Die NFL hebt die Gehaltsobergrenze an - Bildquelle: gettyDie NFL hebt die Gehaltsobergrenze an © getty

New York - Mehr Spielraum für neue Verträge in der NFL. Die Liga und die Spielergewerkschaft haben sich auf eine Anhebung der Gehaltsobergrenze zur neuen Saison geeinigt. Jedes der 32 Teams darf nun 155,27 statt bisher 143,28 Millionen Dollar ausgeben. Dies entspricht einer Erhöhung um umgerechnet 10,9 Millionen Euro.

Das Salary Cap ist 2016/17 doppelt so hoch wie noch 2003/04. Bei der Einführung der Grenze im Jahr 1994 lag sie bei 34,6 Millionen. Von der Aufstockung profitieren vor allem die Miami Dolphins, New Orleans Saints, Baltimore Ravens und Buffalo Bills. Die vier Teams lagen mit ihren Kadern für die kommende Spielzeit jeweils knapp 10 Millionen Dollar über der alten Gehaltsobergrenze.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019