- Bildquelle: getty © getty

New Orleans/München - Auch ohne ihre Wide-Receiver-Stars Michael Thomas und Emmanuel Sanders können die New Orleans Saints (4-2) gewinnen. 

Angeführt von Quarterback Drew Brees (287 Yards, 2 TD, 0 INT), der gleich mit einem Achteinhalb-Minuten-Drive zum ersten Touchdown durch Jared Cook startete, hielten die Saints den Division-Rivalen in Schach, wenngleich sich die Panthers nie abschütteln ließen.

 

Starke Leistung von Bridgewater

Quarterback Teddy Bridgewater lieferte ab (254 Yards, 2 TD, 0 INT), wurde aber knapp zwei Minuten vor Schluss entscheidend gesackt. Joey Slye scheiterte beim anschließenden 65-Yards-Field-Goal-Versuch zum möglichen 27:27 verdammt knapp. 

Cook holte für die Saints zwei Touchdowns, Running Back Alvin Kamara schaffte 148 Yards. Allerdings verletzte sich mit Marquez Callaway nach Thomas und Sanders der dritte Wide Receiver. 

Während die Saints mit vier Siegen und zwei Niederlagen zu den Tampa Bay Buccaneers aufschlossen, kassierten die Panthers in der NFC South die dritte Pleite und bleiben auf Rang drei.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.