Eli Manning hat sich zur Quarterback-Situation bei den New York Giants geäuß... - Bildquelle: imagoEli Manning hat sich zur Quarterback-Situation bei den New York Giants geäußert. © imago

München - Schon lange Zeit wird rund um die NFL spekuliert, wer der Nachfolger von Eli Manning bei den New York Giants wird. Die Gerüchte um Russell Wilson haben sich ja mittlerweile erledigt, nachdem der Seahawks-QB mitteilte, dass er eine Einigung mit der Franchise aus Seattle erzielt hat. Deshalb wird besonders ein junger Quarterback aus dem kommenden Draft bei den Giants gehandelt. Manning selbst hat sich was seine Nachfolger-Suche betrifft bislang sehr zurückgehalten. Jetzt hat der Veteran aber sein Schweigen gebrochen.

Auf einer Pressekonferenz am Montag deutete Manning an, dass er ebenfalls glaubt, seine Franchise würde sich für einen jungen Spielmacher im Draft entscheiden. "Ich denke, die Giants werden sich einen jungen Quarterback holen", sagte Manning. Wahrscheinlicher denn je, jetzt wo ein Wilson-Trade vom Tisch ist.

Manning mit "Do your Job"-Einstellung

Manning scheint aber keinesfalls um seinen Status als Starter zu bangen. "Ich muss meinen Job machen und ich werde meinen Job machen. Und mein Job, so wie ich es sehe, ist es, raus zu gehen, als Quarterback zu spielen und Football-Spiele zu gewinnen."

Eine Job-Garantie gibt es aber für Manning definitiv nicht. "Ich würde mich freuen, aus diesem Draft mit einem jungen Quarterback raus zu kommen", sagte Giants-Co-Owner John Mara erst kürzlich, fügte aber noch an, dass es nicht sicher sei, ob die Franchise wirklich bereit sei, einen ihrer zwei First Round Picks dort hinein zu investieren.

So bleibt es also bis zum Draft spannend, wie es mit Eli Manning weiter geht. Mit Dwayne Haskins, Drew Lock und Kyler Murray haben jedenfalls schon die drei vermeintlichen Top-Quarterback-Prospects Gespräche mit den Giants geführt.

Eli spricht über den OBJ-Trade

Dass einen echten Veteranen wie Eli Manning allerdings nichts mehr schocken kann, hat der 38-Jährige ebenfalls deutlich gemacht. Dies beweist die Story, wie er vom OBJ-Trade erfahren hat. "Ich fand es heraus, während ich eines Abends vor dem Fernseher saß. Es lief plötzlich über den Ticker meines Fernsehers am unteren Rande des Bildschirms", so ein wenig überraschter Manning, der sich nach dem Trade direkt bei Odell Beckham gemeldet hat: "Odell war fünf Jahre lang mein Teamkollege und ist ein Freund geworden. Unter diesen Umständen habe ich nur an den involvierten Spieler gedacht. Es geht ja um mehr als einen Spieler, es geht um jemanden, zu dem man eine Beziehung hat. Da denkst du auch mehr an diese Person, wie sie damit umgeht und ob sie sich gut fühlt mit so einer Entscheidung."

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020