Wird David Mills der nächste Quarterback im NFL Draft? - Bildquelle: Imago ImagesWird David Mills der nächste Quarterback im NFL Draft? © Imago Images

München - Das Football-Fieber steigt wieder. Seit Freitagmorgen läuft der NFL Draft 2021 in Cleveland. In der Nacht von Freitag auf Samstag werden ab 0:55 Uhr die 2. und 3. Runde der Talentauswahl im Livestream auf ran.de übertragen

Hier gibt es die letzten Infos rund um den Draft.

+++ 30. April, 20:00 Uhr: Welcher Quarterback folgt? Davis Mills Favorit +++

Ganze fünf Quarterbacks wurden in der ersten Runde des NFL Draft 2021 ausgewählt. Hinter Trevor Lawrence, Zach Wilson und Trey Lance folgten Justin Fields und Mac Jones. 

Doch wer wird der sechste Quarterback? Laut den US-Buchmachern ist Davis Mills von der Stanford University favorisiert. Es gilt als wahrscheinlich, dass der 22-Jährige in der zweiten Runde vom Board geht. Hinter Mills folgen demnach Kellen Mond (Texas A&M) und Kyle Trask (Florida). 

+++ 30. April, 18:20 Uhr: Trey Lance wünscht sich gutes Verhältnis zu Jimmy Garoppolo +++

Mit ihrem dritten Pick haben die San Francisco 49ers ihren Quarterback für die Zukunft ausgewählt. Mittelfristig soll Trey Lance das neue Gesicht der Franchise werden, ob er bereits in der kommenden Saison auf dem Platz stehen könnte, ist derweil noch unklar. 

Angesprochen auf die Frage, ob er erwarte, gleich mit Jimmy Garoppolo um die Position des Starters kämpfen zu können, gab sich der 20-Jährige diplomatisch: "Ehrlich gesagt, mache ich mir darüber im Moment keine Gedanken. Ich konzentriere mich darauf, anzukommen, viel zu lernen und Jimmy sowie die anderen Jungs kennenzulernen."

Head Coach Kyle Shanahan hatte bereits angekündigt, dass Garoppolo zunächst der Starter der 49ers bleibt und daher klargestellt: "Es wird sehr schwer für einen Rookie sein, Jimmy Garoppolo zu schlagen." 

+++ 30. April, 06:42 Uhr: Rams GM Les Snead wurde positiv auf Corona getestet +++

Die Los Angeles Rams steigen erst in der 2. Runde in den Draft ein. General Manager Les Snead wird allerdings nicht die Möglichkeit haben, die Talentauswahl mit seinen Kollegen im "Draft House" zu besprechen. Snead wurde positiv auf das Corona-Virus getestet und muss sich daher in Quarantäne begeben.  

+++ 30. April, 04:19 Uhr: Patriots wählen Quarterback Mac Jones aus +++

Die New England Patriots haben beim NFL Draft möglicherweise ihren zukünftigen Quarterback gefunden. Die Franchise aus Foxborough wählte mit ihrem Pick-Nummer-15 Mac Jones von den Alabama Crimson Tide.

ran-Experte Björn Werner sagt: "Mac Jones passt von der Mentalität zu Bill Belichick. Das ist ein perfektes Match.“ Patrick Esume fügt hinzu: "Die Patriots werden mit Cam Newton anfangen. Und wenn er es zerreißt, dann kommt Mack Jones."

+++ 30. April, 04:10 Uhr: Jets traden für Offensive Liner auf Pick 14 hoch +++

Nachdem die New York Jets an Position 2 bereits ihren zukünftigen Quarterback Zach Wilson ausgewählt haben, tradeten sie in der 1. Runde mit den Minnesota Vikings von Pick 23 auf Pick 14 hoch, um den Offensive Liner Alijah Vera-Tucker von USC auszuwählen. Die Jets bekamen auch noch den Pick-Nummer-143 (4. Runde) von Minnesota und gaben im Gegenzug ihren Pick-Nummer-23 (1. Runde), Pick-Nummer-66 (3. Runde) und 86 (3. Runde) ab.     

