Brandon Weeden spielt seit März 2014 für die Dallas Cowboys. - Bildquelle: 2015 Getty ImagesBrandon Weeden spielt seit März 2014 für die Dallas Cowboys. © 2015 Getty Images

Dallas – Können die Dallas Cowboys ihren verletzten Quarterback Tony Romo ersetzen? Das wird die große Frage sein, wenn die Texaner am Sonntagabend die Atlanta Falcons zu Gast haben (ab 18.55 LIVE im Free_TV auf ProSieben MAXX und im LIVESTREAM auf ran.de).

Die Cowboys galten vor der Saison als Anwärter auf den Superbowl, der Start ist mit zwei Siegen gelungen. Doch beim Auftakterfolg gegen die New York Giants verletzte sich Star-Receiver Dez Bryant am Fuß und musste operiert werden, gegen die Philadelphia Eagles brach sich Romo das Schlüsselbein.

Bryant droht bis zu zehn Wochen auszufallen, bei Romo rechnen die Ärzte mit einer Zwangspause von zwei Monaten.

Weeden im Fokus

Am Sonntag wird Romo-Backup Brandon Weeden im Blickpunkt stehen. Schon beim Sieg gegen die Philadelphia Eagles übernahm der 31-Jährige für den verletzten Romo und zeigte eine ansprechende Leistung.

"Es gibt kaum einen begabteren Passspieler", lobte Cowboys-Eigentürmer Jerry Jones Romos Ersatzmann. Doch das Vertrauen in Weeden scheint nicht bedingungslos, schließlich verpflichtete "Americas Team" mit Matt Cassel unter der Woche einen weiteren Quarterback.

Falcons anfällig bei langen Pässen

Mit Atlanta kommt kein leichter Gegner, die Falcons sind ebenfalls mit zwei Siegen gestartet. Allerdings offenbarte die Defense Schwächen in der Passverteidigung, am vergangenen Wochenende gelang Giants-Receiver Odell Beckham Jr. ein 67-Yard-Touchdown gegen die Falcons.

Vielleicht kann auch Weeden, der über einen starken Arm verfügt, diese Lücken nutzen.

49ers: Fehler abstellen und siegen

Ebenfalls mit zwei Siegen gestartet sind die Arizona Cardinals, die es am Sonntagabend mit den San Francisco 49ers zu tun bekommen (ab 22.05 LIVE auf ProSieben MAXX und im LIVESTREAM auf ran.de).

Die Vorzeichen sind für beide Teams völlig unterschiedlich. Während die Cardinals am vergangenen Wochenende deutlich mit 48:23 in Chicago gewannen, gingen die 49ers mit 18:43 in Pittsburgh unter.

Cardinals-Receiver Larry Fitzgerald gelangen drei Touchdowns, während die 49ers-Defense wackelte. Die Abwehr der Kalifornier sollte sich also steigern, um eine Chance in dem NFC-West-Duell zu haben.

Genauso wie die Offensive Line, Quarterback Colin Kaepernick wurde in Pittsburgh gleich fünfmal gesacked. "Lasst uns einfach die Fehler abstellen, nach Arizona fahren und gewinnen", forderte Left Guard Alex Boone. Ob es wirklich so einfach sein wird?

Christian Stüwe

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020