.J. Green und Amari Cooper pokern gleich vier renommierte Receiver um einen neuen Kontrakt. Die Verhandlungen ziehen sich bisher allerdings in die Länge. Die Superstars taktieren.

Klar: Jeder will den Rekordvertrag, den bisherigen Topverdiener unter den Receivern, Odell Beckham Jr., von Platz eins verdrängen. Der 26-Jährige kassiert bei den Cleveland Browns 90 Millionen Dollar über fünf Jahre.

Zumindest bei Michael Thomas deutet sich nun eine konkrete Zahl an, die jene von OBJ übertrifft.

Thomas und die Saints zuversichtlich

Zwar hieß es auch beim Receiver der New Orleans Saints zuletzt, Spieler und Franchise seien bei den Gehaltsvorstellungen noch "weit voneinander entfernt".

ESPN sagt nun allerdings einen Deal voraus, der die 100-Millionen-Dollar-Marke durchbricht. Demnach könnte Thomas einen Vertrag über fünf Spielzeiten unterschreiben, mit einem Jahresgehalt von 20,4 Millionen.

2018 betrug das Grundgehalt des 26-Jährigen 915.361 Dollar. 2019, im letzten Jahr seines Rookie-Vertrages, würde es auf 1.148.041 Dollar steigen - vorausgesetzt, Thomas und die Saints kommen auf keinen gemeinsamen Nenner. Ein jedoch eher unwahrscheinliches Szenario. Thomas selbst zeigte sich zuletzt "ziemlich sicher", schon bald eine Einigung zu erzielen. Auch die Saints seien "motiviert".

Verdient hätte der Receiver den Rekordvertrag allemal: 2018 führte Thomas die NFL in Catches an. In insgesamt 47 Spielen für New Orleans seit seinem Draft 2016 fing der zweimalige Pro Bowler und All-Pro 321 Pässe für 3.787 Yards und 23 Touchdowns.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-what

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020