Führte die Chiefs in seiner ersten Saison in die Playoffs: Patrick Mahomes - Bildquelle: Getty ImagesFührte die Chiefs in seiner ersten Saison in die Playoffs: Patrick Mahomes © Getty Images

Kansas City Chiefs at Tennessee Titans 32:35

Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs musste bei seinem Comeback trotz einer starken Leistung mit 446 Passing-Yards und drei Touchdown-Pässen eine Niederlage hinnehmen.

Die Schlussphase hätte kaum dramatischer verlaufen können: 1:21 Minute war noch zu spielen, als die Titans bei einem Rückstand von 27:32 an der eigenen 39-Yard-Linie noch einmal in Ballbesitz kamen. Drei erfolgreiche Spielzüge genügten Quarterback Ryan Tannehill, um per Touchdown-Pass auf Adam Humphries die Titans in Führung zu bringen. Auch die Two-Point-Conversion war erfolgreich, sodass Tennessee mit 35:32 vorne lag.

Mahomes blieben nach dem Kickoff lediglich 17 Sekunden, um seine Mannschaft zumindest in Field-Goal-Distanz zu bringen. Das gelang zwar. Allerdings wurde der Field-Goal-Versuch von Harrison Butker geblockt.   

Tannehill lieferte mit 181 Passing-Yards und zwei Touchdown-Pässen ein ordentliches Spiel ab. Der Matchwinner war allerdings Running Back Derrick Henry mit 188 Rushing-Yards und zwei Touchdowns.

Die Titans haben nun eine 5-5 Bilanz, während die Chiefs bei 6:4 stehen.

 

Baltimore Ravens at Cincinnati Bengals 49:13

Die Baltimore Ravens haben die Cincinnati Bengals deklassiert. Ravens-Spielmacher Lamar Jackson lieferte eine spektakuläre Partie ab, indem er für 223 Yards und drei Touchdowns warf, zudem ein weiteres Mal selber in die Endzone lief. Zum Spielende hin durfte auch Backup Robert Griffin noch ein wenig Spielpraxis sammeln.  

Auf Seiten der Bengals gab Rookie-Quarterback Ryan Finley sein Debüt als Starting-Quarterback, hatte allerdings einen schweren Stand. Der Viertrunden-Pick brachte 16 von 30 Pässen für 167 Yards an den Mann und warf einen Touchdown-Pass, produzierte aber auch zwei Ballverluste.

Während die Ravens sich mit einer Bilanz von 7-6 auf Playoff-Kurs befinden, bleiben die Bengals die einzige sieglose Mannschaft der NFL.

 

Atlanta Falcons at New Orleans Saints 26:9

Die Atlanta Falcons haben für eine der größten Überraschungen in Woche 10 gesorgt und feierten gegen die New Orleans Saints ihren zweiten Saisonsieg.

Ein großer Faktor war der Pass Rush der Falcons, der gegen Drew Brees sechs Sacks zustande bekam. Ansonsten lieferte der Saints-Spielmacher zwar ein solides Spiel mit 287 Passing-Yards ab. Allerdings gelangte New Orleans nie in die Endzone. Ganz anders lief es bei den Falcons, in deren Dienst Quarterback Matt Ryan für 182 Yards und zwei Touchdowns warf.

Bei einer Bilanz von 7-2 blicken die Saints wohl trotzdem der Postseason entgegen.

 

Buffalo Bills at Cleveland Browns 16:19

Die Cleveland Browns haben nach vier Niederlagen in Serie ein Erfolgserlebnis verbucht. Ausgerechnet gegen die bislang so starken Buffalo Bills gelang der dritte Saisonsieg. Buffalo hatte zwar 22 Sekunden vor Spielende die Chance auf den Ausgleich. Allerdings verschoss Kicker Stephen Hauschka das Field Goal aus 53 Yards.  

Browns-Quarterback Baker Mayfield lieferte mit 238 Passing-Yards und zwei Touchdown-Pässen ein fehlerfreies Spiel ab. Running Back Kareem Hunt kam in seinem Debüt für die Browns auf insgesamt 74 Yards Raumgewinn. Bills-Spielmacher Josh Allen erlief zwei Touchdowns selber und hatte zudem 266 Passing-Yards zu verbuchen. 

 

Detroit Lions at Chicago Bears 13:20

Die Chicago Bears haben nach vier Niederlagen in Folge zurück auf die Erfolgsspur gefunden. Der oft in der Kritik stehende Bears-Quarterback Mitchell Trubisky lieferte diesmal ein tadelloses Spiel ab, brachte 16 seiner 23 Pässe für 173 Yards an den Mann, warf drei Touchdown-Pässe und blieb ohne Interception.

Auf Seiten der Lions musste Backup Jeff Driskel den Starting-Quarterback Matthew Stafford vertreten, warf dabei für 269 Yards und einen Touchdown, allerdings unterlief ihm auch eine Interception.

 

Arizona Cardinals at Tampa Bay Buccaneers 27:30

Die in dieser Saison eher enttäuschenden Arizona Cardinals und Tampa Bay Buccaneers lieferten sich ein Passing-Feuerwerk. Cardinals-Quarterback Kyler Murray, der Nummer-eins-Pick dieses Jahres, warf für 324 Yards und drei Touchdowns, hatte allerdings auch eine Interception zu verzeichnen. Buccaneers-Spielmacher Jameis Winston warf sogar zwei Interceptions, hatte allerdings auch 358-Passing-Yards und einen Touchdown-Pass vorzuweisen.

Die Offense der Cardinals kam zwar 1:43 Minute vor Spielende noch einmal in Ballbesitz, schaffte es allerdings nicht aus der eigenen Hälfte heraus. Beide Mannschaften stehen nun bei drei Siegen.

 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020