+++ 30. April, 03:45 Uhr: Chicago Bears traden nach oben und schnappen sich Quarterback Justin Fields +++

Die Chicago Bears haben sich auf die 11. Position hochgetradet, um Quarterback Justin Fields von den Ohio State Buckeyes auszuwählen. Zuvor befand sich der 11. Pick im Besitz der New York Giants. Die Bears gaben neben ihrem Pick an Nummer 20 ihren Fünftrunden-Pick nach New York, außerdem ihren Erstrunden-Pick und Viertrunden-Pick für den NFL Draft 2022.

"Neun Picks hochzutraden für Fields finde ich fair", sagt ran-Experte Björn Werner. "Er ist ein sehr talentierter Quarterback. Er kann sehr viel mit seinen Beinen machen. Das ist der Trend in der NFL.“ Patrick Esume fügt hinzu: "Er trifft die richtigen Entscheidungen, wirft wenig Interceptions und ist mobil."

Fields stand in der vergangenen College-Saison mit Ohio State im Finale um die nationale College-Meisterschaft und unterlag den Alabama Crimson Tide.

+++ 30. April, 03:32 Uhr: Pick 10 - Philadelphia Eagles traden mit Cowboys nach oben und wählen Heisman-Trophy-Gewinner +++

Die Philadelphia Eagles haben sich mit einem Trade von dem 12. auf den 10. Pick hochgetradet. Dafür vollzogen sie einen Tausch mit den Dallas Cowboys. 

Die Eagles nutzten ihren Pick, um mit Wide Receicer DeVonta Smith von den Alabama Crimson Tide den amtierenden Heisman-Trophy-Gewinner auszuwählen. "Er passt perfekt in das System mit Jalen Hurts, ich mag den Pick", sagte ran-Experte Patrick Esume.

Zuvor wurden in Ja’Marr Chase (Pick 5, Cincinnati Bengals) und Jaylen Waddle (Pick 6, Miami Dolphins) bereits zwei andere Wide Receiver ausgewählt.

+++ 30. April, 01:57 Uhr: Rodgers soll kurz vor dem Wechsel zu den Denver Broncos stehen +++

Rund um Aaron Rodgers überschlagen sich die Ereignisse. Laut Mark Schlereth von "104.3 The Fan & DenverFan.com" steht ein Wechsel zu den Denver Broncos bevor. Der Deal soll bereits "so kurz vor dem Abschluss stehen wie es überhaupt möglich ist".

ran-Experte Patrick Esume kann sich diesen Trade gut vorstellen: "Das passt für mich immer besser. Denver ist weit weg von Green Bay in einer anderen Conference. Sie spielen nicht so oft gegeneinander."

+++ 30. April, 01:46 Uhr: Panthers signalisieren Trade-Bereitschaft in alle Richtungen +++

Die Carolina Panthers versuchen offenbar, kurz vor Beginn der 1. Runde noch einmal zu traden. Dabei denken sie offenbar in beide Richtungen. NFL-Insider Ian Rapoport schreibt bei Twitter: "Das ist ein Beispiel dafür, warum das gerade so eine wilde Zeit ist: Die Panthers sitzen auf Pick 8 und tätigen Anrufe, um zurückzutraden… oder nach oben. Können Sie auf Platz 4 vorrücken? Oder auf Platz 6? Sie erforschen das gerade.

+++ 29. April, 21:15 Uhr: Aaron Rodgers will nicht zurück zu den Packers +++

Wenige Stunden vor dem Draft bahnt sich bei den Green Bay Packers ein absoluter Hammer an. Wie "ESPN" berichtet,  hat Aaron Rodgers dem Front Office der Packers mitgeteilt, dass er nicht zur kommenden Saison zurückkehren möchte. 

