Die NFL-Schiedsrichter erhalten in der kommenden Saison mehr Unterstützung. - Bildquelle: imago images/Icon SMIDie NFL-Schiedsrichter erhalten in der kommenden Saison mehr Unterstützung. © imago images/Icon SMI

München - In der kommenden Saison werden die Replay-Schiedsrichter mehr Aufgaben erhalten. 

Wie "NFL.com" berichtet, wird der Antrag in der kommenden Woche durchgewunken. Ursprünglich hatten die Baltimore Ravens neben diesem Antrag noch einen achten Offiziellen beantragt, der das Spiel von der Tribüne aus beobachtet. Doch dieser Vorschlag wurde abgelehnt. 

Dafür darf der Replay-Schiedsrichter, wenn der Antrag genehmigt wird, in der kommenden Saison die Referees auf dem Feld beraten. Wenn das Videobild klare Erkenntnisse liefert oder Fehler in der Spielführung ersichtlich werden, kann der Replay-Schiedsrichter zukünftig die Kollegen auf dem Feld kontaktieren. 

Er kann unter anderem dabei helfen, ob der Pass komplett war oder nicht und wo der Ball sich genau befindet. Jedoch darf der Video-Schiedsrichter keine Strafen aussprechen oder geworfene Flaggen aufheben. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.