- Bildquelle: 2015 Getty Images / © ProSiebenMAXX/Stefan Hobmaier © 2015 Getty Images / © ProSiebenMAXX/Stefan Hobmaier

München - Jeweils elf Spieler gehören zu einer Offense und Defense im American Football. Da kann man leicht einmal den Überblick verlieren, welche Aufgaben die einzelnen Positionen überhaupt erfüllen müssen.

Als ehemaliger NFL-Trainer und aktueller Coach der französischen Nationalmannschaft weiß ranNFL-Experte Patrick Esume genau, was die Spieler zu tun haben. Ein Überblick der Positionen im American Football - ohne Special-Teams.

OFFENSE 

Quarterback (QB): Der Spielmacher des Angriffs, der bei jedem Spielzug den Ball entweder zu seinen Wide Receivern (WR) werfen oder zu seinem Running Back (RB) übergeben kann. Der Quarterback kann wie der Running Back auch selbst laufen.

Wide Receiver (WR): In der Regel die schnellsten Spielern auf dem Feld. Sie müssen die Pässe des Quarterbacks fangen, um im Anschluss daran möglichst weit in Richtung Endzone zu sprinten.

Running Back (RB): Der Ballträger, der sich nach der Ball-Übergabe durch den Quarterback den Weg durch die Verteidigung bahnt, um in die Endzone zu kommen. Running Backs können (ähnlich wie Wide Receiver) auch Bälle fangen und so in die Endzone laufen.

Fullback (FB): Einer der Ballträger, der selten dem Ball bekommt, sondern dem Running Back den Weg durch die Verteidigung freiräumt.

Halfback (HB): Ebenfalls eine Form des Running Backs.

Tailback (TB): Ebenfalls eine Form des Running Backs. Je nach Spielsystem steht er - z.B. in der i-Formation am Ende der "Back-Kette", also hinter Quarterback und Fullback. 

Tight End (TE): Eine sogenannte Hybrid-Position mit unterschiedlichsten Aufgaben. Kann sowohl Bälle wie ein Wide Receiver fangen, als auch große Verteidiger an der Line of Scrimmage (LOS) blocken.

Offensive Line (OL - Guard und Tackle): Spieler der Angriffslinie, die entweder den Verteidiger aufhalten müssen, um dem Quarterback Zeit zu verschaffen oder dem Ballträger beim Laufspiel Lücken freiblocken.

Center (C): Der mittlere Spieler in der Angriffslinie, der bei jedem Spielzug den Ball zwischen seinen Beinen hindurch zum Quarterback ins Spiel bringt (Snap). Er hat ansonsten die gleichen Aufgaben wie der Rest der OL.

DEFENSE

Defense 620
ran-Experte Patrick Esume erklärt, welche Aufgaben die Positionen einer Defense haben. © 2015 Getty Images / © ProSiebenMAXX/Stefan Hobmaier

Defensive Tackle (DT - gehört zur Defensive Line): Die inneren Spieler der Verteidigungslinie, die sowohl den Quarterback im Passspiel unter Druck setzen oder zu Fall bringen, als auch den gegnerischen Ballträger beim Laufspiel stoppen.

Defensive End (DE - gehört zur Defensive Line): Die äußeren Spieler der Verteidigungslinie, die genau wie die Defensive Tackles den Quarterback attackieren und den Laufspielzug des Gegners stoppen.

Linebacker (LB): Die zweite Linie der Verteidigung hinter der Defensive Line, die sowohl den Ballträger beim Laufspiel stoppt als auch in der Pass-Verteidigung aktiv wird. In einigen Fällen übernehmen Linebacker die gleiche Funktion wie die D-Line und setzen den Quarterback unter Druck (Blitz).

Cornerback (CB): Die äußeren Mann-Verteidiger, die im Passspiel gegen die Wide Receiver spielen.

Safeties (S): Die inneren/tiefen Pass-Verteidiger sind die letzte Reihe der Verteidigung.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019