Antonio Brown (Oakland Raiders) scheitert mit Helm-Klage - Bildquelle: GETTY AFPSIDJED JACOBSOHNAntonio Brown (Oakland Raiders) scheitert mit Helm-Klage © GETTY AFPSIDJED JACOBSOHN

Köln (SID) - Die Posse um Star-Receiver Antonio Brown vom Football-Klub Oakland Raiders aus der Profiliga NFL und seine bevorzugte Helmwahl hat offenbar ein Ende gefunden. Wie ESPN berichtet, ist Brown mit seiner Beschwerde gescheitert. Auf Instagram kündigte Brown an, bald wieder Teil des Teams zu sein. "Auch wenn ich mit der Entscheidung des Schiedsgerichts nicht übereinstimme, arbeite ich hart daran, schnell wieder gesund zu werden und bald wieder zu meinen Teamkollegen zu stoßen", schrieb er.

Brown hatte gefordert, weiterhin seinen alten Helm benutzen zu dürfen, obwohl dieser im Zuge neuer Regularien keine Zulassung mehr bekam. Der 31-Jährige argumentierte, der neue Helm behindere seine Sicht. Brown drohte damit, kein Spiel für sein neues Team zu absolvieren, wenn er nicht seinen alten Kopfschutz verwenden dürfte. Der Passempfänger war von den Pittsburgh Steelers nach Kalifornien gewechselt.

Aktuell laboriert Brown an Erfrierungen am Fuß, nachdem er bei einer Einheit in einer Kältekammer vergessen hatte, die notwendige Fußbekleidung zu tragen.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020