War nach seinem Rekord-Field-Goal nicht zu halten: Ravens-Kicker Justin Tuck... - Bildquelle: imagoWar nach seinem Rekord-Field-Goal nicht zu halten: Ravens-Kicker Justin Tucker. © imago

München - Bevor Justin Tucker drei Sekunden vor Ablauf der Spielzeit zum Field-Goal-Versuch antrat, stand die Sieg-Wahrscheinlichkeit der Detroit Lions bei 99,9 Prozent. 

Der Kicker der Baltimore Ravens hatte jedoch andere Pläne und schoss sein Team aus unfassbaren 66 Yards zum Sieg. Nebenbei knackte er damit einen neuen NFL-Rekord für das längste Field Goal der bisherigen NFL-Geschichte. 

Justin Tucker beim Aufwärmen: "Aus 65 Yards zu kurz" 

Das Aufwärmen für den Rekord-Kicker vor der Partie hat sich offenbar gelohnt. Zunächst verwandelte der 31-Jährige mehrere Kracher aus knapp 60 Yards ohne Mühe. In Detroit hat er ohnehin gute Erfahrungen in seiner Karriere gemacht. Seinen bisherigen Rekord von 61 Yards erzielte er 2015 ebenfalls im Ford Field in "Motor City". 

Wenig später wagte er sich dann an größere Entfernungen. Zu seiner Aufwärmroutine gehört, auch Versuche aus 65 Yards zu probieren. Kurios: Wie er nach dem Spiel angab, setzte er beide Versuche an diesem Sonntag zu kurz an.

"Vor dem Spiel, war ich aus 65 Yards zu kurz, aber nur sehr knapp", erklärte er nach dem Spiel gegenüber "ProFootballTalk": "Es ist egal, ob ich davor dankbar für die Möglichkeit bin, ob ich selbstbewusst bin oder ob ich nervös bin", antwortete er auf die Frage, wie er sich davor gefühlt hätte. 

 

So habe er in dem Moment nicht wirklich nachgedacht und sich einfach darauf konzentriert, das Spiel für sein Team zu gewinnen: "Das sind nicht nur meine Freunde und Mitspieler, das ist meine Familie. Nick Moore hat den Ball perfekt zurückgelegt zuvor", zeigte sich der Mann der Stunde dankbar. 

Zeit bleibt für einen Moment stehen

"Ich wusste, dass ich die Chance habe, den zu machen", erklärte er weiter: "Ich hab den Ball perfekt getroffen und es hat sich gut angefühlt, als er losgeflogen ist. Ich hab gesehen, wie er den Querbalken getroffen hat und dann einfach in der Luft stand", sagte er mehrmalige Pro Bowler über seinen Rekord-Kick. 

In diesem Moment sei für ihn die Zeit kurz stehen geblieben: "Mir ist das Herz in die Hose gerutscht. Ich dachte kurz, dass er in die Luft springt und nicht reingeht", sagte gebürtige Texaner abschließend. 

In der kommenden Woche treffen die Baltimore Ravens auf die bislang ungeschlagenen Denver Broncos. Wer weiß: Vielleicht muss Tucker ja dann bereits seinen eigenen Rekord wieder brechen. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.