Josh Rosen, Drew Lock und D.K. Metcalf haben neue Heimat in der NFL - Bildquelle: Getty/imagoJosh Rosen, Drew Lock und D.K. Metcalf haben neue Heimat in der NFL © Getty/imago

Nashville - Die 2. Runde des NFL-Drafts steht in den Büchern, die College-Spieler 33 bis 64 wurden in die NFL aufgenommen und dürften bald ihre Rookie-Verträge unterzeichnen. Jedoch war die Runde nicht nur für Spieler vom College von Bedeutung. Auch einige NFL-Profis haben ganz genau aufgepasst, wie sich die Kader ihrer Teams verändern.

 

So zum Beispiel (Ex-)Cardinals-Quarterback Josh Rosen, der schon in der ersten Runde von Nummer-eins-Pick Kyler Murray ersetzt wurde. Rosen wurde noch innerhalb der zweiten Runde zu den Miami Dolphins getradet und darf in Florida von Veteran Ryan Fitzpatrick lernen.

Die Dolphins gaben damit ihre Zweitrundenpick (Nummer 62) und einen Fünftrundenpick 2020 auf. Nummer 62 investierten die Cardinals in Wide Receiver Andy Isabella, eine Waffe für Kyler Murray. Mit Pick Nummer 33, den die Cardinals ohnehin schon hatten, wurde Cornerback Byron Murphy verpflichtet. 

Broncos traden für Quarterback hoch

Eine weitere große Quarterback-Frage könnte in Mile High beantwortet worden sein. Die Denver Broncos haben sich mit dem 42. Pick Quarterback Drew Lock gesichert. Lock wird jetzt wohl ein Jahr hinter Joe Flacco erste NFL-Luft schnuppern dürfen und könnte dann übernehmen. Da die Broncos schon an 41. Stelle draften durften, womit sie Tackle Dalton Wisner auswählten, musste mit den Cincinnati Bengals getauscht werden. 

Für Lock gab General Manager John Elway die Picks 52, 125 und 182 ab. Die Bengals nutzten den 52. Pick für Tight End Drew Sample.

Seahawks sichern sich Combine-Freak Metcalf, Patriots investieren in die Defense

Vor dem Draft wurde immer wieder der Name D.K. Metcalf genannt. Der Wide Receiver glänzte beim Combine mit überragender Physis und gab immer wieder an, er habe einen (ungesunden) Körperfettanteil von 1,6 Prozent. 

In die erste Runde hat es Metcalf schließlich nicht mehr geschafft, auch mit der zweiten Runde wurde es eng. Der erlösende Anruf kam dann von den Seattle Seahawks, die Metcalf mit dem letzten Pick der zweiten Runde (Nummer 64) pickten. General Manager John Schneider durfte bereits an 47. Stelle zuschlagen. Dabei entschied er sich für Safety Marquise Blair. 

Die Super-Bowl-Champions New England Patriots durften in der zweite Runde nur einen Spieler auswählen und investierten in ihre Defense. So wurde Cornerback Joejuan Williams gepickt.

Insgesamt wurde in der zweiten Runde wieder viel hin und her getradet. Ganze 19 Spieler wurden mit Picks ausgewählt, die ursprünglich einem anderen Team gehörten. Hier findet ihr alle Picks des kompletten NFL-Drafts 2019 in der Übersicht

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020