Rodgers sei demnach extrem unzufrieden und plant seine NFL-Karriere woanders weiterzuführen. Dem Streit voran gegangen war ein geplatzter Trade zu den San Francisco 49ers.

+++ 29. April, 19:45 Uhr: Saints streben Trade in die Top-10 an +++

Laut "ESPN" sind die New Orleans Saints ein heißer Kandidat für spektakulären Trade. Demnach soll bei General Manager Mickey Loomis das Telefon glühen. Das Ziel: Ein Pick unter den Top-10 des Drafts. 

Dabei soll der Fokus nicht zwangsläufig auf der Wahl eines Quarterbacks liegen, stattdessen streben die Saints eine andere Position an. Allerdings gäbe es wohl einen Quarterback, bei dem New Orleans seinen ursprünglichen Plan über den Haufen werfen könnte. Wer das ist, bleibt offen. 

+++ 29. April, 19:30 Uhr: Wegen Aaron Rodgers: 49ers nahmen Kontakt zu den Packers auf +++

Die San Francisco 49ers suchen einen neuen Quarterback. Statt eines Rookies im Draft hätte das Front Office um GM John Lynch auch gerne einen der größten Spielmacher der letzten Jahre unter Vertrag genommen. 

Wie NFL-Insider Tom Pelissero via Twitter mitteilte, nahmen die 49ers am Mittwoch Kontakt zu den Green Bay Packers auf und fragten nach einem möglichen Trade für Aaron Rodgers an.

Ein offizielles Angebot gab es aber nicht, die Packers machten ziemlich deutlich, dass sie keinerlei Intentionen haben, den 37-Jährigen abzugeben. Die Chance auf einen Trade liegen daher bei "null Prozent". 

+++ 29. April, 19:10 Uhr: NFL bittet: 49ers sollen Pläne geheim halten +++

Die ersten beiden Picks im NFL Draft sind mehr oder weniger geklärt. Doch was hinter Trevor Lawrence und Zach Wilson passiert, ist einer der größten Fragen des Abends. Was machen die San Francisco 49ers? 

Laut "NBC Sports" ist die NFL nun an die Franchise herangetreten und bat darum, die Pläne bis zur letzten Sekunde geheim zu halten. Logischerweise peilt die Liga den größtmöglichen Spannungsmoment an und will so viele Zuschauer wie nur möglich vor die Fernsehgeräte ziehen. 

+++ 29. April, 17:00 Uhr: Browns-GM Andrew Berry freut sich über Draft-Baby +++

Die Cleveland Browns werden mit Pick Nummer 26 erst spät am Abend zum Zug kommen. Für General Manager Andrew Berry gab es den ersten "Neuzugang" aber ohnehin schon Stunden früher. 

Wie die Franchise via Twitter mitteilte, wurde der 38-Jährige zum ersten Mal Vater. Am Donnerstag bekam seine Frau Brittan die gemeinsame Tochter Eden Ruth. Dazu schrieben die Browns: "Der erste Pick im NFL Draft 2021 kam ein wenig früher."

+++ 29. April, 15:00 Uhr: Große Backstage-Räume für die Spieler+++

Zwölf Spieler werden bei der ersten Runde des NFL Drafts vor Ort sein. Statt in einem riesigen Warteraum, werden in diesem Jahr alle in seperaten Räumen untergebracht. 

Diese gleichen einer kleinen Wohnung und sollen Platz für den kompletten Anhang der Prospects bieten. 

 

+++ 28. April: Corona: Farley muss zu Hause bleiben +++

Caleb Farley wird den Draft nicht vor Ort verfolgen können: Der Cornerback der Virginia Tech wurde am Dienstag positiv auf Coronavirus getestet. "Glücklicherweise ist er völlig asymptomatisch und fühlt sich völlig normal", sagte sein Agent Drew Rosenhaus. Farley gehörte zu einer Gruppe von Spielern, die den Draft vor Ort verfolgen können.

