Kicker Rodrigo Blankenship schoss die Indianapolis Colts in der Overtime zum... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesKicker Rodrigo Blankenship schoss die Indianapolis Colts in der Overtime zum Sieg © 2020 Getty Images

Green Bay Packers at Indianapolis Colts 31:34 nach Overtime

Die Indianapolis Colts haben nach einem zwischenzeitlichen 14-Punkte-Rückstand gegen die Green Bay Packers ein starkes Comeback hingelegt. Kicker Rodrigo Blankenship verwandelte in der Overtime das entscheidende Field Goal.      

Das Spiel begann bereits kurios: Beiden Mannschaften unterlief in ihrem ersten Drive jeweils ein Fumble. Im Angriffszug danach erfolgte auf beiden Seiten ein Touchdown - 7:7.

 

Die Packers profitierten in der letzten Spielminute des zweiten Viertels von einer strittigen Pass Interference, die die Offensive um 51 Yards nach vorne bis an die gegnerische 4-Yard-Linie brachte. Von dort aus bediente Aaron Rodgers mit seinem Touchdown-Pass Jamaal Williams. Mit 28:14 für Green Bay ging es in die Pause.     

In der zweiten Hälfte drehten die Colts allerdings auf. Ihren ersten Drive schlossen sie mit einem Field Goal ab, ihren zweiten mit einem Touchdown samt Two-Point-Conversion, ihren dritten erneut mit einem Field Goal - Ausgleich: 28:28.

Es kam noch schlimmer für die Packers: Beim folgenden Kickoff unterlief Darrius Shepherd ein Fumble, sodass die Colts aus der günstigen Feldposition heraus mit einem Field Goal in Führung gingen.

Green Bay blieb in dessen letzten Drive noch 1:25 Minute, um von der eigenen 6-Yard Linie aus über das gesamte Feld zu marschieren. Mit Erfolg: Mason Crosby glich per Field Goal aus. Hieß also: Overtime.

 

Die Packers hatten zunächst sogar Ballbesitz. Allerdings unterlief Marquez Valdes-Scantling ein Fumble, sodass die Colts an der gegnerischen 29-Yard-Linie ihren Angriffszug beginnen konnten und das Spiel mit einem Field Goal entschieden.  

Colts-Quarterback Philip Rivers warf für 288 Yards, drei Touchdowns und eine Interceptions. Packers-Spielmacher Aaron Rodgers verbuchte 311 Passing-Yards, drei Touchdown-Pässe und eine Interception.

Der deutsch-amerikanische Wide Receiver Equanimeous St. Brown fing einen Pass für 23 Yards und wurde erst kurz vor der Endzone aus dem Spielfeld gedrängt. 

Miami Dolphins at Denver Broncos 13:20

Die Denver Broncos feiern gegen die zuletzt so starken Miami Dolphins ihren vierten Saisonsieg. Der Mann des Spiels war Running Back Melvin Gordon, der für 84 Yards und zwei Touchdowns lief. Quarterback Drew Lock warf für 270 Yards, allerdings unterlief ihm auch eine Interception.

Dolphins-Spielmacher Tua Tagovailoa warf für 83 Yards und einen Touchdown, wurde dann aber aus dem Spiel genommen. Ryan Fitzpatrick führte Miami im letzten Drive bis an die gegnerische 15-Yard-Linie, warf daraufhin aber die spielentscheidende Interception. 

      

New York Jets at Los Angeles Chargers 28:34

Die New York Jets kassierten die zehnte Niederlage im zehnten Spiel. Quarterback Joe Flacco warf zwar für 205 Yards und zwei Touchdowns. Allerdings unterlief ihm auch eine Pick Six.

Erstrunden-Pick Justin Herbert, der Quarterback der Los Angeles Chargers, lieferte mit 366 Passing-Yards und drei Touchdown-Pässen erneut ein starkes Spiel ab. Selbiges traf auf Keenan Allen zu, der 16 Pässe für 145 Yards und einen Touchdown fing.  

Dallas Cowboys at Minnesota Vikings 31:28

Die Dallas Cowboys haben sich in einem knappen Spiel gegen die Minnesota Vikings durchgesetzt. Quarterback Andy Dalton lieferte mit 203 Passing-Yards, drei Touchdown-Pässen und einer Interception ein ordentliches Spiel ab. Running Back Ezekiel Elliott lief für 103 Yards und fing zudem einen Touchdown-Pass. Vikings-Quarterback Kirk Cousins ist die Niederlage bei 314 Passing-Yards und drei Touchdown-Pässen nicht anzulasten.

 

Die Cowboys können aufgrund der schwachen NFC East bei drei Siegen und sieben Niederlagen noch immer die Playoffs erreichen, da die übrigen drei Teams ebenfalls nur drei Siege haben. Das bevorstehende Division-Duell gegen das Washington Football Team (live am Donnerstag ab 22:10 Uhr auf ProSieben MAXX und ran.de) könnte also von entscheidender Bedeutung sein.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.