Das Hard Rock Stadium bietet Platz für 64.767 Zuschauer - Bildquelle: AFPSIDANGELA WEISSDas Hard Rock Stadium bietet Platz für 64.767 Zuschauer © AFPSIDANGELA WEISS

Köln - Trotz der großen Probleme mit dem Coronavirus in Florida planen die Miami Dolphins, ihren Saisonauftakt der Football-Profiliga NFL vor Fans zu auszutragen. Wie die Franchise am Montag mitteilte, sind beim Spiel gegen die Buffalo Bills am 20. September maximal 13.000 Zuschauer zugelassen, die während des Stadionbesuchs eine Maske tragen müssen. Das Hard Rock Stadium, das Platz für 64.767 Fans bietet, wäre somit zu einem Fünftel gefüllt.

Die Besucher müssen dabei eine ganze Liste an Regeln beachten, die Maske darf beispielsweise nur zum "aktiven Essen oder Trinken" abgenommen werden. Beim Einlass soll der Kontakt zwischen Sicherheitspersonal und Fans auf ein Minimum reduziert werden, zudem gilt der Mindestabstand.

"Gesundheit und Sicherheit stehen an erster Stelle. Wenn wir das Gefühl hätten, das nicht gewährleisten zu können, hätten wir komplett ohne Fans gespielt", sagte Tom Garfinkel, stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer der Dolphins.

Die Saison soll am 10. September (Ortszeit) mit der Begegnung zwischen Super-Bowl-Sieger Kansas City Chiefs und den Houston Texans beginnen. Einige Teams wie die New York Jets und New York Giants wollen nach eigenen Angaben vor leeren Rängen spielen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.