Er befindet sich mit dem positiven Testergebnis zu Hause in North Carolina in Quarantäne und wird den Draft von dort aus verfolgen. Gut möglich, dass er früh aufgerufen wird: Farley gilt als potenzieller Erstrundenpick.

+++ 27. April: Atlanta Falcons hören sich Angebote für Julio Jones an +++

Die Atlanta Falcons denken vor dem Draft an einen Abschied von Julio Jones. 

Wie GM Terry Fontenot in einem Interview erklärte, wolle sich der Klub aus Atlanta mögliche Angebote für den Superstar-Receiver anhören: "Wenn wir wegen eines Spielers kontaktiert werden, hören wir uns das Angebot an", sagte der 40-Jährige gegenüber "Fox". 

"Er ist ein hochangesehener Spieler, er hat für den Klub vieles geleistet, doch wir müssen jeden Spieler in Betracht ziehen, wenn es im Interesse des Teams liegt", sagte er weiter.

Der Wide Receiver könnte den Falcons einige Draft-Picks für die Jahrgänge 2021 und 2022 einbringen. Jones verdient in der kommenden Saison über 23 Millionen US-Dollar, ein Trade des 32-Jährigen würde demnach auch die angespannte Cap-Situation Atlantas entlasten. 

Ein Jones-Trade würde auch die Spieler-Auswahl im anstehenden Draft beeinflussen. Sollte der Routinier zu einem anderen Team wechseln, könnten die Falcons als Ersatz Tight-End-Supertalent Kyle Pitts mit dem vierten Pick auswählen.

+++ 24. April: Lions und Panthers "sehr offen" für Trade-Gespräche +++

Mit den Picks Nummer sieben und acht befinden sich sowohl die Detroit Lions als auch die Carolina Panthers in einer guten Ausgangslage im NFL Draft (live auf ProSieben MAXX und ran.de). Wenige Tage vor der Talente-Auswahl machten nun beide Franchises keinen Hehl daraus, dass ein Trade mit einem anderen Team im Bereich des Möglichen liegt. 

"An siebter Stelle gibt es eine Reihe von Spielern, die für uns interessant sind", sagt Lions-GM Brad Holmes: "Aber gleichzeitig sind wir auch dazu bereit, in eine andere Richtung zu gehen." 

Noch deutlicher sieht Panthers-GM Scott Fitterer die Angelegenheit und meint: "Wir sind sehr offen für einen Trade nach unten. Es hängt davon ab, wie die ersten sieben Picks verlaufen." 

+++ 23. April: NFL erwartet bis zu 50.000 Fans +++

Die NFL kehrt mehr und mehr zur Normalität zurück. Beim Draft in Cleveland werden nicht nur 13 Talente und weitere Ehemalige vor Ort sein, sondern auch Fans. Wie die Liga ankündigte, werden bis zu 50.000 Anhänger bei der Veranstaltung erwartet.  

"Wir haben volles Vertrauen in unsere bestehenden Protokolle", sagte Peter O'Reilly, NFL-Vizepräsident für Business und Events. "Wir haben so viel von dem gelernt, was wir beim Super Bowl gemacht haben, wo wir eine Super Bowl Experience im Freien durchgeführt haben." Die Protokolle würden strikt durchgesetzt, wie zum Beispiel das Tragen von Masken. 

Hinzu kommt, dass ein Großteil der Veranstaltung im Freien stattfindet. Fans, die nah an der Bühne sitzen, werden von den Teams eingeladen und müssen eine Impfung nachweisen.

Die hat inzwischen übrigens auch NFL-Commissioner Roger Goodell erhalten, wie ESPN berichtet. Umarmungen mit den neuen NFL-Rookies sind also wieder möglich.

