Kommt ein "GOAT" geflogen: Bei der Neuauflage des Super Bowl LII zwischen de... - Bildquelle: Getty ImagesKommt ein "GOAT" geflogen: Bei der Neuauflage des Super Bowl LII zwischen den Philadelphia Eagles und den New England Patriots (weiße Trikots) ging es ordentlich zur Sache © Getty Images

New England Patriots (9-1) at Philadelphia Eagles (5-5) 17:10

Dank einer starken Defense haben die New England Patriots die Neuauflage des Super Bowl LII bei den Philadelphia Eagles gewonnen und sich damit für die erste Saisonniederlage zwei Wochen zuvor bei den Baltimore Ravens (20:37) rehabilitiert. Den entscheidenden Touchdown-Pass warf Julian Edelman für 15 Yards auf Phillip Dorsett (33 Receiving Yards), der später wegen einer Kopfverletzung ausschied. Anschließend funktionierte auch die Two-Point-Conversion.

Die übrigen Punkte erzielte Kicker Nick Folk, der alle drei Field-Goal-Versuche verwandelte. Tom Brady beendete die Partie mit 216 Passing Yards, aber ohne Score.

Den Eagles gelang einzig ein umstrittener Touchdown durch Dallas Goedert (36 Receiving Yards), der ansonsten im Schatten von Zach Ertz (94 Receiving Yards) stand. Carson Wentz warf Pässe für 214 Yards inklusive dem erwähnten Touchdown. Am Ende scheiterte der Playmaker mit einer Hail Mary, im Drive zuvor hatte Nelson Agholor einen in die Endzone gefeuerten Ball durch die Hände rauschen lassen.

 

Arizona Cardinals (3-7-1) at San Francisco 49ers (9-1) 26:36

In einem engen Division-Duell haben sich die San Francisco 49ers gegen die Arizona Cardinals dank eines starken Schlussspurts durchgesetzt. Dabei führten die Gäste bereits mit 16:0, ehe die "Niners" aufholten und es in der zweiten Hälfte fünfmal zum Führungswechsel kam.

Jimmy Garoppolo (424 Passing Yards) legte vier Touchdowns auf, leistete sich jedoch auch zwei Interceptions. Für die Punkte sorgten zweimal Ross Dwelley (14 Receiving Yards), Kendrick Bourne (31 Receiving Yards) und 37 Sekunden vor Schluss Jeff Wilson (einzige Reception für 25 Yards).

Den Endstand besorgte D.J. Reed mit einem Fumble-Return-Touchdown. Eine starke Performance lieferte auch Deebo Samuel mit 134 Receiving Yards.

Bei den "Cards" führte Kyler Murray (150 Passing Yards inklusive zwei Touchdowns und 67 Rushing Yards inklusive einem Touchdown) überzeugend Regie. Seine Pässe in die Endzone fingen Larry Fitzgerald (37 Receiving Yards) und Pharoh Cooper (35 Receiving Yards).

 

Cincinnati Bengals (0-10) at Oakland Raiders (6-4) 10:17

Mit einem relativ glanzlosen Erfolg über die weiter sieglosen Cincinnati Bengals haben die Oakland Raiders ihren Playoff-Kurs gehalten. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und kamen nach einem Run von Joe Mixon (insgesamt 86 Rushing Yards) zu den ersten Punkten. Letztlich warf Ryan Finley für 115 Yards sowie eine Interception.

Bei den Raiders überragte einmal mehr Josh Jacobs (112 Rushing Yards), auch Tyrell Williams (82 Receiving Yards) legte eine große Distanz zurück. Derek Carr warf Pässe für 292 Yards inklusive Touchdown bei einer Interception und lief zu einem weiteren Score. Seinen Touchdown-Pass fing Foster Moreau (acht Receiving Yards).

 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020