Taysom Hill. - Bildquelle: imago images/ZUMA WireTaysom Hill. © imago images/ZUMA Wire

München - Die Möglichkeit, sie war da. Und die New Orleans Saints hatten sich darauf vorbereitet. 

Weshalb Trainer Sean Payton vor dem Spiel gegen die Atlanta Falcons am Sonntag (ab 19 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de) die Qual der Wahl hat.

Elf Rippenbrüche bei Brees

Berichten zufolge hat er sich für Taysom Hill als Ersatz für den verletzten Quarterback Drew Brees entschieden. Den 41-Jährigen hat es noch schlimmer erwischt als zunächst angenommen. 

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll er sich nicht fünf, sondern sogar elf Rippenbrüche zugezogen haben, acht auf der linken, drei auf der rechten Seite. Dazu war sein rechter Lungenflügel kollabiert.

Die Saints hatten für einen solchen Fall vorgesorgt, sie hatten vor der Saison nicht nur Hill mit einem neuen Zweijahres-Vertrag über 21 Millionen Dollar ausgestattet, sondern auch für vergleichsweise kleines Geld Jameis Winston verpflichtet. 

Payton will es wissen

Den Platz als Starter erhält nun aber Hill, der bislang in erster Linie als Allzweckwaffe eingesetzt wurde. "Sean will es einfach wissen", zitiert NFL-Insider Ian Rapoport eine Quelle, die sich mit den Trainer-Plänen auskennt.

Soll heißen: Payton sieht Hill als Starter der Zukunft, und die drei- bis vierwöchige Verletzungspause von Brees ist ein idealer Zeitpunkt, genau das zu zeigen. Die Saints stehen bei einer 7:2-Bilanz, der Druck ist also auszuhalten.

Außerdem sind die Falcons mit einer 3-6-Bilanz ein durchaus geeigneter Gegner. Für Payton ist das Risiko überschaubar, er hat in Winston einen erfahrenen Mann in der Hinterhand.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.