+++ 22. April: Zach Wilson kommt nach Cleveland +++

Während der voraussichtliche Nummer-Eins-Pick Trevor Lawrence nicht zum NFL Draft nach Cleveland reisen wird, sondern nur virtuell teilnimmt, wird der erwartete Nummer-Zwei-Pick Zach Wilson vor Ort sein. Das berichtet Adam Schefter von "ESPN".

Der Quarterback, der als heißer Kandidat für die New York Jets an zweiter Stelle im Draft gilt und für die BYU College-Football spielte, wird demnach ebenso wie seine Quarterback-Kollegen Mac Jones (Alabama) und Trey Lance (North Dakota State) im Green Room vor Ort sein.

+++ 21. April: Justin Fields leidet unter Epilepsie +++

Genau eine Woche vor dem Draft hat Top-Quarterback Justin Fields die NFL-Teams darüber informiert, dass er unter Epilepsie leidet. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll die Krankheit Fields auf dem Platz allerdings nicht beeinträchtigen.

Symptome sollen in den vergangenen Jahren bei Fields nur noch selten auftreten. Die Krankheit trat auch schon bei anderen Familienmitgliedern des Quarterbacks auf, doch etwaige Einschränkungen endeten bei Fields' Verwandten in jungen Jahren. Ärzte gehen bei Justin Fields von einem ähnlichen Krankheitsbild aus.

Die Epilepsie sollte sich demnach nicht auf Fields Leistungen auswirken, dennoch könnte das Top-Talent durch die Krankheit im Draft ein paar Plätze zurückfallen.

+++ 20. April: Dolphins und Giants würden wohl First-Round-Picks abgeben +++

Auch knapp zwei Wochen vor dem Start der großen Talenteshow ist die Draft-Reihenfolge längst nicht in Stein gemeißelt. So will NFL-Insider Ian Rapoport erfahren haben, dass die New York Giants intern darüber diskutieren, ihren elften Pick im Zuge eines Trades herauszurücken und dann nach unten zu rutschen.

Allerdimgs habe General Manager Dave Gettleman in seinen acht Jahren noch nie einen First-Round-Pick getradet, um dann erst später draften zu können. Laut NFL-Reporter Dov Kleiman haben auch die Giants seit beinahe zwei Jahrzehnten nicht zu dieser Taktik gegriffen.

Zuvor hatte Rapoport berichtet, dass die Miami Dolphins ihren sechsten Pick ebenfalls im Zuge eines Trades hergeben könnten. Es gebe diesbezügliche Anfragen, die Franchise würde darüber nachdenken. Ursprünglich hielt das Team aus Florida den dritten Pick, gab den in einem ersten Trade jedoch her und übernahm den zwölften Pick. In einem weiteren Deal kletterten die "Fins" dann auf Position sechs.

+++ 15. April: Bill Belichick lobt Quarterbacks beim Draft: "Eine interessante Gruppe" +++

Bill Belichick, der Head Coach der New England Patriots, blickt mit den Quarterbacks Cam Newton und Jarrett Stidham der Saison 2021 entgegen. Es ist allerdings gut möglich, dass über den NFL Draft ein weiterer Spielmacher hinzukommt. "Das ist auf jeden Fall eine interessante Gruppe", sagte der Trainer über die Spielmacher, die nun vom College in die NFL drängen.

Bei dem Auswahlprozess lässt sich Belichick von Matt Patricia unterstützen, der in der vergangenen Saison als Head Coach der Detroit Lions entlassen wurde und zuvor der Defensiv Coordinator der Patriots gewesen ist. "Matt ist nun wieder bei uns und hat viele Informationen gesammelt", verriet Belichick. 

Der Erfolgstrainer äußert sich zuversichtlich, den gesamten Draft-Prozess verbessert zu haben: "Wir versuchen immer, besser zu werden. Alles, was wir tun, wird bewertet und möglichst verbessert. Das ist ein jährlicher Prozess. Wir haben immer das Ziel, beim nächsten Draft einen noch besseren Job zu machen."

