Tom Brady lobt die neue Quarterback-Generation. - Bildquelle: Getty ImagesTom Brady lobt die neue Quarterback-Generation. © Getty Images

Tampa Bay/München - 21, 22, 23 - das sind nicht etwa die aktuellsten Lottozahlen, sondern das Alter der neue Passgeber-Riege in der NFL.

Das ist auch Tom Brady, dem Elder Statesman unter den Quarterbacks, aufgefallen. Die 44 Jahre alte Legende bewundert die Entwicklung auf der Position und blickt gleichzeitig auf seine eigene Ära zurück.

Jungstars übernehmen das Ruder

"Ich kann mich nicht daran erinnern, dass so viele Rookies auf einmal gespielt haben", scherzte Brady in seinem "Let's Go!"-Podcast. Dazu zähle er auch die letztjährigen Rookies um Herbert und Bengals-Star Joe Burrow. 

"Das sind eine Menge junge Quarterbacks. Vorbei sind die Tage von Drew Brees, Peyton Manning, Philip Rivers und Eli Manning. Das sind eben die Leute, von denen ich es gewohnt war, zu hören."

Erfolgreiche Draft-Jahre

Unrecht hat der 44 Jahre alte Star der Tampa Bay Buccaneers nicht: Egal, ob First-Overall-Pick Trevor Lawrence (21 Jahre), Bears-Hoffnung Justin Fields (22 Jahre) oder der "erfahrene" Herbert (23 Jahre) - der Altersschnitt auf der wichtigen Position im Football sinkt immer weiter.

Alleine am 1. Spieltag feierten drei Rookies ihre Debüt als NFL-Starter, während die Neulinge Trey Lance und Justin Fields immerhin für einige Spielzüge auf dem Feld standen. Sechs Draftpicks aus den Jahren 2019 und 2020 besetzten ebenfalls eine Starting-Position.

Mit Baker Mayfield, Josh Allen, Sam Darnold und Lamar Jackson führten zudem vier Erstrundenpicks des Jahres 2018 ihr Team auf das Spielfeld. Keiner dieser Spielmacher ist älter als 26 Jahre! 

Mahomes als Nachfolger?

"Ich werde hier bald vergessen sein", bilanzierte Brady weiter, nicht ohne die jüngere Generation in die Pflicht zu nehmen: "Ich werde damit abschließen und die Leute werden sich auf einen anderen stürzen - so ist das nun mal im Football und im Leben."

Aufgrund seiner sieben Super-Bowl-Siege wird der Buccaneers-Star so schnell nicht aus den Köpfen der NFL-Fans verschwinden, allerdings wird er seinen Platz an der Spitze der Quarterback-Nahrungskette irgendwann räumen müssen.

Patrick Mahomes, den Brady im vergangenen Super Bowl bezwingen konnte, hat mit seinen erst 25 Jahren beste Chancen auf die Nachfolge.

Brady im direkten Duell gefragt

Sechs weitere potenzielle Erben wird der 44-Jährige dieses Jahr sogar aus nächster Nähe betrachten können.

 

Mit den Tampa Bay Buccaneers trifft Brady in diesem Jahr auf Zach Wilson (22 Jahre), Mac Jones (23 Jahre), Tua Tagovailoa (23 Jahre), Jalen Hurts (23 Jahre), Daniel Jones (24 Jahre) und Justin Fields (22 Jahre).  

Vielleicht findet sich unter diesen sechs Jungstars ein künftiger Nachfolger, der es schon in seinem ersten Duell mit Brady schafft, der lebenden Legende ein Bein zu stellen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.