Tom Brady gewinnt mit den New England Patriots. - Bildquelle: imagoTom Brady gewinnt mit den New England Patriots. © imago

New England Patriots at Buffalo Bills 16:10

Die Defense der New England Patriots hat an ihre sensationellen Leistungen aus den ersten drei Saisonspielen angeknüpft. In einem von den Defense-Reihen dominiertem Spiel reichte Tom Brady (150 YDS, 1 INT) ein Touchdown-Drive. Ein Special-Teams-Touchdown durch Matthew Slater nach einem geblockten Punt sicherte den Patriots den Sieg.

Josh Allen (153 YDS, 3 INT) erlebte derweil einen rabenschwarzen Nachmittag. Der Quarterback der Bills verfehlte seine Receiver häufig und musste nach einem harten Hit mit Verdacht auf Gehirnerschütterung das Feld verlassen. Matt Barkley ersetzte Allen Anfang des vierten Viertels. Running Back Frank Gore stellte trotz der Niederlage eine neue Bestmarke auf. Mit seinen 109 Rushing Yards hat der Routinier in seiner Karriere die 15.000-Yard-Marke geknackt.

Cleveland Browns at Baltimore Ravens 40:25

Die Cleveland Browns meldeten sich mit einer beeindruckenden Vorstellung zurück! Bei den Browns überzeugte dabei vor allem Running Back Nick Chubb (183 Total Yards, 3 TD) mit einer sensationellen Leistung. Baker Mayfield fungierte beim Sieg als Game Manager (342 YDS, 1 TD, 1 INT).

 

Lamar Jackson erlebte eine durchwachsene Partie (247 YDS, 3 TD, 2 INT) und hatte immer wieder Probleme mit dem starken Pass Rush der Browns. Damit kassieren Jackson und die Ravens die zweite Niederlage in Folge und verlieren die Spitzenposition in der Division an Cleveland. 

Los Angeles Chargers at Miami Dolphins 30:10

Die Los Angeles Chargers erledigten die Pflichtaufgabe gegen die Miami Dolphins weitestgehend souverän. Philip Rivers (310 YDS, 2 TD) lieferte dabei eine unaufgeregte Vorstellung und fand bei seinen beiden Touchdown-Pässen seine Running Backs Troymaine Pope und Austin Ekeler. Melvin Gordon war bei den Chargers zwar im aktiven Kader, kam jedoch nicht zum Einsatz.

 

Bei den Dolphins ist unter Josh Rosen (180 YDS, 1TD, 1 INT) nach den ersten drei Wochen zumindest eine leichte Steigerung zu sehen. Miami war bis zum Ende des dritten Viertel in Schlagdistanz und ging im ersten Viertel sogar das erste Mal in dieser Saison in Führung. 

Tennesse Titans at Atlanta Falcons 24:10

Was für eine dominante Leistung der Tennesee Titans! Bei den Atlanta Falcons ließen Marcus Mariota (227 YDS, 3 TD) und die Titans nichts anbrennen und waren auf allen Ebenen der Partie spielbestimmend. Neben dem Titans-Quarterback lief auch Derrick Henry wieder einmal für über 100 Rushing Yards. 

 

Die Falcons konnten zu keinem Zeitpunkt des Spiels überzeugen. Matt Ryan (397 YDS) war gegen den Pass Rush der Titans unter Dauerbeschuss und verlor so auch einen Fumble. Selbst Star-Receiver Julio Jones fand nicht ins Spiel und beendete die Partie mit vier Catches für 52 Yards.

Carolina Panthers at Houston Texans 16:10

Panthers-Quarterback Kyle Allen bleibt als Starter ungeschlagen (3-0)! Carolina behielt in einer defensiv geprägten Partie die Oberhand und sorgten dabei für viel Druck gegen Texans Quarterback Deshaun Watson (6 Sacks).

 

Beim Sieg der Panthers zeigte Kicker Joey Slye wieder einmal eine starke Leistung. Der Rookie traf drei Field Goals, eins davon aus 55 Yards. Star-Running-Back Christian McCaffrey überzeugte standesgemäß mit 179 Total Yards.

Kansas City Chiefs at Detroit Lions 34:30

Spektakuläres Finish in Detroit! Die Lions lieferten gegen die Kansas City Chiefs eine ebenbürtige Partie ab und hatten MVP Patrick Mahomes (315 YDS) kurz vor der ersten Saisonniederlage. Doch in einem offenen Schlagabtausch behielten die Chiefs dank eines Rushing Touchdowns von Darrell Williams 20 Sekunden vor Schluss die Oberhand.

 

Bei den Lions zeigten alle Offensivspieler starke Leistungen. Matthew Stafford warf für 260 Yards und drei Touchdowns, Kerryon Johnson erzielte 160 Total Yards und Kenny Gollyday fing zwei Touchdowns.

Oakland Raiders at Indianapolis Colts 31:24

Überraschung in Indianapolis! Die Oakland Raiders dominierten das Spiel gegen die Colts von Beginn an und ließen Jacoby Brissett und Co. keine Chance. Derek Carr zeigte dabei eine äußerst ansehnliche Leistung und leistete sich so gut wie keine Fehler (189 YDS, 2 TD).

 

Bei den Colts konnte man das Fehlen von den Leistungsträgern T. Y. Hilton und Darius Leonard in der Offensive als auch in der Defensive spüren. Brissett (265 YDS, 3 TD, 1 INT) kämpfte mit stumpfen Waffen und konnte so die Niederlage nicht verhindern.

Washington Redskins at New York Giants 3:24

Das Division-Duell wurde im zweiten Viertel auch zum Duell zwischen zwei Rookie-Quarterbacks. Dwayne Haskins ersetzte beim Stand von 0:14 Case Keenum (37 YDS, 1 INT). Der Wechsel hatte jedoch keinen Einfluss auf den Spielverlauf. Haskins (107 YDS, 3 INT) zeigte einige Unsicherheiten und warf dabei einen Pick-Six.

 

Die Giants erledigten ihre Aufgabe ohne größere Probleme. Daniel Jones (225 YDS, 1 TD, 2 INT) zeigte dabei zwar einige Rookie-Fehler, jedoch reichten seine wenigen Big Plays gegen harmlose Redskins zum Sieg. Wayne Gallman, Ersatz-Running-Back für den verletzten Saquon Barkley, gelangen bei 63 Rushing Yards zwei Touchdowns.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020