+++ 15. April: Kings of Leon eröffnen den Draft-Day +++

Die US-Amerikanische Rockband Kings of Leon wird den NFL Draft 2021 musikalisch eröffnen. Das Quartett um Leadsänger Caleb Followill wird nahe der Rock & Roll Hall of Fame in Cleveland auftreten und soll so den Startschuss in die Talentauswahl am 29. April geben. 

Zudem wird Ann Wilson die Nationalhymne der Vereinigten Staaten singen. 

Weitere musikalische Acts für die weiteren Tage des NFL Drafts sollen in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. 

+++ 8. April: Zahlreiche Top-Talente reisen nach Cleveland +++

Beim NFL Draft 2021 soll wieder ein Stück Normalität auf die Football-Bühne zurückkehren. Während vor einem Jahr alle Spieler nur virtuell zugeschaltet waren, hat die NFL diesmal wieder einige der Top-Talente nach Cleveland eingeladen. 

Laut "ESPN" haben nun eine ganze Reihe der möglichen Erstrundenpicks zugesagt. So wird neben Heisman-Trophy-Gewinner DeVonta Smith auch sein Alabama-Kollege und Quarterback Mac Jones vor Ort sein. Gleiches gilt für Top-Receiver Ja'Marr Chase, Tight End Kyle Pitts sowie Quarterback Trey Lance. 

Auch weitere Top-Prospects wie Christian Barmore, Patrick Surtain II, Gregory Rousseau, Micah Parsons oder Caleb Farley werden nach Cleveland reisen. 

+++ 1. April: Tight End Kyle Pitts formuliert nach Pro Day große Ziele +++

Kyle Pitts, Tight End der Florida Gators, lieferte beim Pro Day seiner Universität eine starke Leistung ab.

Beim 40-Yard-Dash überzeugte der 20-Jährige beispielsweise mit einer inoffiziellen Zeit von 4,44 Sekunden. Nach seiner starken Leistung gab der Passempfänger auch direkt das Ziel für die kommenden Jahre in der NFL aus.

"Ich will auf einem hohen Niveau starten und mich Jahr für Jahr verbessern. Und ich will in der Lage sein, Dinge zu machen, die andere Tight Ends nicht machen. Ich will einzigartig sein", formuliert Pitts seine Ambitionen für die kommenden Spielzeiten bei "ESPN".

Und weiter: "Am Ende des Tages, mit all dem Training und der Vorbereitung, fühle ich mich, als könnte ich der Beste aller Zeiten werden."

Die hohen Ansprüche kommen nicht von ungefähr, vor allem in der Saison 2020 lieferte der Tight End für die Florida Gators mit 770 Receiving Yards zwölf Touchdowns in nur acht Spielen stark ab.

+++ 29. März: Trevor Lawrence verzichtet auf Reise nach Cleveland +++

Quarterback Trevor Lawrence, der voraussichtlich Nummer-1-Pick, wird beim Draft (in der Nacht vom 29. auf den 30. April live auf ProSiebenMAXX und ran.de) nicht vor Ort in Cleveland sein.

Stattdessen will der 21-Jährige die Veranstaltung in Clemson mit seiner Familie und einigen Freunden anschauen. Das berichtet "ESPN".

Lawrence schlägt damit eine Einladung der NFL aus und verfolgt den Draft aus Clemson, mit dessen College-Mannschaft er 2018 als Freshman die nationale Meisterschaft gewonnen hatte. Der Draft findet vor ein paar ausgewählten Talenten, Fans und Journalisten statt. Im vergangenen Jahr war er wegen der Pandemie erstmals virtuell ausgetragen worden.

Die Jacksonville Jaguars eröffnen die Spieler-Wahl in diesem Jahr und es wird erwartet, dass sie sich als Erstes Lawrence schnappen. Der Quarterback hatte sich im Februar einer Operation an seiner linken Schulter unterzogen, sein Wurfarm ist aber der rechte. Für die Saisonvorbereitung soll er einsatzbereit sein.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.