Brett Favre wurde dreimal MVP - Bildquelle: 2015 Getty ImagesBrett Favre wurde dreimal MVP © 2015 Getty Images

Green Bay/München – Brett Favre gewann von 1995 bis 1997 im Trikot der Green Bay Packers gleich dreimal hintereinander den MVP-Award. Trotz zahlreicher Glanzmomente auf dem Feld, kämpfte der heute 48-Jährige damals aber mit Drogenproblemen.

In einem Interview mit “Sports-Illustrated“ gestand Favre: "Wenn ich zurückdenke, ist es wirklich erstaunlich, wie gut ich zu der Zeit gespielt habe. 1995 war mein erstes MVP-Jahr, doch zu der Zeit bin ich morgens aufgewacht und mein erster Gedanke war: 'Ich brauche mehr Pillen.'"

128 Tage auf Entzug

Favre bestätigte, gleich dreimal während seiner aktiven Karriere in den Entzug gegangen zu sein. Anfang der 90er Jahre blieb er für 28 Tage in einem Rehabilitationszentrum in Rayville, um seine Schmerzmittelsucht zu bekämpfen.

Mitte der 90er Jahre versuchte er erneut, während einem 72-tägigen Aufenthalt seine Vicodin-Abhängigkeit loszuwerden, ehe er 1998 "hauptsächlich wegen Alkohol" auf Reha war.

"Sie kommen wieder"

"Wenn ich getrunken habe, habe ich bis zum Exzess getrunken. Also war ich erneut im Entzug und erinnere mich, wie ich beim zweiten Mal förmlich gegen die Belegschaft in Kansas gekämpft habe", erzählte Favre: "Man sagte mir, Alkohol wäre meine Einstiegsdroge und sie hatten absolut Recht, doch ich wollte es nicht wahrhaben."

Weiterhin führte der "Gunslinger" aus: "Ich werde niemals diese eine Krankenschwester während meines zweiten Aufenthalts vergessen. Ich habe mit ihr ständig gestritten, weil ich mir mein Alkoholproblem nicht eingestehen wollte. Letztlich sagte sie zu mir nur: 'Sie kommen wieder'. 1998 war es soweit und sie erwartete mich bereits, als ich den Eingang betrat."

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp